1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Red Bull plant weiter mit Vettel

Dieses Thema im Forum "Motorsport" wurde erstellt von Borko23, 22. Juni 2012.

  1. Borko23
    Offline

    Borko23 VIP

    Registriert:
    8. März 2009
    Beiträge:
    5.831
    Zustimmungen:
    5.021
    Punkte für Erfolge:
    113
    [h=1]Red Bull plant weiter mit Vettel[/h]
    Red Bull hat trotz des zuletzt offen geäußerten Ferrari-Interesses an Sebastian Vettel keine Angst, den Weltmeister vor Ablauf seines aktuellen Vertrages bis Ende 2014 zu verlieren.
    Stattdessen soll dem 24-Jährigen sogar ein lukratives Angebot für eine Vertragsverlängerung vorliegen. "Wir haben ein gutes Einvernehmen mit ihm. Er weiß, was technisch bei uns passiert. Die Möglichkeit, ihn 2014 nicht mehr bei uns zu haben, ist gering", sagte Red-Bull-Motorsportberater Helmut Marko der am Freitag erscheinenden "Auto Bild motorsport".
    Im Gegenteil, Vettel könnte sich sogar noch länger an das Team binden, denn die "Bullen" scheinen bereit zu sein, ihm eine weitere Gehaltserhöhung zu gewähren.
    "Er schaut, was sein Marktwert ist, und da ist es klar, dass er adäquat bezahlt werden will. Und die letzten drei Jahre war Vettel nun mal der Erfolgreichste", sagte Marko.
    Angeblich liegt ein Vertrag über 75 Millionen Euro für drei Jahre bereits in der Schublade, schreibt das Magazin. Damit könnte Vettel auch in der Geldrangliste der Königsklasse Platz eins übernehmen.
    Marko setzt darauf, dass Vettel bei Red Bull, wo er 2010 und 2011 seine beiden WM-Titel geholt hat, auch in Zukunft das beste Material vermutet. "Sebastian stellt sich folgende Fragen: Wo kann ich gewinnen, und wo habe ich das beste Umfeld, damit ich diese Leistung bringen kann?", sagte Marko.
    Mindestens bis 2014 ist bei Red Bull Star-Designer Adrian Newey an Bord, der angesichts der ab Anfang 2014 gültigen neuen Regeln mit V6-Turbomotoren und Änderungen an der Aerodynamik wieder den Unterschied machen könnte.
    "Wenn ein Regelwerk neu ist, ist die Interpretation im ersten Jahr am stärksten", sagte Marko, der auch von Motorenpartner Renault Top-Material erwartet.
    Ferrari-Star Fernando Alonso hätte unterdessen kein Problem damit, Vettel als Teamkollegen zu bekommen, genauso wenig wie noch einmal Lewis Hamilton.
    "Nein, überhaupt nicht", sagte der Spanier am Donnerstag auf der Pressekonferenz zum Großen Preis von Europa in Valencia (Sonntag, 14.00 Uhr). Allerdings könne noch viel Zeit vergehen, bis Vettel wirklich bei den Roten andocke, sagte Alonso:
    "Bei mir wurde zum ersten Mal nach meinem WM-Titel 2005 darüber spekuliert, wirklich angekommen bin ich erst 2010. Wenn Sebastian jetzt gehandelt wird, kommt er vielleicht in fünf Jahren."
    sport1.de
     
    #1
    josef.13 gefällt das.

Diese Seite empfehlen