1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Probleme...

Dieses Thema im Forum "Probleme und Fragen" wurde erstellt von haunter1982, 28. Juli 2011.

  1. haunter1982
    Offline

    haunter1982 Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    6. Juni 2009
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    8
    Hi, ich habe Empfangsprobleme.

    Hab ne Standard Sternverkabelung am Multischalter, soweit auch keine Probleme, bei der Renovierung der Wohnung im EG haben wir jetzt eine "Durchgangsdose" also Antennendose mit 2 internen Kabel-Befestigungsmöglichkeiten verbaut (Wohnzimmer), bin also durch die Wand mit einem normalen Coax-Kabel weitergegangen welches ich ohne weitere Dose am Reci angeschlossen habe. Bisher auch noch keine Probleme.
    Seit wir jetzt aber unseren Edision Argus mini im Wohnzimmer durch einen Samsung TV mit DVB-S und im SChlafzimmer den 0815 Phillips Reciever durch einen LG TV mit DVB-S ersetzt haben, kommen immer wieder aussetzer im Schlafzimmer. daraufhin habe ich den LG im Wohnzimmer und im Schlafzimmer mal die Signal-Stärke anzeigen lassen.

    Ergebniss:
    Wohnzimmer: Stärke 49% Quali 100% keine Verbindungsabbrüche
    Schlafzimmer: Stärke 35% Quali 100% immer wieder Störungen und Signalabbrüche.

    Würde mir hier ein Inline-Verstärker helfen? Und wenn ja, welcher Frequenzbereich und wo kommt der rein? Gleich nach dem Multischalter? Oder brauch ich andere Dose(n)?

    2tes Problem, DVB-T wird auch eingespeist per MS, kann ich ein 0815 T-Stück verwenden um es für den Schlafzimmer TV zu splitten oder brauch ich hier ne dose?

    Bitte um Hilfe, ich verzweifel grad.
     
    #1
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. Trick
    Offline

    Trick Board Guru Supporter

    Registriert:
    6. Juni 2010
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    1.286
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    NRW
    AW: Probleme...

    Glück gehabt !

    Mich würde mal interessieren, was der Eddi vorher angezeigt hatte.
    Hier steht für mich wiedermal die Bestätigung, das int. DVB-S(2)-Tuner in TVs einfach nur schlecht sind und ext. Boxen mit deren Werten bisher nicht ersetzen können.

    Ob Dir ein Verstärker was bringt, kann Dir leider keiner sagen, sondern nur vermuten.
    Da Sat-Verstärker alles verstärken, was sie bekommen (u.a. auch schon ein schlechtes Signal vom Spiegel), sind das keine Eierlegende Wollmilchsäue und machen auch kein Dreck zu Gold.
    Die Dinger kosten nix, also probiere es aus.
    Daten: 950 - ~2400 MHz, 20db.

    Wenn möglich, setz den Verstärker so kurz wie möglich vor die Dose (also zwischen MS und Dose). Nicht direkt am Ausgang des MS setzen !
    Könnte aber schwierig werden.

    Hast Du im Wohnzimmer schon eine 3-Loch-Dose und willst per 0815 T-Stück das Kabel verlängern ins Schlafzimmer ?
    Dann haste ja wieder Kabel sichtbar liegen.
    Ich würde im SZ eine 3-Loch-Dose montieren. Das DVB-T wird eh auch ins SZ durch das schon verlegte Kabel übertragen.
     
    #2
    Pilot gefällt das.
  4. haunter1982
    Offline

    haunter1982 Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    6. Juni 2009
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    8
    AW: Probleme...

    Hallo, danke für die schnelle Antwort.

    Was meinst du mit Glück gehabt? Kann was kaputt gehen?

    Nochmals zur Situation, im Wohnzimmer ist die Dose (2 Anschlüsse Koax TV und Radio), hier kommt ein Kabel vom Dachboden also vom Multischalter. Die Dose ist so konzipiert das man innen ein Kabel von Oben anschließen kann und innen auch noch ein Kabel um weiterzugehen (Durchgangsdose), hinter dieser Dose hab ich die Wand durchgebohrt zum Schlafzimmer und eben diese interne Weiterleitung angeschlossen. An dieses Kabel im Schlafzimmer einen F-Stecker und ran an den Reciver bzw. TV.

