1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Premiere nimmt vier Millionen Euro mit 01805-Rufnummern ein

Dieses Thema im Forum "PayTV Anbieter News" wurde erstellt von Scrat, 6. März 2009.

  1. Scrat
    Offline

    Scrat MFC Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    21. August 2007
    Beiträge:
    3.120
    Zustimmungen:
    5.143
    Punkte für Erfolge:
    113
    Premiere nimmt vier Millionen Euro mit 01805-Rufnummern ein
    [sh] München - Die Pay-TV-Plattform Premiere nimmt vier Millionen Euro mit 01805-Rufnummern ein. Mehrere Kleinaktionäre forderten auf der Hauptversammlung die Umstellung der Zuschauer-Hotlines auf normale Telefonnummern.

    Nicht nur viele Zuschauer nerven die teuren 01805-Rufnummern der Premiere-Hotline. 14 Cent pro Minute werden hier für den Anrufer fällig, egal ob er in der Warteschleife hängt, aufgefordert wird erneut anzurufen oder endlich mit einem Hotline-Mitarbeiter verbunden wird. Auch vielen Kleinaktionären sind die "Mehrwert-Rufnummern" ein Dorn im Auge.

    Sie forderten deshalb auf der in der letzten Woche in München stattgefundenen außerordentlichen Hauptversammlung die Umstellung der Hotlines auf herkömmliche Rufnummern. Viele Haushalte haben inzwischen eine Telefonflatrate, bei der herkömmliche Rufnummern ohne weitere Kosten zu erreichen sind.

    Auf mehrmalige Anfrage teilte Premiere den Aktionären schließlich mit, dass man an den teuren Rufnummern festhalten wolle. Dem Antrag wurde nicht stattgegeben. Premiere hat allein 2008 vom Dienstleister British Telecom für den Betrieb der 01805.Nummern an die vier Millionen Euro "Werbekostenzuschuss" erhalten.

    Eine offizielle Rückvergütung der Einnahmen ist laut Bundesnetzagentur nicht erlaubt, deshalb gewähren die meisten Serviceprovider ihren Kunden ähnlich hohe Werbekostenzuschüsse.

    Quelle : Digitalfernsehen
     
    #1

Diese Seite empfehlen