1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Pro Sieben Sat 1 Media AG kauft rund 4,5 Millionen eigene Aktien zurück

Dieses Thema im Forum "Szene News" wurde erstellt von Ranger79, 4. Juni 2009.

  1. Ranger79
    Offline

    Ranger79 VIP

    Registriert:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    4.390
    Zustimmungen:
    4.676
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    AL. TV/VIDEO/HIFI
    Ort:
    Keller
    04.06.09 Pro Sieben Sat 1 Media AG kauft rund 4,5 Millionen eigene Aktien zurück

    München - Insgesamt 4,51 Millionen eigene Aktien hat die Pro Sieben Sat 1 Media AG vom 6. April bis 29. Mai zurückgekauft.
    Wie aus einem Unternehmensbericht der Pro Sieben Sat 1 Media AG hervorgeht, wird der Medienkonzern über die Börse insgesamt 4,9 Millionen Stück auf den Inhaber lautende stimmrechtslose Vorzugsaktien zurückkaufen. Bis zum 29. Mai kaufte der Konzern Aktien im Gesamtwert von 13 857 605 Euro zu einem Durchschnittspreis von 3,07 Euro je Aktie zurück. Damit erwirbt die Gruppe eigenen Angaben zufolge rund 4,5 Prozent der Gesamtzahl der Vorzugsaktien oder rund 2,2 Prozent des Grundkapitals der Gesellschaft. Der Rückkauf hat am 6. April 2009 begonnen. Er dient in erster Linie dazu, "Aktienoptionen im Rahmen des Long Term Incentive Plans bedienen zu können", teilt der Medienkonzern mit. Die Gesellschaft habe diesen erstmal in 2005 aufgelegten Aktienoptionsplan für Mitglieder des Vorstands und weitere ausgewählte

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    der Pro Sieben Sat 1 Group im Jahr 2008 erneuert.

    Die Hauptversammlung vom 10. Juni 2008 hat das

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    nach eigenen Angaben ermächtigt, eigene Aktien im Umfang von insgesamt bis zu zehn Prozent des Grundkapitals der Gesellschaft zu erwerben, das zum Zeitpunkt der Beschlussfassung bestand. Die Ermächtigung ist befristet bis zum 9. Dezember 2009. Beim Erwerb von Vorzugsaktien über die Börse darf der gezahlte Kaufpreis je Aktie (ohne Erwerbsnebenkosten) den Börsenpreis nicht um mehr als zehn Prozent überschreiten und nicht um mehr als 20 Prozent unterschreiten.

    Als maßgeblicher Börsenkurs gilt das arithmetische Mittel der Schlusskurse für die Vorzugsaktie der Gesellschaft im XETRA-Handel an den letzten fünf Handelstagen der Frankfurter Wertpapierbörse vor der Begründung der Verpflichtung zum Erwerb der Aktien. Die Ermächtigung gilt für alle gesetzlich zulässigen Zwecke; insbesondere können die erworbenen Aktien zur Bedienung von Aktienoptionen im Rahmen des Long Term Incentive Plans verwendet werden.

    "Der Rückkauf wird unter Einschaltung eines Kreditinstituts erfolgen, das seine Entscheidung über den Zeitpunkt der einzelnen Rückkäufe unabhängig und unbeeinflusst von der Pro Sieben Sat 1 Media AG trifft", so der Konzern abschließend.

    Q: digi tv
     
    #1

Diese Seite empfehlen