1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Infos Montezemolo gesteht Gespann Alonso Räikkönen birgt Risiko

Dieses Thema im Forum "Formel 1" wurde erstellt von rooperde, 3. Januar 2014.

  1. rooperde
    Offline

    rooperde Elite Lord

    Registriert:
    4. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.871
    Zustimmungen:
    6.859
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich

    In der Saison 2014 heißt es bei Ferrari Feuer und Eis: Der zuweilen als heißblütiger Zeitgenosse bekannte Spanier Fernando Alonso und der zuweilen unterkühlt wirkende Finne Kimi Räikkönen sollen es für die Scuderia gemeinsam richten und den ersten WM-Titel seit 2008 (Konstrukteurs-WM) beziehungsweise 2007 (Fahrer-WM) erringen.

    [​IMG]

    Die gesamte Formel-1-Szene blickt dem Ferrari-Teamduell mit Spannung entgegen. Die Meinungen gehen dabei auseinander. Während Bernie Ecclestone, Mario Andretti und David Coulthard angesichts der neuen Teampaarung in Maranello frohlocken, bezeichnet Jean-Eric Vergne diese als "Zeitbombe".

    Luca di Montezemolo gesteht nun, dass die Kombinaiton aus "El Matador" Alonso und "Iceman" Räikkönen ein gewisses Risiko birgt, schätzt dieses gleichzeitig aber nicht größer ein als andere Risiken auch. "Alonso und Räikkönen gemeinsam in einem Team fahren zu lassen, könnte gefährlich sein. In der Formel 1 unterliegt aber alles einer potenziellen Gefahr", wird Montezemolo von der Nachrichtenagentur 'Reuters' zitiert.

    Der Ferrari-Präsident zählt bezüglich seiner beiden prominenten Stammfahrer auf deren Blick fürs Ganze. "Ich denke, Fernando weiß, dass er nicht für sich selbst, sondern für Ferrari fährt", so Montezemolo. Räikkönen wiederum wisse, dass er sich "in der zweiten Hälfte seiner Karriere befindet und zwei wichtige Jahre mit Erfahrungen, aber auch mit Verantwortung vor sich hat".

    "Sie haben die Ehre und die Verantwortung, für Ferrari zu fahren. Jeder Fahrer weiß, dass er nicht für sich selbst, sondern für das Team zu fahren hat", nimmt Montezemolo seine beiden Schützlinge in die Pflicht und stellt klar: "Wenn ein Fahrer für sich selbst fahren will, dann gibt es zahlreiche Möglichkeiten: Ein eigenes Team oder ein anderes Team. Bei Ferrari aber sind das die Regeln." So habe auch Teamchef Stefano Domenicali bereits eindringlich auf die beiden Superstars eingeredet.

    Bei den am 28. Januar in Jerez de la Frontera beginnenden Wintertestfahrten werden Alonso und Räikkönen erstmals gemeinsam an einem Strang ziehen - oder auch nicht. Es bleibt spannend.

    Quelle: Formel1
     
    #1

Diese Seite empfehlen