    Die Aufteilung SAT und DVB-T funktioniert an der Dose im Wohnzimmer einwandfrei. SAT und DVB-T Empfang einwandfrei.

    1.Frage wegen Signal: Signal Probleme kommen erst bei der weiterleitung ins Schlafzimmer, hier verliere ich 15% Signalstärke.

    2. Die Frage zur Aufteilung ist also ob eine Dose irgend ein Bauteil zum Aufsplitten von Sat und DVB-T hat oder ob ich einfach ein T-Stück im Schlafzimmer für Sat und DVB-T verwenden kann. Ich hätte einfach ein T-Stück in den DVB-T Anschluss des Fernsehers gesteckt, daran dann ein Satkabel zum Sateingang und die Zuleitung.

    Ich habe hald hier von Spannungsunterschieden und Gefahren mit T-Stücken ohne DC Durchlass oder Sperre usw gelesen jetzt hab ich angst das auf Dauer vielleicht irgendwas kaputt geht.

    Multischalter -------->Dose in Wohnzimmer (TV und RADIO) mit Durchgang----> Kabel vom Durchgang mit F-Stecker am TV.

    Brauch ich eine spezielle Durchgangsdose mit irgendwelchen Filter, Widerständen, Sperren usw. für Sat und DVB-T oder reicht eine normale im Wohnzimmer. Brauche ich im Schlafzimmer eine Dose um Sat und DVB-T aufzusplitten.

    Zur Info es läuft immer nur 1 Fernseher, also entweder Wohnzimmer oder Schlafzimmer.
     
    #3
  5. Trick
    Offline

    Trick Board Guru Supporter

    Registriert:
    6. Juni 2010
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    1.286
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    NRW
    AW: Probleme...

    Im schlimmsten Falle ja, aber das meinte ich jetzt nicht.
    Fakt ist, das Du quasi an 1 Leitung 2 Receiver hängen hast (Durchgangsdose) und da sind Probleme eigentlich schon vorprogrammiert.

    Was anderes hatte ich auch nicht verstanden.

    Einleuchtend, da eine Dose montiert ist, die die Frequenzen wieder trennt und den richtigen Anschlüssen zuordnet.

    Mehrere Möglichkeiten:
    Sat-Tuner im TV SZ noch schlechter als der im WZ, Kabel oder Kabelseele in der Dose gebrochen, F-Stecker nicht richtig montiert, Massefehler an der Dose ... oder aber (und jetzt müsste es klingeln) ...

    Also kann es auch schon daran liegen, das Du Deinen Sat-Tuner im SZ nicht nur mit den Frequenzen von der Satanlage speist, sondern auch die DVB-T-Frequenzen zu futtern gibst !

    Ja, die Dosen haben "Bauteile" integriert, damit die richtigen Frequenzen an den richtigen Anschlüssen zur Verfügung stehen.

    Das hat aber m.W. nichts mit den DVB-T-Signalen zutun.
    Gefahr besteht immer bei 2 Receivern an einer Leitung, auch wenn immer nur einer in Betrieb ist (Gesetz dem Falle das beide Receiver immer angeschlossen sind und am Stromnetz hängen).

    Bsp.:
    Resi 1 im WZ wird auf Standby geschaltet. Zuletzt lief ein vertikales Programm (14 V LNB-Spg.)
    Resi 2 im SZ wird eingeschaltet und es ist ein horizontales Programm (18 V LNB-Spg.) eingestellt.
    Diese 18 V gehen nicht nur durch die Dose und zum MS, sondern gehen auch in den Tuner von Resi 1 im WZ.
    Die Tuner sind (meistens) intern zwar durch eine Diode gg Fremdspannungen geschützt, aber nicht Dauerhaft !

    Für Deine vorhandene Leitung (obwohl die falsch verkabelt ist und sich nicht "Sternverteilung" nennen dürfte, da Du 2 Resis daran betreibst), benötigst Du eine normale Durchgangs-3-Loch-Dose im WZ und eine 3-Loch-Enddose im SZ.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Juli 2011
    #4
    haunter1982 gefällt das.
  6. Schumi13
    Offline

    Schumi13 Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    18. Juli 2009
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    AW: Probleme...

