1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Talk Raspberry Sicherung

Dieses Thema im Forum "Raspberry Pi" wurde erstellt von boehser.golf, 23. Dezember 2013.

  1. boehser.golf
    Offline

    boehser.golf Hacker

    Registriert:
    28. März 2010
    Beiträge:
    336
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ist es möglich vom Raspberry eine komplette Sicherung zu erstellen auf USB-Stick o. ä.?
    Hintergedanke ist, dass wenn die Karte mal abraucht man einfach die nächste einsteckt und alles weiter geht.
     
    #1
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. al-x83
    Offline

    al-x83 Super-Moderator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    10. Januar 2012
    Beiträge:
    13.435
    Zustimmungen:
    12.696
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    SysAdmin
    Ort:
    Paradise City
    AW: Raspberry Sicherung

    Schau dir mal den Beitrag von feiss an:

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

     
    #2
    mxer und boehser.golf gefällt das.
  4. Dr_Plaschke
    Offline

    Dr_Plaschke Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    13. Januar 2009
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    8
    AW: Raspberry Sicherung

    Ist es nicht einfacher mit dem win32diskmanager ein Backup seiner SD-Karte zu machen??
     
    #3
  5. al-x83
    Offline

    al-x83 Super-Moderator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    10. Januar 2012
    Beiträge:
    13.435
    Zustimmungen:
    12.696
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    SysAdmin
    Ort:
    Paradise City
    AW: Raspberry Sicherung

    Kann man natürlich auch machen, der Vorteil bei meinem Link ist halt, das man es aus dem laufenden System aus machen kann.
     
    #4
    mxer gefällt das.
  6. boehser.golf
    Offline

    boehser.golf Hacker

    Registriert:
    28. März 2010
    Beiträge:
    336
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    18
    AW: Raspberry Sicherung

    Das mit Win32DiskImager scheint mir doch die schnellste Methode.
    Auf meiner Karte zeigt er 2 Dateien an.
    kernel.img mit 2,7MB.
    kernel_emergency.img mit 9,2MB.

    Welches ist denn das richtige Image das ich sichern muss?
     
    #5
  7. Dr_Plaschke
    Offline

    Dr_Plaschke Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    13. Januar 2009
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    8
    AW: Raspberry Sicherung

    Naja, Du liest die Karte scheinbar im Widows-Explorer aus. Da werden die Linux-Formate nicht angezeigt. Bedenke, dass das zu Anfangs aufgespielte Image schon ca. 3GB hatte :ja
    Ich meine, bei mir hätte es mal eine gefühlte halbe Stunde gedauert.....
     
    #6
  8. Dr_Plaschke
    Offline

    Dr_Plaschke Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    13. Januar 2009
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    8
    AW: Raspberry Sicherung

    @al-x83

    Was mich trotzdem mal interessieren würde:
    Wenn ich jetzt nach der "mount-Methode" ein Image auf meinem Windows-PC habe, das Linux-System auf meiner raspberry-SD-Karte jetzt aus irgendeinem Grund zerschossen ist, kann ich es dann überhaupt nach angesprochener Methode wieder aufspielen?
    -----------------------
    Umgekehrt das dann wieder aufspielen:
    dd if=/mnt/cf_backup.iso of=/dev/sda
    (if= input file .... of= output file)
    -----------------------
    Da ja kein Linuxsystem auf einer jungfräulicher SD-Karte ist, gibt es doch auch kein Ziel...
    Oder kann ich dann das Image mit dem Win32DiskImager aufspielen.

    LG

    Edit:habs mal probiert zu installieren. Das Paket "smbfs" gibt es nicht.
    Hier das Log:
    Wäre dann bei einer "cifs-utils" Installation der Mountbefehl:
    der gleiche?
    Ich denke eher nicht.....
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Dezember 2013
    #7
  9. al-x83
    Offline

    al-x83 Super-Moderator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    10. Januar 2012
    Beiträge:
    13.435
    Zustimmungen:
    12.696
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    SysAdmin
    Ort:
    Paradise City
    AW: Raspberry Sicherung

    Ja das Image kannst dann mit dem Win32DiskImager aufspielen.
    Komm grad net mit, was du vor hast.
     
