1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Premiere-Management: Fortbestand des Unternehmens ist gesichert

Dieses Thema im Forum "PayTV Anbieter News" wurde erstellt von Scrat, 17. Februar 2009.

  1. Scrat
    Offline

    Scrat MFC Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    21. August 2007
    Beiträge:
    3.120
    Zustimmungen:
    5.144
    Punkte für Erfolge:
    113
    Premiere-Management: Fortbestand des Unternehmens ist gesichert

    [sg] München - Am 22. Dezember letzten Jahres verkündete Premiere-Chef Williams den Austausch alter Kredite gegen neue, langfristige Kreditlinien. Kreditzusagen über 525 Millionen Euro erhielt der Münchner Pay-TV Sender im Dezember letzten Jahres. Die Kreditlinien sind nach Informationen dieses Dienstes in zwei Zusagen geteilt, einen langfristigen Kredit in Höhe von 275 Millionen Euro mit Laufzeit bis Dezember 2013 und eine Kreditlinie und eine Garantiekomponente über weitere 250 Millionen Euro mit einer Laufzeit bis Juni 2013.
    Beide Kreditzusagen stehen unter dem Vorbehalt, dass Premiere Eigenkapital in Höhe von 450 Millionen Euro einsammelt. Premiere erzielte bereits aus einer ersten Kapitalerhöhung im Januar 2009 38,44 Millionen Euro. Nach Abzug der Kosten in Höhe von rund 1,5 Millionen Euro bleiben dem Sender samt einem kurzfristigen Überrückungskredites ca. 50 Millionen Euro um den "kurzfristigen Kapitalbedarf" bis zum Abschluß der zweiten Kapitalerhöhung zu überbrücken. Mit dieser sollen noch einmal etwas mehr als 410 Millionen Euro in die Kasse des Senders gespült werden.

    Zusätzlich muss Premiere sicherstellen, dass die Plattform bestimmte Vorgaben an Profitabilität und an den Cash Flow erfüllt. Die Einhaltung dieser finanziellen Auflagen werden erstmals zum Ende des ersten Quartals 2010 geprüft.

    Premiere hatte nach einer heutigen Mitteilung des Senders bereits Ende 2008 Nettoverbindlichkeiten in Höhe von rund 318 Millionen Euro. Der Sender rechnet bis Ende 2009 im schlechtesten Fall mit einem weiteren Kapitalabfluss in Höhe von 275 Millionen Euro. Bei liquiden Mitteln von weniger als 70 Millionen Euro Ende 2008 könnte Premiere zu Ende 2009 bereits Schulden in Höhe von über 500 Millionen Euro anhäufen, wenn der geplante Kapitalabfluss komplett fremdfinanziert würde.

    Qelle : Digitalfernsehen
     
    #1
    d-matic gefällt das.

Diese Seite empfehlen