1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

[NEWS] Aogo: Freie Bahn Richtung Schalke

Dieses Thema im Forum "1. Bundesliga" wurde erstellt von Cryme1920, 28. August 2013.

  1. Cryme1920
    Offline

    Cryme1920 Newbie

    Registriert:
    26. August 2013
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    0
    [​IMG]

    Die Liste der potenziellen Abgänge war beim Hamburger SV wahrlich nicht kurz: Kacar, Rajkovic, Tesche, Mancienne dürfen bzw. sollen bis zum 2. September noch transferiert werden, um das Budget zu entlasten. Während sich der HSV schwer tut, diese Kandidaten von der Gehaltsliste zu bekommen, scheint es bei einem anderen nun im Schnellverfahren zu gehen: Dennis Aogo ist auf dem Absprung Richtung Schalke.


    Wie Tomas Rincon auch fiel Aogo zuletzt durch einen Kurztrip nach Mallorca und die anschließende Suspendierung auf. Das alleine wäre aber noch kein Grund, sich von den Spielern zu verabschieden: "Beide können sich über das Training wieder aufdrängen", erklärte Trainer Thorsten Fink. Doch zumindest Aogo wird dazu wohl nicht mehr kommen.

    Das Interesse von Schalke 04 an einer Verpflichtung des 26-Jährigen ist sehr konkret. Der HSV-Vorstandsvorsitzende Carl Edgar Jarchow erklärte, Aogo habe zwar nicht auf der Liste der Akteure gestanden, die der HSV unbedingt abgeben will, doch die Lage habe sich geändert. Ein Abgang des Nationalspielers nach Schalke sei "für alle Seiten sehr interessant".

    Eine treffende Einschätzung. Schließlich gestand S04-Trainer Jens Keller gegenüber Sky ein, dass "wir auf links ein Problem haben und entsprechend schauen". Hier würde Aogo, der sowohl in der Abwehr als auch im Mittelfeld die linke Seite besetzen kann, Abhilfe schaffen. Der Spieler selbst hätte - dank des 3:1-Erfolges der Schalker in Saloniki - die Perspektive Champions League. Und der Hamburger SV hätte einen Großverdiener von der Gehaltsliste bekommen.

    Zehn Millionen Euro galt es schließlich einzusparen. Nach den Abgängen von Christian Nörgaard (350.000 Euro Ablöse von Bröndby) verließen auch Jacopo Sala, Marcus Berg und Paul Scharner den Klub - die letzten beiden allerdings nur gegen Abfindungen. Dadurch dürften gerade einmal rund zwei Millionen Euro zusammengekommen sein. Da könnte die Einsparung des Aogo-Gehalts ein großer Schritt sein, schließlich gehört der frühere Freiburger, der seit fünf Jahren beim HSV ist, zu den Besserverdienenden im Kader.
    Sportlich könnte der HSV den Abgang verkraften. In dieser Spielzeit kam Aogo bisher nur zu zwei Kurzeinsätzen. Beim 0:1 in Berlin verteidigte Zhi-Gin Lam in Abwesenheit von Marcell Jansen (Zehenbruch) bei seinem Saisondebüt hinten links sehr ordentlich (kicker-Note 3). "Er hat gezeigt, dass wir uns auf ihn verlassen können", lobte auch Fink den 22-Jährigen.

    Quelle: Kicker.de
     
    #1

Diese Seite empfehlen