1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Infos Rabattierte iTunes-Karten fortan nicht mehr für den Kauf von E-Books verwendbar?

Dieses Thema im Forum "Apple News und Gerüchte" wurde erstellt von chris, 20. August 2012.

  1. chris
    Offline

    chris VIP

    Registriert:
    14. Juni 2009
    Beiträge:
    5.836
    Zustimmungen:
    8.344
    Punkte für Erfolge:
    0
    Im Kleingedruckten der aktuellen REWE-Rabattaktion für iTunes-Karten findet sich der interessante Hinweis, dass „Rabattierte Geschenkkarten nicht für den Verkaufs von E-Books verwendet werden können“.

    Apple scheint die letzte Woche erfolgte Abmahnung durch den deutschen Buchhandel also durchaus ernst zu nehmen. Wie wir berichteten sehen die Buchhändler in den zu Sonderpreisen angebotenen iTunes-Karten eine indirekte Umgehung der in Deutschland festgelegten Buchpreisbindung, also der Verpflichtung aller Händler, Bücher zu einem einheitlichen Verkaufspreis anzubieten.
    Interessant ist nun, ob Apple intern tatsächlich zwischen rabattierten und voll bezahlten Karten unterscheiden kann. Technisch wäre dies vermutlich sogar möglich, da die Karten beim Kauf aktiviert und somit mehr oder weniger auch registriert werden. Ob es hier Änderungen im System gab, wird sich aber erst mit dem Verkauf und der Verwendung der diese Woche bei REWE um zwei Euro im Preis gesenkten 15-Euro-Karten zeigen.
    Technische die einfachere Lösung wäre es vermutlich, wenn E-Books generell nicht mehr über Kartenguthaben bezahlt werden könnten. Dies wäre zugleich aber ein gewichtiger Wettbewerbsnachteil und scheint somit für Apple nur als Notlösung in Frage zu kommen.

    Quelle: iFUN
     
    #1

Diese Seite empfehlen