1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Patch-Day: Microsoft gibt zum Jahresende Gas

Dieses Thema im Forum "Archiv "inaktive"" wurde erstellt von Anderl, 10. Dezember 2010.

  1. Anderl
    Offline

    Anderl Administrator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    30. November 2007
    Beiträge:
    17.347
    Zustimmungen:
    99.643
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Patch-Day: Microsoft gibt zum Jahresende Gas

    Microsoft hat zum Jahresende noch einmal einen großen Patch-Day

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    . In der nächsten Woche sollen 17 Security Bulletins veröffentlicht werden, mit denen teilweise mehrere Sicherheitslücken geschlossen werden.


    Immerhin stuft Microsoft nur zwei der Sicherheitsprobleme als kritisch ein. Davon sind der Internet Explorer sowie das Betriebssystem Windows betroffen. Hinzu kommen 14 Security Bulletins, die die Kennzeichnung "wichtig" tragen. Damit richten sich die Redmonder an Windows, Office und SharePoint. Nur ein Security Bulletin wird als "moderat" gekennzeichnet. Es beinhaltet einen Patch für Exchange.
    Mit diesen 17 Security Bulletins wird Microsoft 40 Sicherheitslücken schließen. Zwar stellt die Anzahl der Security Bulletins einen Rekord dar, die Anzahl der Sicherheitslücken jedoch nicht. Hier liegt die Messlatte bei 49.
    Auf die Installation von Patches werden sich die Nutzer von Windows XP bis Windows 7 und Office XP bis Office 2010 einstellen müssen. Hinzu kommt wie immer eine neue Version des Windows-Tools zum Entfernen bösartiger Software.

    Quelle: winfuture
     
    #1
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. camouflage
    Offline

    camouflage VIP

    Registriert:
    21. März 2008
    Beiträge:
    5.440
    Zustimmungen:
    3.516
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Tief im Westen
    AW: Patch-Day: Microsoft gibt zum Jahresende Gas

    [FONT=&quot]Unter den für Dienstag, 14. Dezember, angekündigten Security Bulletins sollen sich allerdings nur zwei mit als kritisch eingestuften Sicherheitslücken befassen. Die übrigen Bulletins sind bis auf eines mit der Risikobewertung "hoch" versehen, der zweithöchsten Stufe. Eines trägt eine mittlere Risikostufe.[/FONT]
    [FONT=&quot]Von mindestens einer als kritisch angesehenen Lücke ist der Internet Explorer betroffen. Microsoft will die Anfang November bekannt gewordene CSS-Schwachstelle in allen noch unterstützten IE-Versionen schließen. Sie wird bereits für Angriffe ausgenutzt, jedoch nach Angabe von Microsoft eher selten. [/FONT]
    [FONT=&quot]Auch letzte noch offene Stuxnet-Lücke will Microsoft beheben. Der Sabotage-Schädling hat mindestens vier bis dahin nicht bekannte Schwachstellen ausgenutzt. Die letzte noch offene ermöglicht eine Ausweitung von Zugriffsrechten und ist vor allem im Zusammenspiel mit anderen Sicherheitslücken problematisch.[/FONT]
    [FONT=&quot]Die meisten der Security Bulletins werden Schwachstellen in Windows betreffen, darunter ist auch eine nicht näher beschriebene, die für Windows 7 und Vista sowie die zugehörigen Server-Versionen als kritisch eingestuft ist. Für Windows XP und Server 2003 gilt die nächst niedrigere Warnstufe.[/FONT]
    [FONT=&quot]Zwei Bulletins sollen Sicherheitslücken in den hauseigenen Office-Paketen beseitigen. Wenigstens eine davon betrifft alle Versionen von Publisher seit Office XP. Hinzu kommen Updates für Office Sharepoint Server 2007 sowie die 64-Bit-Version von Exchange Server 2007.[/FONT]
     
    #2

Diese Seite empfehlen