1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

RTL offenbar an Einstieg bei Dogan interessiert

Dieses Thema im Forum "Szene News" wurde erstellt von kiliantv, 14. Oktober 2010.

  1. kiliantv
    Offline

    kiliantv Chef Mod

    Registriert:
    27. Januar 2008
    Beiträge:
    21.020
    Zustimmungen:
    15.698
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Privatier
    Ort:
    von weit weg
    Homepage:
    RTL offenbar an Einstieg bei Dogan interessiert

    Gleich mehrere Medienkonzerne haben offenbar großes Interesse an der Übernahme der Mediensparte der türkischen Dogan Yayin Holding, darunter auch die RTL Group. Wer Schlange steht...

    Über mangelndes Interesse kann man sich bei Dogan offenbsichtlich nicht beschweren. Gleich mehrere Medienkonzerne sind offenbar an der Mediensparte der türkischen Dogan Yayin Holding interessiert, darunter auch die luxemburgische RTL Group.

    "Handelsblatt" und Reuters berichteten übereinstimmend, dass RTL ein Gebot für das Mediengeschäft von Dogan Yayin abgegeben hat. Es soll Analysten zufolge einen Gegenwert von 2 Milliarden Dollar haben. Konkurrenz kommt dabei offenbar von Time Warner sein, das im Falle des Nachrichtensenders CNN Turk bereits eine Kooperation mit Dogan eingegangen ist.

    Auch der bereits an ProSiebenSat.1 beteiligte Finanzinvestor KKR soll sich für die Mediensparte von Dogan interessieren, News Corp. hat sein Angebot dagegen aufgrund des hohen Aktienkurses offenbar schon wieder zurückgezogen. Zudem wird auch dem französischen Konzern Vivendi und dem Axel Springer Verlag, der bereits mit rund 20 Prozent an Dogan TV beteiligt ist, Interesse nachgesagt. Vom ursprünglichen Plan einer 29-prozentigen Beteiligung am Mutterkonzern Dogan Yayin hatte Springer zuvor bereits Abstand nehmen müssen, weil zwischen Dogan und dem türkischen Staat ein heftiger Streit um Steuern entfacht ist.

    Der Staat wirft Dogan Steuerhinterziehung vor und verdonnerte den Konzern zu einer Milliardenstrafe. Dogan hatte bereits vor Monaten den Verkauf seiner Mediensparte in Aussicht gestellt, um die drohenden Strafen begleichen zu können. Vor allem für RTL wäre der Einstieg in das türkische Fernsehgeschäft äußerst lukrativ, ist der Markt doch einer der letzten großen in Europa, auf dem die Luxemburger noch nicht aktiv sind. Dogan ist der führende TV-Anbieter in der Türkei und gibt zudem auch das Massenblatt "Hürriyet" heraus.

    Quelle: dwdl
     
    #1

Diese Seite empfehlen