    Also,
    das mit der Durchgangsdose habe ich nicht ganz so verstanden. Immer ein Empfänger pro Leitung !
    Zum Samsung-Sat-TV : Das gegenteil ist der Fall ! Samsung-Sat-TV´s vertragen keinen zu hohen Signalpegel. Dämpfungsglied dran und gut is.
     
    #5
  7. haunter1982
    Offline

    haunter1982 Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    6. Juni 2009
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    8
    AW: Probleme...

    @Schumi13. Der Samsung im Wohnzimmer läuft Einwandfrei! Der LG ist das Problemkind. Oder für was meinst du das Dämpfungsglied? Es ist immer nur ein Empfänger pro Leitung aktiv! Das war mir schon vorher klar.
    --------------

    @Trick; danke für deine Erklärungen

    Der LG-TV hat anscheinend wirklich einen "schlechten" Empfänger, bzw. nicht sehr signalstarken Empfänger. Mit dem alten externen Reciever gab es keine Probleme.

    Die 15% Signalstärke-Verlust sind am LG-TV gemessen. (Extra in beiden Räumen ausprobiert um ein Hardware-Defekt auszuschließen)

    Thema DVB-T und Sat-Signal, ich bin eigentlich immer davon ausgegangen das man einen Sat-Receiver ohne Probleme einfach mit einem Kabel an einen Multischalter anschließen kann, ist das nicht mehr so wenn DVB-T mit eingespeißt wird? Wenn ich das richtig verstanden habe, liegen die DVB-T Frequenzen ja nicht im Bereich der Sat-Frequenzen, somit sollte das doch keine Probleme geben oder?

    Ich fasse mal zusammen:
    1.Kaputt werden kann nur etwas wenn an den Sat-Steckern auch im Standby eine Spannung anliegt. Somit werd ich mal messen ob Spannung am Wohnzimmer-TV anliegt wenn der Schlafzimmer TV läuft und andersrum. Oder ob die Dose im Wohnzimmer vielleicht eine Sperre eingebaut hat (Ist ja als Durchgangsdose konzipiert...)

    2.Eine Enddose im Schlafzimmer bröselt mir das DVB-T Signal wieder aus dem Sat-Signal raus. Ein Einfaches T-Stück kann nicht verwendet werden?

    3. Bei Signal-Qualität von 100% könnte ein Signal-Verstärker helfen, da ja die Qualität gut ist und so nicht viele "schlechte" Signal-Anteile verstärkt werden sollten?
     
    #6
  8. Trick
    Offline

    Trick Board Guru Supporter

    Registriert:
    6. Juni 2010
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    1.286
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    NRW
    AW: Probleme...

    Beide Frequenzen überlagern sich aber gegenseitig, solange sie nicht wieder getrennt werden.

    Mir kommt da gerade ein komischer Gedanke ...

    Was ist jetzt genau im WZ als Dose verbaut ?
    2-Loch oder 3-Loch ?
    Weil 49% Signal ist eigentlich doch ziemlich mager.

    Ja, eine Enddose bröselt ...
    Nein, da ein T-Stück nicht bröseln kann ...

    Könnte !!!
    Garantieren tut Dir das aber keiner !
    Ein Versuch für ~3,50€ wäre es evtl. wert.
     
    #7
  9. haunter1982
    Offline

    haunter1982 Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    6. Juni 2009
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    8
    AW: Probleme...

    Im Wohnzimmer ist eine 2 Loch dose installiert, ich denke das hier auch schon ein Problem besteht. Leider ist das Kabel in der Wand fest eingeputzt :(.

    Ich habe mal im Dachboden den Weg des Kabels verfolgt, hier wurde auch schon mit Klebeband am Kabel gearbeitet, ob das irgendwo damit festgemacht wurde oder vielleicht sogar an der Stelle beschädigt ist weiß ich noch nicht.

    Ich habe jetzt einen Sat-Signal-Verstärker von Telefunken 1 meter hinter dem Multischalter eingebaut, die Signal-Stärke stiegt im Schlafzimmer von 30-33% auf 59-60%, das ist erst mal fürs TV-Schauen nicht schlecht da keine Signal-Abbrüche mehr auftreten.

    Irgendwas stimmt aber trotzdem nicht, ich habe am Wohnzimmer-Stecker die Spannung gemessen wenn der Schlafzimmer TV läuft, und tatsächlich liegt eine Spannung an, aber nicht wie erwartet 14 oder 18V sondern nur 10,5V ?!?

