1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Österreich gibt Gas bei DVB-T2 - noch bis 2016 Parallel-Betrieb

Dieses Thema im Forum "Szene News" wurde erstellt von mateibasarab, 16. Februar 2011.

  1. mateibasarab
    Offline

    mateibasarab Hacker

    Registriert:
    28. Mai 2010
    Beiträge:
    405
    Zustimmungen:
    201
    Punkte für Erfolge:
    43
    Ort:
    BaWü
    Österreich gibt Gas bei der Einführung des neuen, effizienteren digital-terrestrischen TV-Standards DVB-T2, der unter anderem den Empfang hochauflösender Fernsehprogramme erlaubt.
    Die Rundfunkregulierungsbehörde RTR und die federführende Kommunikationsbehörde KommAustria haben insgesamt drei bundesweite Multiplex-Plattformen dafür vorgesehen, in diesem und nächstem Jahr sollen zwei davon ausgeschrieben werden, die dritte zu einem späteren Zeitpunkt,

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?


    Für die Konsumenten bedeutet eine Umstellung zwangsläufig einen Neukauf des Digital-Receivers: "Wir zwingen niemand, ein neues Gerät zu kaufen",

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    . Bisherige DVB-T-Settop-Boxen und -Fernseher sind aufgrund eines geänderten Kompressions- und Modulationsverfahren nicht für den Empfang der neuen Signale geeignet - auch nicht nach einem Software-Update. DVB-T und DVBT-2 sollen aber noch bis mindestens 2016 parallel laufen.
    Grinschgl hoffe auch auf reges Interesse deutscher Programme an DVBT-2 in Österreich, wie die ORF-Sendertochter ORS, die sich um den Betrieb auch der neuen Plattformen bewerben dürfte, schreibt der "Standard".

    Auch DAB+ soll forciert werden - aber nur bei Interesse

    Auch die Einführung des neuen DAB+ Standards für den digitalen Hörfunk soll ab
    2012 ins Auge gefasst werden. KommAustria hat für den Betrieb

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    insgesamt fünf Frequenzen mit unterschiedlicher Ausgestaltung vorgesehen - also bundesweit, regional oder lokal. Pro Block sind 15 Hörfunksender möglich, insgesamt ergäbe das eine Kapazität von 75 Kanälen. Eine Ausschreibung erfolgt laut KommAustria aber erst dann, wenn sich genug Interessenten gefunden haben.
    In Deutschland steht der Neustart per DAB+ unmittelbar bevor, noch in diesem Jahr werden Nägel mit Köpfen gemacht. Wann allerdings der Fernsehstandard DVB-T2 Einzug hält, ist noch offen.

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    Ein Start könnte ab 2015 realisiert werden. In der Theorie, denn

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    und ZDF haben nach eigenen Angaben keinen Termin im Auge.

    Quelle:satundkabel
     
    #1
    Digiflash, satmensch und EnricoPalazzo gefällt das.

Diese Seite empfehlen