1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Infos Qnap als Homeserver

Dieses Thema im Forum "CS Root & Vserver" wurde erstellt von danyh, 22. Oktober 2012.

  1. danyh
    Offline

    danyh Hacker

    Registriert:
    15. Februar 2010
    Beiträge:
    429
    Zustimmungen:
    101
    Punkte für Erfolge:
    43
    Ich will mir zu Hause ein Netzwerk einrichten!




    Jedoch weiss ich nicht welcher für mich der richtige sein soll :(


    Eins vorab es muss KEIN HighEnd Gerät sein er soll wirklich nur für zu Hause sein.


    Was will ich damit machen!


    In erster Linie natürlich Daten speichern und dieses, von allen PC's zu Hause!
    Dabei sollte auch eine gewisse Geschwndigeit vorhanden sein.


    Im moment nutze ich meine Fritzbox als Homeserver wo eine 1TB HDD dran hängt.


    Wenn ich dort aber was rüberspiele, zB mp3 oder meine xvid Sammlung dauert es ohne Ende und das nervt :(


    Ausserdem sollte es möglich sein mit meinen Dreamboxen (Wohnzimmer,Kinderzimmer,Schlafzimmer und Arbeitszimmer) dort aufzunehmen so das jede Box Zugriff auf die aufgenommenen Filme hat.


    Und ich möchte mit meinen Dreamboxen drauf zugreifen können um von dort die AviFiles abzuspielen.




    Zudem sollte der Qnap Lüfterlos sein!!!!!


    Ich hatte diesen hier ins Auge gefasst könnt ihr mir den empfehlen?


    Intel D2700 2x2,13 GHz Atom, 4GB RAM, LÜFTERLOS

    Kann der das alles was ich möchte?


    Der liegt genau in den Preis den ich mir vorgestellt hatte +- 50€


    Vielen lieben Dank für eure Meinungen!


    LG
     
    #1
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. Green Eagle
    Offline

    Green Eagle Guest

    AW: Qnap als Homeserver

    Kenne keinen QNAP der Lüfterlos ist. Also jeder QNAP kann dies erledigen, was du wüscht. Meine Empfehlung wäre mind. einen 2-Bay nehmen.
    Besser noch einen 4-Bay, da hat man Reserven. Ich bin mit meinen 419+ völlig zufrieden, hat 2 GLan Schnittstellen, somit kann amn die Last auch noch verteilen.
     
    #2
  4. volbuss
    Offline

    volbuss Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    23. Februar 2008
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    21
    Punkte für Erfolge:
    8
    Ort:
    Sachsen
    AW: Qnap als Homeserver

    nur mal so zum überlegen:
    HP ProLiant N40L MicroServer - Turion II - ohne HDs ca. 200€
    mit Microsoft Windows Home Server 2011 - ca. 45€
     
    #3
  5. Green Eagle
    Offline

    Green Eagle Guest

    AW: Qnap als Homeserver

    Naja, man sollte aber auch bedenken, das das Einrichten und Pflegen des HomeServers Zeit kostet ! Bin aus diesem Grund nämlich auf ein NAS umgestiegen, da ich dies nicht pflegen muss, sehr leicht im einrichten und bietet alles was ich will.
     
    #4
  6. Der Linus
    Offline

    Der Linus Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    23. Januar 2012
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    8
    AW: Qnap als Homeserver

    ich hab den QNAP 459 Pro+, allerdings mit Betriebssystem Ubuntu, da das originale mit OScam nicht läuft. auf dem habe ich jetzt 3 x 2TB als Raid für die Filedienste und zwei Smartmouse mit HD02 und V13 daran hängen. ebenso läuft Camd3 als Keyserver lokal.

    das Ding ist geil und auch mit Lüfter (Drehzahlgeregelt) Wohnzimmertauglich.

    qnap: immer wieder.