    Gibt es Durchgangsdosen Dosen die diese Spannung im Rückfluss verhindern? Also Diode dazwischen oder so? Damit die Receiver sich nicht gegenseitig mit Spannung belasten?
     
    #8
  10. Trick
    Offline

    Trick Board Guru Supporter

    Registriert:
    6. Juni 2010
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    1.286
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    NRW
    AW: Probleme...

    Richtig gedacht !!
    Du solltest dringend eine 3-Loch-Durchgangsdose montieren.
    Diese 2-Loch-Dose ist nämlich garnicht für Dein Vorhaben geeignet.
    Deine "miesen" Empfangswerte können schon von der vorhandenen Dose kommen.

    Trotzdem solltest Du im WZ eine 3-Loch-Durchgangsose und im SZ eine 3-Loch-Enddose montieren.

    Auch dies kann an der alten Dose liegen.

    Ist mit nicht bekannt, da das ja normalerweise garnicht so bei einer Sternverteilung angeschlossen wird, wie Du es immo hast.

    Falls es solche "Diodengeschützten" Dosen geben sollte, so wird aber dem Receiver, der an dieser Dose hängt, Schaltspannung geklaut.
    Je nach Diodentyp (Silizium oder Germanium) hättest Du einen Spannungsabfall von ca 0,3V - 0,7V zu verzeichnen.
    Wie sich außerdem das reine Sat-Empfangssignal verhält, wenn dies auf eine in Sperrichtung geschaltete Diode trifft, weiß ich auch nicht.
     
    #9
  11. haunter1982
    Offline

    haunter1982 Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    6. Juni 2009
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    8
    AW: Probleme...

    Naja diese Dioden-Trennung gibts ja bei den Weichen auch... somit sollte der Spannungsabfall verschmerzbar sein.

    Wäre diese hier dann fürs Wohnzimmer das richtige?

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

     
    #10
  12. Trick
    Offline

    Trick Board Guru Supporter

    Registriert:
    6. Juni 2010
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    1.286
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    NRW
    AW: Probleme...

    Naja ... rein praktisch gesehen ja ... aber technisch gesehen eben nicht, da Du die Geräte halt so anschließt, wie man es bei einer Sternverteilung eigentlich nicht tut !

    Denke dann aber auch für's SZ daran, eine 3-Loch-Enddose zu montieren und häng Dich mit den integr. Satreceivern der TVs an den F-Anschluß der Dosen.
    DVBT kannst Du normal über die UHF Buchsen der Dosen abgreifen und an den UHF Eingängen der TVs anschließen.

    Ehrlich gesagt würde ich Dir aber eher nahe legen, eine zusätzliche Leitung nur für den SZ-TV zu ziehen, wenn irgendwie möglich ... !
     
    #11
  13. haunter1982
    Offline

    haunter1982 Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    6. Juni 2009
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    8
    AW: Probleme...

    Ja das Leitungsverlegen ist eben leider nicht möglich. Genau deswegen ist ja der ganze Aufwand....

    Meinst du mit einem Stacker-Destacker System wäre das ganze auch besser? Aber da weiß ich wieder nicht wohin mit dem Verteiler der dann ins Wohnzimmer kommt... schwierig schwierig... der FAF muss ja auch immer passen.... sonst würd ich vielleicht ne Aussenleitung mit Flachband Fensterdurchführung machen...
     
    #12
  14. Trick
    Offline

    Trick Board Guru Supporter

    Registriert:
    6. Juni 2010
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    1.286
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    NRW
    AW: Probleme...

    Auf jeden Fall wäre diese Variante besser als Deine jetzige, obwohl ich persönlich von diesen Stacker / Destacker nichts halte. Solange es aber funktioniert, wäre es doch OK.

    Deine jetzige Dose wird demontiert. Mit einem Stück Satkabel mit F-Steckern wird das Kabel, welches aus der Wand kommt, mittels F-Kupplung verlängert und der Destacker daran angeschlossen, an der Wand befestigt oder einfach nur am Boden gelegt.
    Am Destacker selbst hast Du 2 Ausgänge für Deine Receiver.

    Ach ja ... In den Ableitungen der LNB’s dürfen keine DiSEqC-Schalter, Inline-Verstäker o.ä. installiert sein !!
     
    #13

Diese Seite empfehlen