1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nero auf Schalke oder der Gipfel des Eichbergs

Dieses Thema im Forum "1. Bundesliga" wurde erstellt von scorpi, 4. Februar 2011.

  1. scorpi
    Offline

    scorpi Elite Lord Supporter

    Registriert:
    1. Januar 2010
    Beiträge:
    6.210
    Zustimmungen:
    6.514
    Punkte für Erfolge:
    113
    Leider müssen wir feststellen, dass Felix Magath auf Schalke Schaden anrichtet und anrichten darf, wie er in der bisherigen Vereinsgeschichte einzigartig ist. Wir Schalker haben in den vergangenen Jahren eine gewisse Leidensfähigkeit entwickelt, aber die Person Magath geht in ihrem Handeln weit über die Grenzen des Erträglichen hinaus und stellt selbst bisherige „Sonnenkönige“ in den Schatten.
    Folgende Verhaltensweisen werfen wir ihm vor:
    - eine intakte Gemeinschaft planlos zerschlagen
    - die beste Abwehr der Liga ohne Not zerstört
    - ohne ersichtliches Konzept unzählige Spieler verpflichtet und wieder vom Hof gejagt
    - ein kaltes Klima der Angst im gesamten Verein geschaffen
    zu haben.
    Desweiteren:
    - einen verantwortungs- und planlosen Umgang mit ohnehin knappen Vereinsgeldern
    - auch in finanzieller Hinsicht kein ersichtliches Konzept geschaffen zu haben, dass darauf hoffen lässt die Finanzlage des Vereins wesentlich zu stabilisieren und zu verbessern
    - die fahrlässige Zerstörung der Identifikation Verein <> Fans <> Mannschaft
    - das Streben nach kurzfristigem Erfolg um jeden Preis (innerhalb seiner Amtszeit) und eine Mentalität von „nach mir die Sintflut“ > keinerlei nachhaltige Vereinspolitik
    Zudem ergeben sich unzählige Fragen, die alle gar nicht aufgelistet werden können. Zum Beispiel:
    Warum wurde eine junge, erfolgreiche und engagierte Mannschaft, hinter der die Fans zu 100 % standen, zerschlagen, anstatt sie als Basis für den Aufbau einer erfolgreichen Mannschaft zu nutzen? Die Chance zu einem strategischen und vernunftbeseelten Neuaufbau wurde fahrlässig vertan!
    Wo sind die ganzen magathschen Einkäufe abgeblieben? Ersatzbank, Tribüne oder in der Regionalliga ?
    Welche Auswirkungen hat diese irrsinnige Transferpolitik auf die Finanzen?
    Welches Konzept hat Magath dem Aufsichtsrat in der Winterpause vorgestellt? Etwa das, was jetzt in eine Art „Menschenmonopoly“ ausartet?
    Wo ist eigentlich der Aufsichtsrat, der all diese Transfers absegnet? Denn selbst ablösefreie Spielereinkäufe dürften in den meisten Fällen die satzungsgemäße 300 T€-Zustimmungspflicht des Aufsichtsrates erreichen, wenn man alle Faktoren (Handgelder, Gehälter, etc.) zusammen addiert! Nimmt dieses Gremium seine Aufgaben eigentlich noch satzungsgemäß wahr?
    Warum wird weiterhin versucht, die offensichtlichen Probleme des Vereins zu vertuschen und die Fans und Mitglieder für dumm zu verkaufen?
    Wo sind die Verantwortlichen, die endlich mal den Mut aufbringen Tacheles zu reden und das Zahlenwerk zu präsentieren, welches die Ernsthaftigkeit der Situation wirklich darstellt?
    All diese und noch mehr Fragen stellen wir uns mittlerweile jeden Tag. Felix Magath ist beileibe nicht der Alleinschuldige an der jetzigen Situation, dafür ist er noch nicht lange genug im Verein.
    Die Chance für eine vorbildliche Entwicklung, die wir Ende der 90er Jahre und zu Anfang des neuen Jahrtausends hatten, haben andere ehemalige, aber auch noch aktive Vereinsverantwortliche leichtfertig vertan. Aber anstelle jetzt einen vernünftigen, nachhaltigen Weg zu gehen, lässt man jemandem quasi freie Hand, um für den kurzfristigen Erfolg den Karren ganz an die Wand zu fahren!
    Es wird Zeit, dass diesem Treiben von Seiten der Fans und Mitglieder jetzt Einhalt geboten wird! Denn wir alle sind auch mitschuldig! Haben wir doch in den letzten Jahren - angefangen in den letzten Zügen der Assauer-Ära über die Müllersche-Zeit bis heute - viel zu viel einfach hingenommen, an leere Versprechungen geglaubt oder einfach weggesehen!
    Es ist an der Zeit, die Vereinspolitik wieder in andere Bahnen zu lenken.
    Nach unserer Meinung ist es dafür unumgänglich, eine umfassende Philosophie im Verein zu installieren, die übergeordnet das künftige Erscheinungsbild des Vereins intern und extern prägen muss, unabhängig von den handelnden Führungspersonen!
    Begründete wirtschaftliche Interessen müssen mit den traditionsbewussten Einstellungen der Fans und Mitglieder in Einklang gebracht werden, um eine Turbo-Kommerzialisierung, die sich irgendwann totläuft, zu vermeiden, da diese langfristig auf keine Akzeptanz stoßen wird.
    Konsolidierung und langfristiger Wiederaufbau muss das Konzept sein, nicht kurzfristiger Erfolg um jeden Preis! Kurz: Es muss wieder Nachhaltigkeit einkehren, ansonsten wird sich der FC Gelsenkirchen-Schalke 1904 e. V. in nicht allzu ferner Zukunft von der großen Fussball-Landkarte verabschieden! Und das kann selbst mit Meisterschale nicht das Ziel sein!
    Von daher geht unsere eindringliche Bitte an alle Mitglieder des Aufsichtsrates:
    Stoppt diesen Irrsinn, der in den letzten Tagen auf Schalke eskaliert ist! Er ist nicht nur finanziell vereinsschädigend, sondern dabei auch noch rufschädigend, wie die öffentlichen Reaktionen gezeigt haben!
    P.S.: Unser Ziel ist es nicht, nur über die Situation zu meckern, wir wollen etwas ändern! Ein entsprechendes Strategiekonzept haben wir parat und sind gerne bereit, dies dem Verein vorzustellen, bzw. zur Diskussion zu stellen!


    Quelle

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

     
    #1
    xetic gefällt das.

Diese Seite empfehlen