1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Pay-TV-Sender Sky: Neuer Chef Sullivan hat sich in Unterföhring eingerichtet

Dieses Thema im Forum "Sky News" wurde erstellt von Skyline01, 1. April 2010.

  1. Skyline01
    Offline

    Skyline01 VIP

    Registriert:
    5. September 2009
    Beiträge:
    4.025
    Zustimmungen:
    2.749
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Informationselektroniker
    Ort:
    Digital-Eliteboard
    Neuer Sky-Chef an seinem Arbeitsplatz

    Der Manager Brian Sullivan hat am Donnerstag wie geplant den Vorstandsvorsitz des finanziell arg ramponierten Pay-TV-Senders Sky Deutschland übernommen.

    Er folgt auf Mark Williams, der das Amt zum 31. März aus persönlichen Gründen niedergelegt und in den vergangenen Tagen auch sein Aktienpaket verkauft hatte. Sullivan war zunächst mit Wirkung zum 1. Januar vom Aufsichtsrat zum Stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden ernannt worden, um sich einzuarbeiten. Aufsichtsratschef Markus Tellenbach sprach in einer am Morgen verbreiteten Erklärung von "etlichen Herausforderungen, aber auch spannenden Entwicklungschancen", die vor Sky und Sullivan lägen. Der Manager selbst kündigte "eine ganze Reihe an Neuheiten" an, ohne ins Dretail zu gehen. Der Sender werde zu "einem Unterhaltungsangebot von echtem Weltformat" ausgebaut.

    Da wird es Zeit. Denn trotz einer großangelegten Werbekampagne zum Wechsel von Premiere zu Sky blieb die Zahl der Neukunden im vierten Quartal deutlich unter den bereits zurückgeschraubten Erwartungen des Senders. Unter dem Strich stand 2009 ein Verlust von 676,5 Millionen Euro nach einem Minus von 269,4 Millionen Euro im Vorjahr. Der Umsatz sank ebenfalls. Geplant ist, Sky noch in diesem Jahr in die schwarzen Zahlen zu führen. Dass dies gelingt, scheint mehr als zweifelhaft.

    Sullivan wird von Sky als "versierter Kenner der Bezahlfernseh-Branche" beschrieben, der 20jährige Berufserfahrung in den USA und Europa auf dem Buckel hat. Er war vor seinem Dienstantritt in Unterföhring seit 1996 bei der News-Corp.-Tochter BSkyB, die mit Sky in Großbritannien einen der efolgreichsten Pay-TV-Sender weltweit betreibt. Zuletzt war Sullivan Chef der BSkyB Customer Group. Dort kümmerte er sich um die Belange der Kunden - eine für Sky Deutschland besonders wichtige Baustelle. Vor seiner Zeit bei BSkyB arbeitete der Manager überwiegend in der US-amerikanischen Pay-TV-Branche, etwa bei Viacoms Showtime Networks. Er stammt aus Philadelphia, besuchte die Villanova Universität und ist Fellow des Institute of Direct Marketing.


    [​IMG]

    Quelle: magnus.de
     
    #1

Diese Seite empfehlen