1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sonstige Anbieter Primacom: Verwirrung um Abschaltung privater HD-Sender

Dieses Thema im Forum "PayTV Anbieter News" wurde erstellt von Skyline01, 9. September 2010.

  1. Skyline01
    Offline

    Skyline01 Chef Mod

    Registriert:
    5. September 2009
    Beiträge:
    4.025
    Zustimmungen:
    2.749
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Informationselektroniker
    Ort:
    Digital-Eliteboard
    Primacom: Verwirrung um Abschaltung privater HD-Sender

    Die Abschaltung der hochauflösenden Sender RTL HD und Vox HD in den Kabelnetzen von Primacom sorgt nicht nur bei den betroffenen Kunden, sondern auch beim Netzbetreiber selbst für Verwirrung.

    [​IMG]

    Primacom-Pressesprecher Mattias Piersson sagte auf Anfrage von DIGITAL FERNSEHEN am Donnerstagmittag, man habe die Einspeisung der privaten HD-Sender gar nicht beenden können, weil diese offiziell nie erfolgt sei.

    Tatsächlich waren RTL HD und Vox HD seit mehreren Monaten in zahlreichen Primacom-Netzen, unter anderem in den Städten Chemnitz und Leipzig, empfangbar, wie auch zahlreiche Einträge in Online-Foren dokumentieren. Außerdem hatte das Unternehmen in einem Werbeprospekt, der DIGITAL FERNSEHEN vorliegt, offensiv mit einer Verfügbarkeit der Sender "ab Februar 2010" geworben.

    Tatsächlich hatte Primacom am 21. Januar anlässlich der Vorstellung seines neuen HDTV-Festplatten-Rekorders eine Pressemitteilung verbreitet, in der es wörtlich hieß: "Über ein Abonnement des PayTV Senders Sky können weitere sieben HD-Sender empfangen werden. Ende Februar kommen weitere private Sender aus der ProSiebenSat.1- und der RTL-Gruppe hinzu." Kurz vor der angekündigten Aufschaltung verwies Primacom auf noch laufende Vertragsverhandlungen. Zu einer offiziellen Aufnahme der Sender in die digitalen Primacom-Pakete kam es laut Unternehmensangaben dann nicht.

    Die trotzdem erfolgten Einspeisungen der Sender der RTL-Gruppe könnte durch interne Testläufe erklärbar sein, die grundsätzlich gar nicht für Kunden des Netzbetreibers bestimmt waren. Warum diese trotzdem in der Lage waren, mit ihren Digitalreceivern auf die Ausstrahlungen zuzugreifen, ist derzeit unklar. DIGITAL FERNSEHEN hat bei Primacom um eine interne Klärung gebeten und wartet auf Rückmeldung des Unternehmens.

    Die Kölner Eutelsat-Tochter Kabelkiosk, über die Primacom die Sender per Satellitenzuführung bezieht, wollte den Fall auf Anfrage von DIGITAL FERNSEHEN nicht kommentieren. Eutelsat äußere sich grundsätzlich nicht zu Verträgen oder Internas von Geschäftsbeziehungen, sagte ein Sprecher. Seitens des Kabelkiosk gebe es keine Probleme bezüglich der privaten HD-Sender, hieß es.

    Quelle: digitalfernsehen.de
     
    #1
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. Skyline01
    Offline

    Skyline01 Chef Mod

    Registriert:
    5. September 2009
    Beiträge:
    4.025
    Zustimmungen:
    2.749
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Informationselektroniker
    Ort:
    Digital-Eliteboard
    AW: Primacom: Verwirrung um Abschaltung privater HD-Sender

    [2. Update] Primacom: Empfang von RTL HD war nie möglich

    Der Kabelnetzbetreiber Primacom hat Aussagen von Kunden über die vorübergehende Empfangbarkeit von RTL HD und Vox HD in seinen Netzen gegenüber DIGITAL FERNSEHEN als falsch zurückgewiesen.

    Der Leiter der Primacom-Unternehmenskommunikation, Thomas Chojnacki, teilte am Donnerstagabend auf eine Anfrage von DIGITAL FERNSEHEN mit, Primacom habe "zu keiner Zeit die privaten HD-Programme angeboten" oder diese in seinen Programmlisten geführt. Dies sei auch technisch nicht möglich, weil das Unternehmen keinen Receiver mit entsprechend gepairter Smartcard-NDS-Verschlüsselung freigeschaltet und/oder herausgegeben habe, betonte Chojnacki.

    Dem widersprechen Primacom-Kunden, die sich am Donnerstagmorgen bei der Redaktion gemeldet hatten, um mitzuteilen, dass der Empfang von RTL HD und Vox HD plötzlich nicht mehr möglich sei. Auch Postings in Online-Foren und ein bei DIGITAL FERNSEHEN dokumentierter Senderlisten-Scan unterstreichen die zeitweise Auffindbarkeit von RTL HD und Vox HD bei Durchführung eines Suchlaufs am Receiver - unter anderem in den Primacom-Netzen der Städte Chemnitz und Leipzig.

    Ein Sprecher der Unternehmens hatte am Mittag verlauten lassen, man habe die Einspeisung der privaten HD-Sender gar nicht beenden können, weil diese offiziell nie erfolgt sei. Primacom hatte am 21. Januar in einer Pressemitteilung die Aufschaltung von RTL HD, Vox HD, Pro Sieben HD, Sat 1 HD und Kabel Eins HD für Ende Februar angekündigt und in Werbemitteln offensiv mit einer Verfügbarkeit der Kanäle "ab Februar 2010" geworben. Ebenfalls tauchen RTL HD und Vox HD in einer online verfügbaren Primacom-Preisliste als Bestandteil der im "Digital TV Basic"-Paket enthaltenen HD-Kanäle auf, hier mit der einschränkenden Fußnote "voraussichtlich verfügbar in 2010".

    Kurz vor der angekündigten Aufschaltung Ende Februar hatte Primacom gegenüber Branchendiensten auf noch nicht abgeschlossene Vertragsverhandlungen verwiesen. Zu einer offiziellen Aufnahme der Sender in die digitalen Primacom-Pakete zum genannten Termin kam es nicht. Ende April weckte der damalige Vorstand Michael Buhl in einem Interview mit der "Magdeburger Volksstimme" erneut Hoffnungen, indem er sagte, "die Voraussetzungen auch für den Empfang von RTL-HD und Vox-HD" seien bei Primacom geschaffen. Auch stellte er eine Einspeisung von Pro Sieben HD, Kabel Eins HD und Sat 1 HD "noch im Mai" in Aussicht.

    Zur Frage, ob die angekündigte Aufschaltung der HD-Programme der großen Privatsender-Gruppen bei Primacom lediglich erneut verschoben oder dauerhaft auf Eis gelegt wurde, äußerten sich die Ansprechpartner von Primacom gegenüber DIGITAL FERNSEHEN nicht. Auch blieb offen, warum die vermeintlich nie aufgeschalteten Sender in einer Transportstrom-Übersicht des Netzbetreibers mit Stand 15. Juli auf Kanal S34 aufgeführt werden. Eine weitere Anfrage an Primacom läuft.

    Quelle: digitalfernsehen.de
     
    #2

Diese Seite empfehlen