1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Premiere AG: 75 Prozent Abwärtspotenzial

Dieses Thema im Forum "PayTV Anbieter News" wurde erstellt von abomanuel, 17. Februar 2009.

  1. abomanuel
    Offline

    abomanuel Hacker

    Registriert:
    22. Januar 2008
    Beiträge:
    389
    Zustimmungen:
    133
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    im Board
    17.02.2009 - 18:04Uhr

    Premiere AG: 75 Prozent Abwärtspotenzial

    Die Aktie des Pay-TV-Senders Premiere setzt ihre Talfahrt fort.
    Die Enttäuschung über das Zahlenwerk 2008 wirkt auch am
    Dienstag nach. Mit einem Turbo-Zertifikat der Commerzbank
    können Anleger bei überschaubarem Risiko vom Kursverfall profitieren.

    Gerade einmal 260 Millionen Euro bringt der MDAX-Konzern Premiere
    derzeit noch auf die Börsenwaage, nachdem das Papier des
    Münchner Pay-TV-Senders infolge der miserablen Zahlen
    zum zurückliegenden Geschäftsjahr nochmals deutliche
    Abschläge hinnehmen musste. Dabei hat die Aktie die Unterstützung
    bei 2,60 Euro nach unten durchbrochen. Wie erwartet hat sich der Kursverfall daraufhin ein weiteres Mal beschleunigt. Mit einer
    Trendwende ist vorerst nicht zu rechnen. Im Gegenteil: Der Titel
    dürfte geradewegs Richtung Allzeittief bei 1,54 Euro marschieren.
    Und selbst die Marke könnte sich als wenig unterstützend erweisen.

    Kursziel 0,50 Euro – 75 Prozent Abwärtspotenzial

    Gegenwärtig gehen die Analystenmeinungen noch auseinander.
    Während UniCredit sich mit einem Rating zurückhält, empfiehlt
    Frank Neumann von Bankhaus Lampe das Papier zum Verkauf und
    sieht den fairen Wert bei 2,00 Euro. Davon ist die Aktie nicht mehr
    weit entfernt. Indes hat Peter-Thilo Hasler von Viscardi
    seine Verkaufsempfehlung bestätigt. Er sieht den fairen Wert
    gar bei 0,50 Euro, was einem Abwärtspotenzial von über 75
    Prozent entsprechen würde.

    Kursverfall beschleunigt sich

    Der Kursverfall der Premiere-Aktie dürfte sich infolge des Bruchs
    der Unterstützung bei 2,60 Euro fortsetzen. Ein erster Zwischenhalt
    könnte auf der Höhe des Allzeittiefs bei 1,54 Euro erfolgen.
    Vorsichtige Anleger lassen daher vorerst die Finger von dem Papier.
    Wer das Risiko nicht scheut und vom Kursverfall profitieren möchte,
    greift zum Unlimited Turbo Bear-Zertifikat der Commerzbank
    (WKN CM6 MPV). Das Produkt hat einen Hebel von 1,5.
    Die Knock-Out-Schwelle liegt bei 3,20 Euro. Sollte diese Schwelle
    wider Erwarten erreicht werden, droht Anlegern ein Totalverlust.

    Quelle .deraktionaer
     
    #1

Diese Seite empfehlen