    #8
  10. Dr_Plaschke
    Offline

    Dr_Plaschke Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    13. Januar 2009
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    8
    AW: Raspberry Sicherung

    Ich wollte mit "apt-get install smbfs" das smb-Paket installieren, so wie in dem anderen Thread erklärt, dann kommt die oben geschriebene Meldung in der Konsole.
    Ich hab auf meinem Raspi folgendes Image installiert: 2013-09-25-wheezy-raspbian. Da habe ich scheinbar keine Möglichkeit smbfs zu installieren. Stattdessen wird mir "cifs-utils" angeboten. Mag sein, dass dabei dann auch smbfs mit installiert wird,...aber hab wirklich keine so rechte Ahnung....
     
    #9
  11. al-x83
    Offline

    al-x83 Super-Moderator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    10. Januar 2012
    Beiträge:
    13.435
    Zustimmungen:
    12.696
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    SysAdmin
    Ort:
    Paradise City
    AW: Raspberry Sicherung

    Mach's doch wie von Jensebub im anderen Thread beschrieben. smbfs ist veraltet
    Schau mal hier:

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

     
    #10
    jensebub gefällt das.
  12. Dr_Plaschke
    Offline

    Dr_Plaschke Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    13. Januar 2009
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    8
    AW: Raspberry Sicherung

    Ahhh, hatte mich auf dem Beitrag #26 fixiert. Man sollte vielleicht auch mal an das Ende des Threads denken....:D
    Danke, werde es testen....
     
    #11
    al-x83 gefällt das.
  13. Skyrider79
    Offline

    Skyrider79 Power Elite User

    Registriert:
    28. September 2011
    Beiträge:
    2.374
    Zustimmungen:
    881
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Instandhaltungselektroniker
    Ort:
    Franken
    AW: Raspberry Sicherung

    Also ich habe ebenfalls ein Raspian laufen und das Paket smbfs wird ansich nicht gebraucht um einen sambashare auf einem Windows PC zu verbinden bzw. zu mounten. Habe das eben mal getestet und ein Backup läuft auch gerade mit dem "dd Befehl". Folgende Voraussetzungen:
    Win7 Pro x64 - WindowsUser: Max - Passwort: Mustermann
    Erweiterte Freigabe auf dem Windows-Rechner mit den Rechten Lesen/Schreiben für "jeden" mit dem Freigabename "share".

    Als erstes per SFTP oder per Putty ein Verzeichniss erstellen in welches gemountet werden soll.
    Hab das hier mal in /home/sky/sambashare gemacht.
    Also in /home "mkdir sky" [enter]. dann mit cd sky nach /home/sky/ und dann nochmal "mkdir sambashare" [enter].
    Somit ist das Verzeichniss angelegt auf dem Raspi (/home/sky/sambashare).
    Wohin ihr mountet sollte aber grundsätzlich egal sein....

    Danach den Ordner mounten.
    Die 192.168.1.1 beschreibt hier die IP-Adresse von dem Windows-PC....die muss natürlich angepasst werden.
    Code:
    mount -t cifs -o user=Max,password=Mustermann  //192.168.1.1/share /home/sky/sambashare/
    Wenn das geglückt ist kann man mit dem dd Befehl ein image seiner SD-Card direkt auf den Windows Rechner schreiben lassen.
    Das dauert allerdings bei meiner 4GB-SD über 100Mbit locker flocker mal 3-4 Stunden und solange sind auch keine Eingaben per Putty mehr möglich und es kommt auch keine fortschrittsanzeige oder sonst was :). Also ruhig Blut....
    Dieses *.img kann bei einem Schaden direkt per Win32DiskManager wieder auf die SD-Karte gespielt werden und sollte direkt wieder laufen.
    Habe ich bereits einmal gebraucht und hat funktioniert.
    Code:
    dd if=/dev/mmcblk0 of=/home/sky/sambashare/backup_Raspi.img
    Das ganze steht ansich auch schon in ähnlicher Weise öfters hier im Board aber noch einmal in einer kleinen Zusammenfassung kann nicht schaden denke ich....

