1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

O2: Froyo-Update für HTC Desire kommt im August

Dieses Thema im Forum "Handy - Navigation News" wurde erstellt von Skyline01, 3. August 2010.

  1. Skyline01
    Offline

    Skyline01 VIP

    Registriert:
    5. September 2009
    Beiträge:
    4.025
    Zustimmungen:
    2.749
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Informationselektroniker
    Ort:
    Digital-Eliteboard
    O2: Froyo-Update für HTC Desire kommt im August

    Nachdem das Update für ungebrandete HTC Desires schon erschienen ist, gibt es nun einen Zeitplan für die O2-Version und andere Android-Smartphones.

    [​IMG]

    Desire-Nutzer, die ihr Gerät von O2 bezogen haben, müssen laut O2-Tweet nur noch zwei bis vier Wochen auf das Update warten. Verschmerzbar!

    Besitzer des Samsung Galays S müssen etwas mehr Geduld aufbringen - hier kommt das Update auf Froyo erst Mitte September. Selbst Motorola-Milestone-User dürfen sich freuen. Für ihr Gerät kommt Android 2.2 von O2 Mitte oder Ende Semptember. Für das Motorola Flipout und das Sony Ericsson X10 steht das Veröffentlichungsdatum leider noch nicht fest.

    Das Update auf die neueste Firmware Android 2.2, die auch unter dem Namen "Froyo" (Frozen Yoghurt) bekannt ist, bringt einige Neuerungen:

    Froyo soll die Smartphones softwaremäßig beschleunigen. Anwendungen laufen flüssiger, starten schneller. Der Browser soll Seiten schneller laden. Ein Feature der neuen Software wird sein, dass man das Smartphone per USB oder WLAN als UMTS-Modem einsetzen kann. Über WLAN können sich sogar bis zu acht Geräte gleichzeitig über das Froyo-Handy mit dem Internet verbinden.

    Neu und erfreulich für schmale interne Speicher: Apps können nun auf microSD-Karten ausgelagert werden. Platzprobleme gehören somit der Vergangenheit an. Android Froyo unterstützt nun auch Flash in der Version 10.1 - ein Hauptunterschied zum größten Konkurrenten Apple.

    Zudem "spricht" das Smartphone mehr mit dem Browser am heimischen PC. So lassen sich z.B. Internetseiten oder Orte aus Google Maps über einen Cloud-Service auf das Android-Smartphone beamen.

    Die Nutzeroberfläche blieb nahezu unangetastet. Auf dem Homescreen findet man nun Zugriffsbuttons für Telefon- und Browser. Ein kleines Widget bietet Hilfe zur Nutzung des Handys und die Foto-App wurde leicht überarbeitet.

    Google bietet mit Android 2.2 auch die Möglichkeit, ein Backup für Einstellungen anzulegen, damit man diese nach einem Handywechsel oder nach dem Zurücksetzen des Geräts wieder herstellen kann und nicht neu einrichten muss. Verbesserungen und Erweiterungen gibt es auch für Business-Anwender.

    Quelle: magnus.de
     
    #1

Diese Seite empfehlen