1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Premiere steigert Umsatz auf 272,4 Mio. EUR

Dieses Thema im Forum "Szene News" wurde erstellt von kiliantv, 7. August 2008.

  1. kiliantv
    Offline

    kiliantv VIP

    Registriert:
    27. Januar 2008
    Beiträge:
    21.040
    Zustimmungen:
    15.710
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Privatier
    Ort:
    von weit weg
    Homepage:
    2. Quartal 2008: Premiere steigert Umsatz auf 272,4 Mio. EUR

    • Erlöse steigen um 18,9 Prozent gegenüber Q2 2007
    • EBITDA mit 11,2 Mio. EUR leicht über Vorjahresniveau
    • 4.157.810 Abonnenten zum 30. Juni 2008: 3,555 Millionen direkte Kunden: Nettozuwachs von 2,3 Prozent

    • Verschlüsselung: Flächendeckender Kartentausch für Satellitenkunden gestartet
    • Programmattraktivität ausgebaut: DFB-Pokal / UEFA Champions League / Seriensender Fox startet Anfang Oktober bei Premiere
    • Große Vermarktungsoffensive im 2. Halbjahr 2008
    • Börnicke: „Premiere erwartet starkes Wachstum im 2. Halbjahr 2008“

    München, 7. August 2008. Premiere hat im 2. Quartal 2008 den Umsatz um 18,9 Prozent auf 272,4 Mio. EUR (Q2 2007: 229,1 Mio. EUR) gesteigert. Vor allem aufgrund der Zahlungen für die Sublizenz zur Übertragung der Fußball-Bundesliga stiegen die operativen Kosten auf 261,2 Mio. EUR (218,9 Mio. EUR). Das EBITDA (Ergebnis vor Steuern, Finanzergebnis und Abschreibungen) lag mit 11,2 Mio. EUR leicht über dem Niveau des Vorjahresquartals (10,2 Mio. EUR). Das Ergebnis nach Abschreibungen (EBIT) betrug minus 14,1 Mio. EUR (minus 12,9 Mio. EUR). Der Steueraufwand erhöhte sich im Quartalsvergleich durch den Anstieg nicht cashwirksamer, latenter Steuern deutlich auf 17 Mio. EUR (5,5 Mio. EUR). In der Folge ging das Nettoergebnis auf minus 37,8 Mio. EUR (minus 32,6 Mio. EUR) zurück.

    Wie schon im Weihnachtsgeschäft 2007 und in den ersten drei Monaten 2008 wurde das Ergebnis im 2. Quartal durch die Piraterieproblematik beeinflusst. Zum 30. Juni 2008 zählte Premiere insgesamt 4.157.810 Kunden: 3.554.696 direkte Abonnenten (30.06.2007: 3.473.174) sowie 603.114 indirekte arena-Kunden. Die Zahl der direkten Abonnenten stieg somit im Vergleich zum Vorjahresquartal um 2,3 Prozent. Gegenüber dem ersten Quartal 2008 verzeichnete Premiere dagegen insgesamt einen Rückgang von 84.657 Kunden (Q1 2008: 4.242.467).

    Michael Börnicke, Vorstandsvorsitzender der Premiere AG: „Angesichts der Piraterieproblematik liegen die Ergebnisse des 2. Quartals im Rahmen unserer Erwartungen. Alle wichtigen Weichen sind gestellt, wir richten den Blick nach vorn. Premiere wird die Sicherheitslücke schon bald schließen. Im 2. Halbjahr wollen wir stark wachsen, viele Neukunden gewinnen und den Umsatz pro Kunde erhöhen.“

    Verschlüsselungssystem: Flächendeckender Kartentausch für Satellitenkunden gestartet