    EDIT:
    so hab das ganze mal per NFS auf die HDD meiner Dreambox gemacht. (NFS-Server muss natürlich laufen auf der Dream).
    Code:
    mount -t nfs -o rw,soft,udp,nolock,rsize=32768,wsize=32768 192.168.1.114:/media/hdd /home/sky/nfsshare/
    Code:
    dd if=/dev/mmcblk0 of=/home/sky/nfsshare/backup.img
    Da die HDD in der Dream in ext3 formatiert ist scheint das um einiges schneller zu laufen.
    4025483264 bytes (4.0 GB) copied, 883.607 s, 4.6 MB/s
    Das waren gerade mal 15 minuten !!!

    Das ganze sollte auch per Samba/Cifs Share auf die HDD der Dream möglich sein.
    EDIT: Da der Samba-server der Dream abgespeckt ist und anscheinend keine User Verwaltung hat bekomme ich
    beim versuch dei Dreambox per CIFS zu mounten immer nur permission denied. Falls es wer schafft kann er bitte gerne sagen wie :)...


    Und hier die Anleitung wie man das ganze auf einen USB-Stick sichern kann...

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Februar 2014
    #12
    Rabevater, etlam, fosiel und 2 anderen gefällt das.
  14. 0815flieger
    Offline

    0815flieger Freak

    Registriert:
    14. November 2012
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    100
    Punkte für Erfolge:
    43
    Ort:
    Norddeutschland
    AW: Raspberry Sicherung

    Prima Beschreibung. Hab mir vorgestern die gleiche SD Karte bestellt, wie die z.Z. im RPI läuft.
    Vor bdem Problem mit dem 1:1 Image steh ich nun auch bald.
    Frage: funzt das ohne smbfs Paket auch unter XP?
    ...und ist das im laufenden Betrieb des RPI auch möglich?
    Ansonsten werd ich das so mal probieren, wenn die SD da ist.

    Gruß vom Flieger

    edit: 2. Frage selbst beantwortet...steht eine Seite davor.:emoticon-0179-headb
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Dezember 2013
    #13
    al-x83 gefällt das.
  15. Skyrider79
    Offline

    Skyrider79 Power Elite User

    Registriert:
    28. September 2011
    Beiträge:
    2.374
    Zustimmungen:
    881
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Instandhaltungselektroniker
    Ort:
    Franken
    AW: Raspberry Sicherung

    Ne das Paket smbfs wäre ja für den Raspi - wird aber nicht gebraucht da im Raspian bereits ein SambaClient dabei ist.
    Und das sollte auch ohne Probleme unter WinXP funktionieren. Die Freigabe muss halt richtig angelegt sein.
    Ausserdem muss der Benutzer im Windows glaub ein Passwort vergeben haben sonst kann es sein das der mount nicht geht.
    Ja das ist ja der grosse Vorteil das man dieses "Image" während des laufenden Betriebes machen kann.
    Mit dem unterschied das es 4 Stunden dauert und bei Entnahme der Karte und auslesen mit Win32Diskmanager am PC dauert es halt nur 5 minuten :D.
    Funktionieren tut beides....
     
    #14
    Rabevater und 0815flieger gefällt das.
  16. 0815flieger
    Offline

    0815flieger Freak

    Registriert:
    14. November 2012
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    100
    Punkte für Erfolge:
    43
    Ort:
    Norddeutschland
    AW: Raspberry Sicherung

    Na, da ich i.A. meinen Futro am laufen hab, da ich dem RPI ein paar aktuelle Updates verpasst habe (läuft schon seit März 13, außer die aktuellen OScams hat er nix neues bekommen)...dann kann ich das auch mit Win32Diskmanager machen, wenns dann schneller geht.

    Gruß vom Flieger
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Januar 2014
    #15

Diese Seite empfehlen