    Linus
     
    #5
  7. aragorn
    Offline

    aragorn Guest

    AW: Qnap als Homeserver

    was ist denn der unterschied ob man freenas auf einem eigenen system installiert oder ein bereits vorinstalliertes system auf einem nas verwendet?

    um beides muss/sollte man sich irgendwie kümmern und nicht nur einfach zu müllen..

    wenn man etwas selber zusammen baut, einrichtet und konfiguriert weiss man vermutlich auch besser über das system bescheid und weiss wo etwas eventuell hakt oder wenn es probleme gibt evtl. gezielter vorgehen kann usw..

    das bedeutet zwar auch das duch fehlerhafte einrichtung/konfiguration überhaupt erst oder mehr probleme geben kann als mit einem fertig vorinstallierten system usw und auch das man mehr zeit zum zusammenbauen und einrichten aufbringen muss aber pflegen sollte man jedes system egal ob vorinstalliert oder eigenbau!


    Der Linus: ich meine gelesen zu haben das man auf dem qnap 459 pro auch oscam nutzen kann ohne ein extra system zu installieren denn in dem fall wäre es dann ja nichts anderes als ein rechner mit eigener software also nicht mehr die vorinstallierte original software


    danyh: fraglich wäre das einsatzgebiet des homeservers also ob es zum beispiel wichtige daten sind die du darauf auslagern möchtest. wenn das der fall ist sollte man unbedingt auf ein redundantes raid system wert legen

    bei der geschwindigkeit ist ist ebenfals fraglich inwiefern dich das zuvor genervt hat also wie du auf die daten zugegriffen hast: über WLAN oder LAN?
    das ist nämlich ein gewaltiger unterschied auch für deinen zukünftigen homeserver..
    mit WLAN ist es unwarscheinlich das du über 2MB/s hinaus kommen wirst es sei denn du stellst dein server + rechner auf draftN um.. denn durch die verschlüsselung die heutzutage jeder haben sollte wird die wlan geschwindigkeit ausgebremst

    den intel d2770 den du ins auge gefasst hast ist aber auch kein qnap.. das ist vermutlich ein mini-itx system vielleicht sogar ohne gehäuse? da fehlen leider weitere angaben von dir um das genauer beurteilen zu können ob das was für dich wäre..
    aber wenn es ein mini-itx system ist und du auf dem homeserver auch wichtige private daten auslagern möchtest müsstest du eben darauf achten das mehr als ein sata anschluss vorhanden ist und das mainboard/bios auch raid unterstützt.

    das man später übers netzwerk auf die daten zugreift usw ist dann nur noch eine frage der einrichtung aber wie bereits erwähnt müsste man das bei einem eigenbau-nas selber alles installieren und einstellen wohingegen fertige nas systeme ein relativ einfach zu bedienens web interface bieten
     
    #6
  8. Der Linus
    Offline

    Der Linus Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    23. Januar 2012
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    8
    AW: Qnap als Homeserver

    oscam läuft und auch camd3 zum einbinden der ORF Keys hat funktioniert. was nicht läuft ist der USB Reader. das gab es wohl im Kernel, den QNAP nutzt einen Bug. ich hab das mit Unterstützung von einem User hier aus dem board getestet und nicht zum laufen bekommen (und ich unterstelle dem betreffenden User mal einen ganzen Schrank voll Kompetenz). Daher gab es drei möglichkeiten: alternative Soft, Kernel selber kompilieren oder alles so lassen und zusätzlich Remote die Karten einzulesen.

    ich hab mich, da ich am liebsten über SSH arbeite, für die Variante 1 entschieden. es wird die komplette Hardware (ausnahme: Display) erkannt und unterstützt.

    Ja, mein Qnap ist jetzt ein herkömmlicher Rechner mit ganz normaler Software, aber ich hab den recht günstig bekommen und ubuntu/debian ist mir relativ vertraut. somit habe ich jetzt einen stromsparenden, kleinen, kompakten Rechner für DLNA, Samba und CS zu hause.

    Linus
     
    #7
    1 Person gefällt das.
  9. mmr001
    Offline

    mmr001 Newbie

    Registriert:
    9. Februar 2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Qnap als Homeserver

    Hallo,

    also ich habe hier die Qnap TS119, die ist lüfterlos. Darauf betreibe ich die Oscam mit einem Smargo, das alles läuft tadellos!
    Wie ich aber gerade sehe, gibt es seit Mai eine TS119 II mit Lüfer....
     
    #8

Diese Seite empfehlen