1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Razzia im Puff - Rotlicht-König Wollersheim verhaftet

Dieses Thema im Forum "Klatsch & Tratsch" wurde erstellt von rooperde, 4. Juli 2012.

  1. rooperde
    Offline

    rooperde Elite Lord

    Registriert:
    4. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.870
    Zustimmungen:
    6.859
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich

    In Bordellen des Rotlicht-Königs sollen Freier mit K.o.-Tropfen betäubt und ausgenommen worden sein.

    Die Düsseldorfer Rotlicht-Größe Bert Wollersheim ist gestern bei einer Razzia im Rheinland von der Polizei verhaftet worden. Nach monatelangen Ermittlungen gegen führende Persönlichkeiten aus dem Rotlichtmilieu durchkämmten hunderte Polizisten Wohnungen, Bordelle, Geschäfte sowie weiter Amüsierbetriebe in insgesamt sieben Städten. Elf Personen seien dabei festgenommen worden, teilte die Düsseldorfer Staatsanwaltschaft mit.

    [​IMG]

    Einer der Festgenommenen ist der aus der RTL2 Doku-Soap "Die Wollersheims" bekannte Rotlicht-König Bert Wollersheim (61). Der Vorwurf: In seinen Bordellen wurden Freier durch K.o.-Tropfen außer Gefecht gesetzt und ihnen dann die Kreditkarten zu entwendet. Um die Freier von einer Anzeige abzuhalten und unter Druck zu setzen, wurden sie zuvor heimlich mit Prostituierten fotografiert.

    Jetzt muss sich Wollersheim wegen Erpressung, Drogenkriminalität und organisiertem Verbrechen verantworten! Er sitzt derzeit in Untersuchungshaft.

    Bei der Durchsuchung stießen die Beamten in einem Zimmer auf einen Freier, der nicht ansprechbar war. Er wurde umgehend in ein Krankenhaus gebracht, um eine Blutanalyse durchzuführen. Außerdem sammelten die Polizisten rund 70 Gramm Kokain, 210 Gramm Amphetamine, Viagra und weitere Flüssigkeiten und stellten 150.000 Euro in Bar sicher.

    Das erpresste Geld soll an die Prostituierten, die Geschäftsführer und die Besitzer der Bordelle geflossen seien. Ein ehemaliger Mitarbeiter hat angeblich bereits ausgepackt und die einzelnen Vorwürfe bestätigt.

    Quelle: Freenet
     
    #1

Diese Seite empfehlen