1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Microsoft Security Essentials kommt schon nächste Woche

Dieses Thema im Forum "Hardware & Software News" wurde erstellt von camouflage, 19. Juni 2009.

  1. camouflage
    Offline

    camouflage VIP

    Registriert:
    21. März 2008
    Beiträge:
    5.440
    Zustimmungen:
    3.516
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Tief im Westen
    [FONT=&quot]Microsoft will in der kommenden Woche eine öffentliche Beta-Version von Microsoft Security Essentials bereit stellen. Der designierte Gratis-Nachfolger von OneCare soll vor Jahresende allgemein verfügbar sein.[/FONT]
    [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]Nachdem in dieser Woche eine Pre-Beta-Version von Microsoft Security Essentials im Internet aufgetaucht ist, hat Microsoft den Schleier des Schweigens um den designierten Nachfolger von Windows Live OneCare ein wenig gelüftet. Am 23. Juni will Microsoft zudem eine erste Beta-Version veröffentlichen, jedoch vorerst nur in den USA, Brasilien und Israel. Eine chinesische Fassung soll etwas später folgen, ein breiter angelegter Beta-Test könnte im Spätsommer oder im Herbst starten.[/FONT]
    [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]Auch eine brasilianisch-portugiesische Fassung des zunächst nur unter dem Codenamen "Morro" angekündigten Antivirusprogramms ist bereits im Internet aufgetaucht. Die englische Vorabversion macht bereits einen recht fertigen Eindruck, erfordert jedoch auf nicht-englischen Windows-Versionen eine zusätzliche Sprachuntersützung für Englisch. Einen genauen Erscheinungstermin für die finale Fassung nennt Microsoft jedoch weiterhin nicht.[/FONT]
    [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]Microsofts kommender Gratis-Virenscanner wird voraussichtlich nur für Benutzer einer legalen Windows-Kopie erhältlich sein. Wie schon bei Windows Defender für XP wird vor der Installation eine Gültigkeitsprüfung durchgeführt. Raubkopierte Windows-Versionen sollen damit nicht von Microsoft Security Essentials (MSSE) profitieren können. Damit könnte allerdings das von Microsoft genannte Ziel in Frage gestellt werden, bislang ungeschützte Rechner, die auch eine Gefahr für andere darstellen, mit einem Basisschutz zu versehen. Wer, warum auch immer, keine Echtheitsprüfung will, muss sich also weiterhin bei der etablierten Konkurrenz umschauen.[/FONT]
    [FONT=&quot]Eine der Neuerungen bei Microsoft Security Essentials sind so genannte "dynamische Signaturen". Findet MSSE Programmdateien, die verdächtige Aktivitäten zeigen, soll es Informationen darüber an einen Microsoft-Server senden. Dieser generiert eine Signatur, falls die Datei als schädlich eingestuft wird, die er an den PC zurück sendet. Vor der Kontaktaufnahme soll eine Rückfrage beim Benutzer erfolgen. [/FONT]
    [FONT=&quot]An der Frage, ob man MSSE wegen dieser dynamischen Signaturen als "Cloud-basiertes" Antivirusprogramm bezeichnen kann, scheiden sich allerdings die Geister. Auch Forefront, Microsofts Antivirus-Client für Unternehmen, soll diese Technik erhalten, allerdings wohl erst im nächsten Jahr. Reguläre Signatur-Updates werden über Microsoft Update verteilt.[/FONT]
    [FONT=&quot]Microsoft betont bei MSSE den Aspekt des Echtzeitschutzes durch den Virenwächter (On-Access-Scanner) - ein Seitenhieb auf einige andere Gratisprodukte. MSSE könne zwar auch die ganze Festplatte prüfen und gefundene Malware entfernen. Wichtiger sei jedoch, dass der Rechner vor Infektionen geschützt werde. [/FONT]
    [FONT=&quot]Die finale Version von Microsoft Security Essentials soll noch vor Jahresende 2009 als separater Download für Windows 7, Vista und XP erhältlich sein. Es wird nicht in Windows 7 enthalten sein, das wie Vista mit dem auf Adware und Spyware spezialisierten kleinen Bruder Windows Defender ausgeliefert werden wird. MSSE deaktiviert und ersetzt Windows Defender bei der Installation.[/FONT]
     
    #1
    osram und Pilot gefällt das.

Diese Seite empfehlen