1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rubygate - Berlusconi zu sieben Jahren Haft verurteilt

Dieses Thema im Forum "Klatsch & Tratsch" wurde erstellt von rooperde, 24. Juni 2013.

  1. rooperde
    Offline

    rooperde Elite Lord

    Registriert:
    4. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.871
    Zustimmungen:
    6.859
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich

    Ein Gericht in Mailand hat den früheren italienischen Regierungschef Silvio Berlusconi im sogenannten Rubygate-Prozess wegen Sex mit einer Minderjährigen und Machtmissbrauch zu sieben Jahren Haft verurteilt. Das Gericht unter Vorsitz von Giulia Turri entschied zudem, dass der 76-jährige Politiker kein öffentliches Amt mehr ausüben darf. Mit seinem Urteil ging das Gericht über die Forderung der Staatsanwaltschaft hinaus, die Verteidigung hatte auf Freispruch plädiert.

    [​IMG]

    Das Gericht kam in dem Verfahren, das im Frühjahr 2011 begonnen hatte, zu dem Schluss, dass Berlusconi bezahlten Sex mit der zur Tatzeit minderjährigen Nachtclubtänzerin Karima al-Mahrough alias Ruby Rubacuore ("Ruby Herzensbrecherin") hatte. Zudem befand es Berlusconi schuldig, 2010 sein Amt als Ministerpräsident missbraucht zu haben, um bei der Polizei die Freilassung der wegen Diebstahls festgenommenen Ruby zu erwirken.

    Die Staatsanwältin Ilda Boccassini hatte eine Haftstrafe von sechs Jahren und den lebenslänglichen Ausschluss Berlusconis von allen öffentlichen Ämtern gefordert. Der schwerreiche Medienunternehmer sitzt seit der Parlamentswahl im Februar für seine konservative Partei Volk der Freiheit ( PdL) im Senat. Die Verteidigung beharrte dagegen auf Freispruch. Berlusconi und Ruby bestritten stets, sexuelle Beziehungen miteinander gehabt zu haben.

    Das Urteil ist erst rechtskräftig, wenn alle Revisionsmöglichkeiten ausgeschöpft sind. Es wird erwartet, dass Berlusconi in Revision geht. Seit der Unternehmer 1994 in die Politik ging, wurde er bereits wegen Korruption, Bilanzfälschung und illegaler Finanzierung einer Partei zu insgesamt sechs Jahren und fünf Monaten Gefängnis verurteilt. Später wurde er jedoch immer entweder freigesprochen - oder die Verfahren wurden wegen Verjährung eingestellt.

    Quelle: Freenet
     
    #1

Diese Seite empfehlen