1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Pyrotechnik-Frage wird verschoben

Dieses Thema im Forum "Fußball Allgemein" wurde erstellt von Borko23, 17. August 2011.

  1. Borko23
    Offline

    Borko23 VIP

    Registriert:
    8. März 2009
    Beiträge:
    5.831
    Zustimmungen:
    5.021
    Punkte für Erfolge:
    113
    Pyrotechnik-Frage wird verschoben


    Rückschlag für die Ultras: Das Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wird bei seiner Sitzung am Freitag in Frankfurt/Main keine Entscheidung über die von den Ultra-Fans der Bundesligisten geforderte Legalisierung von Pyrotechnik in den Stadien treffen.
    Da die Klubs zunächst etwaige Anträge beim Verband und den lokalen Sicherheitsbehörden stellen müssen, kann das DFB-Präsidium dieses äußerst heiße Thema nur diskutieren.
    Die Fan-Gruppierungen fordern seit Monaten vehement eine Zulassung der Bengalischen Feuer in bestimmten Zonen des Stadions. Polizei und Feuerwehr scheinen allerdings wenig angetan von der Idee.
    Zuletzt hatte die Deutsche Fußball Liga (DFL) an alle 36 Profivereine einen Fragebogen verschickt, auf dem die Klubs Stellung zu dem noch verbotene Abbrennen von Feuerwerkskörpern in den Fanblöcken beziehen konnten. Eine generelle Aufhebung des Verbots seitens des DFB ist nicht möglich, zudem müsste der Verband seine Richtlinien ändern.
    Der Druck der Ultras auf die Vereine wurde zuletzt zunehmend größer. Deshalb sprechen sich mittlerweile auch einige Vereinsvertreter für eine Legalisierung der Pyrotechnik aus.
    "Wir haben uns informiert. Es gibt eine neue Pyrotechnik, die aus unserer Sicht ungefährlich ist. Wenn diese Sicht von Polizei, Feuerwehr und DFB bestätigt wird, sind wir für eine Legalisierung", sagte Hannovers Vorstandsboss Martin Kind der "Sport Bild".

    Sport1.de
     
    #1
    josef.13 gefällt das.

Diese Seite empfehlen