1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nokia Österreich wird zum Kriminalfall

Dieses Thema im Forum "Handy - Navigation News" wurde erstellt von josef.13, 14. November 2012.

  1. josef.13
    Offline

    josef.13 Modlehrling Newsbereich Digital Eliteboard Team Modlehrling

    Registriert:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    15.622
    Zustimmungen:
    15.208
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Sachsen
    Zwei hochrangige Nokia-Mitarbeiter wurden fristlos entlassen, weil sie mit Hilfe von Partneragenturen überhöhte Rechnungen überwiesen und über Umwege Provisionen erhalten haben. Die Schadenssumme soll sechsstellig sein.

    Bei Nokia Österreich läuft derzeit alles aus dem Ruder. Nachdem im August dieses Jahres bekannt wurde, dass der finnische Konzern die Zentrale in Wien zusperrt und 32 der 50 Mitarbeiter kündigt, hat die futurezone jetzt erfahren, dass zwei hochrangige Mitarbeiter fristlos entlassen wurden. Beim einen handelt es sich um einen ehemaligen Finanzdirektor, der zweite war bei Sales Operations tätig (beide Namen sind der Redaktion bekannt, Anm.)

    Geld in die eigene Tasche

    Beide sollen über zwei Agenturen, mit denen Nokia zusammenarbeitet – einer Field Marketing-Agentur und einer Schulungsagentur (die Namen der Unternehmen sind der futurezone bekannt) Geld vom Konzern über Umwege in die eigene Tasche fließen haben lassen. Die Schadenssumme wird innerhalb des Konzerns mit „sechsstellig" bezeichnet.

    Der Vizepräsident von Nokia CEE (Central East Europe), Alberto Matrone, hat die Mitarbeiter in einem Mail, das der futurezone vorliegt, über das Ergebnis interner Untersuchungen informiert – die beiden Manager hätten Nokia über einen längeren Zeitraum einen signifikanten Verlust beschert. Ein solches Verhalten könne er nicht tolerieren. Matrone hat die Nokia-Mitarbeiter auf die Nokia-Werte eingeschworen und gleichzeitig auch strenge Kontrollen angekündigt. Jede Verfehlung würde zu Konsequenzen führen.
    Die futurezone hat sowohl Nokia-Pressesprecherin Tiziana Pollio als auch Vizepräsident Matrone kontaktiert, bis dato aber keine Stellungnahme erhalten.

    Quelle: futurezone
     
    #1
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. Mogelhieb
    Offline

    Mogelhieb Administrator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    29. November 2008
    Beiträge:
    12.055
    Zustimmungen:
    16.482
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Counselor
    Ort:
    Bayern
    AW: Nokia Österreich wird zum Kriminalfall

    Nokia interessiert doch eh keinen mehr. Seitdem die das Werk in Deutschland geschlossen haben und nach Rumänien auslagerten, ging es steil bergab.
    Dann haben sie den Smartphone Zug verpennt und sind in die Bedeutungslosigkeit abgerutscht. Sollen sie doch überall zusperren.
     
    #2
  4. Anderl
    Offline

    Anderl Administrator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    30. November 2007
    Beiträge:
    17.347
    Zustimmungen:
    99.639
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    AW: Nokia Österreich wird zum Kriminalfall


    Das kostet noch mehr Arbeitsplätze :ja
     
    #3

Diese Seite empfehlen