1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Porno-Industrie will Achtlingsmutter aus den Schulden retten

Dieses Thema im Forum "Klatsch & Tratsch" wurde erstellt von rooperde, 24. März 2010.

  1. rooperde
    Offline

    rooperde Elite Lord

    Registriert:
    4. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.871
    Zustimmungen:
    6.859
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich

    Ein Angebot von amerikanischen Porno-Produzenten könnte das Zuhause von Nadya Suleman vor der Zwangsversteigerung retten. Dort lebt sie mit ihren Achtlingen und deren sechs Geschwistern.

    [​IMG]

    Der erste Geburtstag der weltberühmten Achtlinge war erst am 26. Januar, doch ist ihre Zukunft und die ihrer Mutter ungewisser denn je. Schulden von 333.000 Euro und die Versorgung einer Großfamilie mit immerhin 14 Kindern haben die umstrittene Mutter an den Rand des Ruins getrieben. Auch ihr zweifelhafter Ruhm konnte sie bislang nicht retten.

    Hilfe kommt nun ausgerechnet aus einer Branche, die bisher nicht durch ihre Sorge um Familienmütter in Erscheinung getreten ist. Das "unmoralische Angebot" kommt von dem Porno-Produzenten Steven Hirsch, der Suleman anbietet, ihre Schulden zu begleichen sowie über eine Gage zu verhandeln.

    Bereits 2009 hatte es eine Offerte von Hirschs Firma "Vivid Entertainment" gegeben, die der frischen Achtlingsmutter Nadya Suleman neben dem Ruhm als Porno-Darstellerin eine Million Dollar versprach. Die Zwangsversteigerung ihres auf Pump gekauften Hauses in Los Angeles könnte durch diese warmherzige Geste im letzten Moment abgewendet werden. Der Körper der mehrfachen Mutter wäre dann unbestreitbar ihr einziges Kapital.

    Nadya Suleman wurde 2009 dadurch bekannt, dass sie sich sechs, im Labor befruchtete Eizellen einpflanzen ließ und sich für das Leben aller sechs erfolgreichen Embyonen entschied. Zwei dieser Embryonen stellten sich als Zwillinge heraus.

    Ihr Mann hatte sie vor den Eingriffen verlassen, da ihr gemeinsamer Kinderwunsch unerfüllt geblieben war. Die "Octomom" ist inzwischen Mutter von 14 Kindern.

    Quelle: Freenet
     
    #1

Diese Seite empfehlen