1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rapper Cro unmaskiert - Ein Foto macht die Runde

Dieses Thema im Forum "Klatsch & Tratsch" wurde erstellt von rooperde, 7. Dezember 2012.

  1. rooperde
    Offline

    rooperde Elite Lord

    Registriert:
    4. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.871
    Zustimmungen:
    6.859
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich

    Rapper Cro wurde gestern bei der 1LIVE KRONE, Deutschlands größtem Radiopreis, für die “Beste Single” ausgezeichnet. Zum Abschluss der fulminanten Show spielte der frischgebackene Bambi-Preisträger Cro seine 1LIVEKRONE-Gewinner-Singles “Easy” und “Einmal um die Welt”.

    [​IMG]

    Selbstverständlich performte der Shootingstar des Jahres wieder mit Maske.

    [​IMG]

    Alle kennen ihn ja nur mit dieser putzigen Pandamaske. Seit knapp einem halben Jahr kursiert ein Foto im Internet aus dem Buch ‘KerleKulte’, in dem ein ganzseitiges Portät des smarten 22-jährigen zu sehen ist. Das Buch aus dem Archiv der Jugendkulturen war bereits im Februar erschienen, jetzt macht das Foto wieder die Runde, nachdem ein SWR-Journalist es wiederentdeckt hat.

    Der ‘stern’ schreibt dazu: “Ob sich hinter dem Zwangsouting eine Marketingstrategie verbirgt oder Cro tatsächlich not amused ist über seine “Enttarnung”, darüber darf spekuliert werden. In der Vergangenheit hatte der Künstler immer wieder betont, wie wichtig es ihm sei, sich hinter der Maske verstecken zu können. (…) Doch Kopf hoch, Cro: Sido hat den Verlust seiner Maske schließlich auch überlebt.”

    Neben dem Foto in dem Buch findet sich ein Interview mit Carlo Waibel (Cros richtigem Namen), dem “Mediendesigner, Hip Hopper und Modemacher”! Cro designt ja seit 2010 unter seinem Label T-Shirts, die über Blogspot vertrieben werden.

    In dem kurzen Gespräch plauderte Carlo über seinen Weg zur Musik: “Ich hab zunächst angefangen, ziemlich kindisch ’n bisschen Beats zu bauen, mit 14, glaub ich. Da war das aber alles noch ganz, ganz klein und ganz wenig und ganz schlecht. So mit 16 hab ich dann gemerkt, dass es ganz gut klappt. Und der Wille, dass ich irgendwas damit erreichen möchte, kam dann so mit circa 16.”

    Warum er sich gerade mit Hip Hop beschäftigt, wußte Carlo auch zu beantworten: “Weil ich mit HipHop aufgewachsen bin. Ich sah fru?her auch ganz anders aus, eher so Baggys und langes T-Shirt und Mu?tze und so. Meine Geschwister haben das auch schon ganz fru?h gehört, und ich war eben der Kleine, der das automatisch mitbekommen hat. Ja, HipHop war schon meine Kindheitsmusik.”

    Quelle: Klatsch-Tratsch
     
    #1

Diese Seite empfehlen