    In den letzten Monaten hat Premiere gemeinsam mit den Verschlüsselungspartnern NDS Videoguard und Nagravision ein umfangreiches Sicherheitspaket entwickelt und erfolgreich getestet. Vor wenigen Tagen begann die zweite Phase des Projekts, der Austausch der Smartcards bei Satellitenkunden, der planmäßig zum Ende des 3. Quartals abgeschlossen sein wird. Alle auf NDS Videoguard® updatefähigen Receiver werden sukzessive mit einer neuen Software ausgestattet. Börnicke: „Die Umstellung verläuft planmäßig, die Sicherheitslücke ist bald geschlossen. Jeder, der sich einen gehackten Receiver gekauft hat, wird bald merken, dass es Premiere nur für Premiere Abonnenten zu sehen gibt.“

    Programmattraktivität ausgebaut:
    • Premiere erwirbt Pay-TV-Rechte für DFB-Pokal und UEFA Champions League
    • Seriensender Fox startet Anfang Oktober bei Premiere

    Im Mai hat sich Premiere umfangreiche Übertragungsrechte am DFB-Pokal gesichert und überträgt alle 63 Spiele ab der 1. Hauptrunde bis zum Finale im Berliner Olympiastadion live und in der Konferenz. Der Vertrag mit dem DFB hat eine Laufzeit bis einschließlich der Saison 2011/2012. Im Juni erwarb Premiere die exklusiven Pay-TV-Rechte an der UEFA Champions League für die Spielzeiten 2009/2010 bis 2011/2012. Die Vereinbarung mit der UEFA garantiert dem Abosender die exklusiven, plattformneutralen Pay-TV-Rechte (Kabel, Satellit, IPTV, Internet und Mobile).

    Mit zahlreichen Programmhighlights und Erstausstrahlungen wie der Kultserie „Lost“, irrwitziger Comedy bei „Entourage“, der brandneuen Krimiserie „The Wire“ und der preisgekrönten Agentenserie „Spooks“ geht der weltweit erfolgreiche Sender Fox ab Herbst bei Premiere auf Sendung. Alle Serien werden ohne Werbeunterbrechungen und im Zweikanalton wahlweise in deutscher Sprachfassung oder im englischen Original ausgestrahlt. Fox ist für alle Abonnenten des Angebots Premiere Film zu sehen.

    Große Vermarktungsoffensive im 2. Halbjahr
    • Neue Angebotsstruktur erfolgreich eingeführt
    • Erlebnisfernsehen Premiere: Klare Positionierung mit neuer Markenstrategie
    • Kampagne zum „Fußball-Triple“: Bundesliga, DFB-Pokal, UEFA Champions League
    • Piraten werden Kunden
    • Gezielte Vermarktung von TV-Innovationen

    Im 2. Halbjahr startet Premiere die seit Jahren größte Marketing- und Vertriebsoffensive. Der Werbeetat liegt mit einem Bruttovolumen von 40 Mio. EUR rund 50 Prozent über dem Durchschnitt der letzten Jahre.

    Neue Angebotsstruktur erfolgreich eingeführt
    Eine wesentliche Voraussetzung für den zukünftigen Vertriebserfolg hat Premiere im Juli mit der Einführung einer neuen Preis- und Angebotsstruktur geschaffen. Mit ihr ist Premiere einfacher, übersichtlicher, transparenter und kundenfreundlicher geworden. Börnicke: „Die ersten Erfahrungen sind ermutigend. Die neuen Angebote werden von neuen wie bestehenden Kunden gut angenommen, auch beim Umsatz pro Kunde wirken sie sich positiv aus. Wir sind zuversichtlich, dass es uns mit den neuen Paketen gelingen wird, auf Dauer mehr höherwertige Abos zu verkaufen und den Umsatz pro Kunde zu steigern.“

    Erlebnisfernsehen Premiere: Klare Positionierung mit neuer Markenstrategie
    Ein wichtiger Eckpfeiler ist auch die neue Markenstrategie von Premiere, in deren Zentrum die Positionierung als Erlebnissender steht. Premiere präsentiert sich deutlich emotionaler als zuvor, das Unternehmen steht wie kein anderer Sender für außergewöhnliche Erlebnisse und große Gefühle. Diese Stärken bündelt Premiere in einer neuen Markenstrategie und einem neuen, stringenten Außenauftritt, um sich schärfer vom Wettbewerb abzugrenzen und den Mehrwert von Premiere klarer herauszustellen.

