1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neue Hinweise zum Fall Diana - War Dianas Tod doch ein Mordanschlag

Dieses Thema im Forum "Klatsch & Tratsch" wurde erstellt von rooperde, 24. August 2013.

  1. rooperde
    Offline

    rooperde Elite Lord

    Registriert:
    4. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.871
    Zustimmungen:
    6.859
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich

    Nach den neuesten Hinweisen um den Tod von Prinzessin Diana,† 36, wurde nun Prinz Charles, 64, zu den Anschuldigungen verhört.

    [​IMG]

    Erst vor Kurzem traten vermeintliche Hinweise bei der Polizei auf, dass es sich bei Dianas Todesfall im Jahr 1997 womöglich doch um einen Mordanschlag handelte. Dieser soll von der Spezialeinheit 'SAS' der britischen Armee inszeniert worden sein.

    Nach Angaben der 'Daily Express' nahm die Polizei Kontakt zu Prinz Charles auf, um ihn zu den neuen Behauptungen zu befragen. Danach wurden auch Dody Al Fayeds Vater Mohamed und Richter Scott Baker, der 2008 über eine Untersuchung entschied, vernommen

    Auslöser für die neuen Untersuchungen um die Todesumstände von Lady Di war ein Brief von den Eltern einer Frau, die mit einem SAS-Mitglied verheiratet war. Der Mann habe seiner Ehefrau erzählt, dass die SAS bei dem angeblichen Unfall verwickelt gewesen sei.

    Mohamed Al Fayed, der schon seit Jahren für die Aufklärung des Todesfalls kämpft, will derweil eine Neuaufrollung des Falles von Gericht erwirken. Er ist davon überzeugt, dass sein Sohn Dodi und Diana ermordet wurden.

    Allerdings befürchten Nahestehende der Familie, dass die neuen Behauptungen „unter den Teppich gekehrt werden“ könnten.

    Quelle: OK-Magazin
     
    #1

Diese Seite empfehlen