1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Talk Primacom gibt mir keine öffentliche IP, bin am verzweifeln.

Dieses Thema im Forum "Internet/Festnetz/VoIP" wurde erstellt von Blender, 11. Dezember 2012.

  1. Blender
    Offline

    Blender Ist oft hier

    Registriert:
    13. Dezember 2008
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ich will euch jetzt mal erzählen was mein Provider Primacom so abzieht.
    Eventuell ist es ja interessant für euch und ihr habt einen Rat.

    Ich bin seit etwa einem Jahr Kunde bei Primacom und habe da einen 6000er Tarif gebucht für 15€ monatlich.
    bis vor knapp einem Monat hatte ich bei Primacom eine öffentliche IP.

    Irgendwas mit 70.**.**.**.
    Seit einem Monat etwa haben sie das umgestellt auf eine IP aus dem Bereich 10.**.**.**.
    Ich habe einen CS-Server
    Der ging auf einmal nicht mehr.
    Die IP ist nicht aus dem Net zu erreichen.
    Erst war mir nicht klar warum.
    Mittlerweile weiß ich das, diese IP quasi nur Intranet ist.
    Ich bin also von Primacom ins Firmeneigene Intranet gesteckt worden.
    Nach einen Anruf bei denen, (den habe ich nicht von zu hause aus machen können, da ich kein Festnetz habe) sagten sie mir erstmal sie sehen das bei mir 2 mac Adressen angemeldet waren, was ich nicht darf.
    Das eine war mein Router und das andere mein Rechner den ich dann mal direkt ans Kabelmodem gesteckt hatte, um der Sache auf den Grund zu gehen.
    Ok Ablenkungsmanöver von denen.
    Dann erzählte er mir das Protokol IPV4 gibt nicht mehr her, es gibt nicht mehr genügend IP-Nummern, deswegen habe ich jetzt eine 10er IP.

    der Servicetyp sagte dann nach längerem diskutieren er resetet jetzt mein Kabelmodem und dann ist alles wieder gut.
    Ich war echt erstaunt und froh wie freundlich die doch sind und dachte super, Problem erledigt.
    Zu Hause angekommen sah ich dann : nix hat sich geändert.
    Also habe ich ein paar Tage danach wieder angerufen.
    Der Servicetyp versuchte wieder mir zu erzählen ich hätte 2 mac Adressen angemeldet und das darf ich nicht.
    Ich hab mich gar nicht drauf eingelassen und dem gesagt ich habe mit ihnen einen Vertrag über das bereitstellen von Internet gemacht und nicht Intranet.
    Er fing wieder an, es gibt nicht mehr genug IPs.
    Ich wieder, ja weiß ich, aber ich bezahle nicht für Intranet.
    Er sagte dann ob ich surfen kann.
    Ja kann ich.
    Na sehen sie, wir erfüllen unseren Vertrag.
    Dann meinte er noch er kann ja nix dafür, Schuld sind die Admins die lassen ein Sript laufen das alle Leute mit so einer schmalen Leitung, wie meiner ins Intranet gesteckt werden.
    Für 19,90€ kann ich aber ne öffentliche IP bekommen.
    Nach einigen diskutieren und drohen von mir,
    das ich kündige, war ich dann soweit und dachte mir, naja für 5 € mehr ist das Problem erledigt und fragte nochmal nach, wie das gemeint sei mit den 19,90 €.

    Er meinte dann ich habe ihn falsch verstanden, die 19,90€ sollte ich zuzätzlich zahlen zu meine monatlichen 15€ damit ich eine öffentliche IP bekomme.
    Dann meinte er noch er kann mir vorläufig erstmal wieder eine öffentliche IP geben, er weiß aber nicht wie lange das gut geht bis sie mich wieder umstellen. Zu Hause angekommen habe ich gleich nachgesehen und hatte natürlich immer noch die 10er IP.
    Was sagst ihr dazu?
    Und wie würdet ihr jetzt reagieren.


    Gruß aus Berlin
    Die Rechtschreibfehler könnt ihr gerne behalten.
     
    #1
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. chrisbi
    Offline

    chrisbi Hacker

    Registriert:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    195
    Punkte für Erfolge:
    43
    AW: Primacom gibt mir keine öffentliche IP, bin am verzweifeln.

    Gleich heute noch die kuendigung rausschicken und wechseln. :D

    Ich wuerde evtl mal beim verbraucherschutz anrufen wie es bei sowas mit einem sonderkuendigungsrecht aussieht.

    Muss ja kein cs laufen. Kann ja auch ne ip cam oder deine heizung sein, die du ueber portforwarding checken willst.

    Ich bin seid jahren bei der teuren telekom und hatte noch nicht ein problem bzw. Ausfall oder Interne IP.

    Gesendet von meinem GT-I9000 mit Tapatalk 2
     
    #2
  4. scorpi
    Offline

    scorpi Elite Lord Supporter

    Registriert:
    1. Januar 2010
    Beiträge:
    6.210
    Zustimmungen:
    6.514
    Punkte für Erfolge:
    113
    AW: Primacom gibt mir keine öffentliche IP, bin am verzweifeln.

    Ich sach dazu nur Primacom. Ich kenne kaum einen Laden, der soviel mitloggt wie die. Seriös ist anders. Vorallem können da die Mitarbeiter der Kundenbetreuung auch viel sehen.
    Und ein Recht auf Sonderkündigubg gibt es nicht. Als erstes solltest du denen schriftliche eine Frist zur Beseitigung des Mangels setzen, ne Woche sollte langen. Dann kannst du eine ausserordentliche Kündigung aus wichtigen Grund schicken.
    Man sollte da auf die richtige juristische Wortwahl achten und vorher im BGB die entsprechenden Paragraphen zu Dauerschuldverhältnissen lesen. Das verbessert die Chancen ohne Stress da rauszukommen.
    Vorallem solltest du den § 314 BGB beachten:
    [h=1]§ 314 Kündigung von Dauerschuldverhältnissen aus wichtigem Grund[/h] (1) Dauerschuldverhältnisse kann jeder Vertragsteil aus wichtigem Grund ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist kündigen. Ein wichtiger Grund liegt vor, wenn dem kündigenden Teil unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls und unter Abwägung der beiderseitigen Interessen die Fortsetzung des Vertragsverhältnisses bis zur vereinbarten Beendigung oder bis zum Ablauf einer Kündigungsfrist nicht zugemutet werden kann.
    (2) Besteht der wichtige Grund in der Verletzung einer Pflicht aus dem Vertrag, ist die Kündigung erst nach erfolglosem Ablauf einer zur Abhilfe bestimmten Frist oder nach erfolgloser Abmahnung zulässig. § 323 Abs. 2 findet entsprechende Anwendung.

    (3) Der Berechtigte kann nur innerhalb einer angemessenen Frist kündigen, nachdem er vom Kündigungsgrund Kenntnis erlangt hat.
    (4) Die Berechtigung, Schadensersatz zu verlangen, wird durch die Kündigung nicht ausgeschlossen.





    Wie Absatz 2 sagt, musst du der Primacom eine Frist setzen und dann kann gekündigt werden.

    Ich weise ausdrücklich daraufhin, das dieses keine Rechtsberatung dastellt und nur Anwälte dich einwandfrei rechtlich beraten können.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Dezember 2012
    #3
    BloodyNL und chrisbi gefällt das.

Diese Seite empfehlen