1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

ORF ORF-Sendetochter plant bis 2012 eigene Endkundenplattform

Dieses Thema im Forum "PayTV Anbieter News" wurde erstellt von kiliantv, 14. Dezember 2010.

  1. kiliantv
    Offline

    kiliantv VIP

    Registriert:
    27. Januar 2008
    Beiträge:
    21.036
    Zustimmungen:
    15.705
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Privatier
    Ort:
    von weit weg
    Homepage:
    ORF-Sendetochter plant bis 2012 eigene Endkundenplattform

    Die erst kürzlich gegründete kommerzielle Tochterfirma “ORS Comm” des österreichischen Rundfunks (ORF) will bis zur Fußball-EM 2012 eine eigene Endkundenplattform unter eigener Marke starten, das berichtet das Nachrichtenportal “derStandard.at” am Wochenende.

    Das bisher noch interne Projekt “TV direkt” sollen den Endkunden zukünftig via Antenne (DVBT-2) und Satellit zugänglich gemacht werden. Mit speziellen Decodern soll das Signal auch mit Internet kombiniert werden, um so beispielsweise die “TVthek” oder auch Pay-Per-View Kanäle auf den Fernseher zu bringen, aber auch Tablet-PCs sollen bespielt werden.

    Es soll ein Basis-Programmangebot ohne Zusatzkosten geben, darunter sind auch die gebührenfinanzierten Programme des ORF. Für ein breiteres Programmpaket will ORS-Geschäftsführer Michael Wagenhofer eine “Bereitstellungsgebühr” erheben. Für “Premium-Kanäle” und Pay-Per-View Kanäle soll eine Extra Gebühr erhoben werden. Navigiert werden soll über einen Programmführer, der sich etwa auch Konsum-Vorlieben merkt.

    Die ORS betreut bereits die Technik des erst kürzlich gestarteten Abosenders Austriasat der Luxemburger TV-Gruppe M7. 2011 könnten über diese Plattform auch die – kostenpflichtigen – HD-Kanäle deutscher Privatsender in Österreich abgerechnet werden.

    Quelle: hdtv
     
    #1
    F-48 gefällt das.

Diese Seite empfehlen