1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Prototype I Phone 4G in Bar verloren

Dieses Thema im Forum "Off Topic News" wurde erstellt von chopp, 20. April 2010.

  1. chopp
    Offline

    chopp VIP

    Registriert:
    6. Januar 2008
    Beiträge:
    1.000
    Zustimmungen:
    1.011
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Immer im Stress
    Ort:
    Zwischen Lötkolben & PC.
    Apple-Mitarbeiter verliert neues iPhone in Bar

    Der in einer Bar im Silicon Valley verloren gegangene Prototyp eines neuen iPhone-Modells ist echt.
    Von Peter Müller
    [​IMG]Gawker zahlt 5.000 US-Dollar für Prototypen von iPhone HD.
    © MacWelt

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?



    Gawker Media, Herausgeber des Technikblogs Gizmodo, hält den in einer Bar im Silicon Valley aufgetauchten Prototypen eines kommenden iPhones für echt. Wie der Geschäftsführer des Unternehmens Nick Denton unseren Kollegen der Computerworld erklärte, zahlte Gawker 5.000 US-Dollar für den Zugriff auf das iPhone. "Nach unserem Verständnis wurde das iPhone verloren", Gawker zahlte den Betrag an die Finder, die es in einer Hülle fanden, die das iPhone als iPhone 3GS tarnte. Den unglücklichen Ingenieur, der es dort habe liegen lassen, hätte man ebenso identifizieren können.
    Mittlerweile nennt Gizmodo mehr Details zum Verlust des Prototypen . Ein Software-Ingenieur namens Gray Powell (27) habe am Abend des 18. März das iPhone 4G in dem auf deutsche Biere spezialisierten Biergarten Gourmet Haus Staudt in Redwood versehentlich auf einem Barhocker liegen lassen. "Ich habe unterschätzt, wie gut deutsches Bier ist", sei das letzte von diesem iPhone aus gesandte Status-Update seiner Facebook-Seite gewesen. Powell, der laut Gizmodo an der Baseband-Software des iPhones arbeitet, habe das iPhone 4G clever als iPhone 3GS getarnt und es für Feldversuche außerhalb des Apple Campus genutzt.
    Anzeige​


    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?


    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?


    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?


    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?






    Der Finder hatte das iPhone mit nach Hause genommen und wollte es an den Besitzer zurückgeben, dessen Facebook-App noch aktiv war. Zur Überraschung des Finders sei das iPhone am nächsten Tag jedoch via Mobile Me deaktiviert gewesen, neugierig öffnete der Finder daraufhin die Tarnhülle und entdeckte zu seiner großen Überraschung den Prototypen darin. Die Kontaktaufnahme mit Apple, um über die Rückgabe zu sprechen, sei nach mehreren Versuchen gescheitert, niemand habe ihn ernst genommen.
    Wochen später sei das iPhone schließlich bei Gizmodo gelandet, das schließlich Kontakt zu Gray Powell aufnehmen konnte. Powell, weiterhin bei Apple beschäftigt, habe bestätigt, das Gerät in einer Bar verloren zu haben.
    Mittlerweile hat sich Apples Rechtsvorstand Bruce Sewell per Brief an den Gizmodo-Redaktionsdirektor Brian Lam gewandt. Darin schreibt Sewell, dass Gizmodo im Besitz eines Gerätes von Apple sei, das der Hersteller gerne zurück hätte. Lam sieht darin eine Bestätigung, dass Apple das iPhone verloren ging und es nicht gestohlen wurde. In der Antwort an Apple bat der Gizmodo-Redakteur Jason Chen darum, Apple möge mit dem unglücklichen Ingenieur nicht zu streng sein.
    © Macwelt
     
    #1
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. BaNaNaBeck
    Offline

    BaNaNaBeck VIP

    Registriert:
    7. Februar 2008
    Beiträge:
    2.968
    Zustimmungen:
    3.029
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Zerstörer
    Ort:
    Überall und Nirgendwo
    AW: Prototype I Phone 4G in Bar verloren

    Zufall oder Pech? Ich würde eher es eine geschickte Marketing Strategie nennen um Werbung für das neue IPhone zu machen...
     
    #2
  4. oli86
    Offline

    oli86 Newbie

    Registriert:
    4. Dezember 2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    AW: Prototype I Phone 4G in Bar verloren

    Ich denke auch an eine Marketingstrategie, aber das Teil sieht sehr elegant aus!!!
     
    #3
  5. chopp
    Offline

    chopp VIP

    Registriert:
    6. Januar 2008
    Beiträge:
    1.000
    Zustimmungen:
    1.011
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Immer im Stress
    Ort:
    Zwischen Lötkolben & PC.
    iPhone-Pechvogel: Lufthansa verspricht Freiflug

    New York (dpa) - Der Apple-Mitarbeiter, der jüngst einen hochgeheimen iPhone-Prototypen in einer deutschen Bar in Kalifornien verloren haben soll, gelangt zu ungewollter Berühmtheit. Nun lud ihn die Lufthansa auch noch nach München in ihren neuen Biergarten am Flughafen ein.

    [​IMG]Dieser Prototyp hat eine unglaubliche Geschichte hinter sich.
    © MacWelt
    Der Flug in der Business Class ist inklusive. "Er mag ja scheinbar deutsches Bier", sagte ein Konzernsprecher am Freitag.

    Die Lufthansa fahndet über den Kurznachrichtendienst Twitter nach dem Mann. "Wir alle wissen, wie frustrierend es sein kann, persönliche Dinge zu verlieren, besonders wenn es ein solch einzigartiges Stück ist", heißt es in einem offenen Brief. Der Prototyp landete beim Technologie-Blog "Gizmodo" und damit im Internet. Apple müht sich, das Gerät zurückzubekommen. "Wir dachten, Sie könnten bald mal eine Auszeit gebrauchen."
    Bislang habe sich der Mann noch nicht gemeldet, sagte der Lufthansa-Sprecher. Es seien aber eine Reihe von Hinweisen eingegangen, wie er zu erreichen sei. Twitter-Nutzer spotteten schon, es sei doch eine unglückliche Mischung, die die Lufthansa da anbiete: Schließlich habe der ganze Schlamassel mit deutschem Bier erst angefangen.
     
    #4

Diese Seite empfehlen