    Kampagne zum „Fußball-Triple“: Bundesliga, DFB-Pokal, UEFA Champions League

    Zum Auftakt der Marketingoffensive bewirbt Premiere das Fußball-Triple aus Bundesliga, DFB-Pokal und UEFA Champions League. Die Kampagne läuft seit Anfang August im neuen Außenauftritt. Börnicke: „Hochwertige und exklusive Sportrechte sind ein wichtiges Element unserer Vermarktungsstrategie. Erstmals in der Geschichte präsentiert Premiere mit Beginn der neuen Saison das Fußball-Triple. Alle Spiele, alle Tore - live, in der Konferenz und in der Zusammenfassung. So eine umfangreiche Berichterstattung von den drei wichtigsten Fußball-Wettbewerben hat es noch nie gegeben.“

    Piraten werden Kunden
    Begleitend zu den geplanten Marketingmaßnahmen wird Premiere versuchen, über spezielle Distributionskanäle aus Hunderttausenden von Piraten Premiere Abonnenten zu machen. Börnicke: „Wir sind zuversichtlich, dass wir viele Piraten von den Vorzügen eines Premiere Abos überzeugen werden. Wenn die Lücke im System geschlossen ist, sitzen alle Piraten vor schwarzen Bildschirmen. Das eröffnet uns besonders im 4. Quartal ein großes Vermarktungspotenzial.“

    Gezielte Vermarktung von TV-Innovationen
    Viel Potenzial verspricht sich Premiere zukünftig durch die gezielte Vermarktung von TV-Innovationen wie dem hochauflösenden Fernsehen HDTV. Börnicke: „Premiere ist Vorreiter des digitalen Fernsehens und von innovativen TV-Technologien wie HDTV oder Festplatten-Receivern mit integriertem Video-on-Demand-Service. Diese Innovationen sind hervorragend dafür geeignet, bestehende Kunden enger an Premiere zu binden und neue Kunden zu gewinnen.“ Ab dem 4. Quartal wird Premiere für beide Zielgruppen die Vermarktung mit attraktiven Bundle-Angeboten intensivieren. Zukünftig wird Premiere mehr Gewicht auf Kooperationen mit Herstellern aus der Unterhaltungselektronik und Vermarktungspartnern legen. Börnicke: „Jedes Jahr werden Millionen moderner Flachbildschirme verkauft. Die Einzigen, die derzeit für diese hochwertigen Geräte das passende Programm liefern, sind wir von Premiere. Unser Ziel ist es daher, dass Premiere zukünftig fester Bestandteil des Verkaufs von so vielen HD-Flatscreens wie möglich wird.“

    Premiere ist zuversichtlich im Hinblick auf Vergabe der Bundesliga-Rechte
    Premiere ist weiter zuversichtlich im Hinblick auf die Vergabe der Bundesliga-Rechte. Börnicke: „Wir haben immer betont, dass sich Premiere auf alle Szenarien vorbereitet. Wenn uns die Ausschreibungsunterlagen vorliegen, werden wir die darin angebotenen Modelle und Pakete prüfen und dafür entsprechende Angebote abgeben. Daran hat sich durch die aktuelle Situation nichts geändert. Grundsätzlich wollen und werden wir sicherstellen, dass wir die Bundesliga unseren Abonnenten auch in Zukunft zeigen. Es gibt noch keine Entscheidung über die Ausgestaltung der Rechtevergabe, wir sehen weiterhin gute Möglichkeiten, die Rechte an der Fußball-Bundesliga mit einer insgesamt höheren Exklusivität zu erwerben.“
     
    #1
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. Mailwind
    Offline

    Mailwind Newbie

    Registriert:
    8. Juli 2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    AW: Premiere steigert Umsatz auf 272,4 Mio. EUR

    Wenn PW sich mal nicht zu früh freut!!! Ein kleiner Teil der Piraten wird sich wohl ein Abo kaufen. Der Rest kann sich das gar nicht leisten!


    Gruß Mailwind
     
    #2

Diese Seite empfehlen