1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

News Regierung korrigiert Arbeitsmarkt-Prognose nach unten

Dieses Thema im Forum "Hartz IV Archiv" wurde erstellt von TV Pirat, 27. November 2012.

  1. TV Pirat
    Offline

    TV Pirat <img src="http://www.digital-eliteboard.com/images Supporter

    Registriert:
    3. März 2008
    Beiträge:
    3.165
    Zustimmungen:
    3.509
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Tief im Westen
    27.11.2012

    [​IMG]

    Regierung sieht Arbeitsmarkt sehr viel skeptischer

    Die Bundesregierung korrigiert ihre Arbeitsmarkt-Prognose deutlich nach unten. Statt eines Rückgangs um fast eine Viertelmillion Erwerbslose bis 2016 geht sie von einem Minus von 40.000 aus.

    Die Bundesregierung rechnet einem Bericht zufolge für die kommenden Jahre nicht mehr mit einem spürbaren Rückgang der Arbeitslosenzahlen.

    Die Regierung schätze die Wirtschaftsentwicklung skeptischer ein und erwarte nur noch einen geringfügigen Rückgang um 40.000 Arbeitslose – von 2,89 Millionen in diesem Jahr auf 2,85 Millionen im Jahr 2016, berichteten die Zeitungen der WAZ-Mediengruppe.

    Mit den neuen Zahlen plane die Regierung in dem noch unveröffentlichten Rentenversicherungsbericht, den das Kabinett am Mittwoch beschließen wird, schrieben die Blätter.

    Bislang sei die Regierung davon ausgegangen, dass die Zahl der Arbeitslosen bis 2016 um fast eine Viertelmillion abnehmen werde. Jetzt rechne sie mit einem leichten Anstieg der Arbeitslosenzahlen im kommenden Jahr und dann für die Zeit bis 2016 mit einem leichten Rückgang.

    Quelle: welt.de
     
    #1
    Pilot gefällt das.

Diese Seite empfehlen