1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Michael Schumacher tritt nicht wieder in die Fahrergewerkschaft ein

Dieses Thema im Forum "Motorsport" wurde erstellt von Borko23, 25. März 2010.

  1. Borko23
    Offline

    Borko23 VIP

    Registriert:
    8. März 2009
    Beiträge:
    5.831
    Zustimmungen:
    5.021
    Punkte für Erfolge:
    113
    Schumacher war bis 2006 Präsident der Fahrervereinigung
    Der deutsche Formel 1 Weltmeister Michael Schumacher tritt nicht wieder in die Fahrervereinigung GPDA ein, deren Präsident der deutsche Pilot bis zum Jahr 2006 war. Der Mercedes-Pilot erklärte in der australischen Stadt Melbourne, die GPDA habe auch ohne ihn einen sehr guten Job gemacht. Auf die Frage, ob es dem Sportler ums Geld gehe, betonte der Sportler Schumacher kurz und knapp, er hätte genug, um die entsprechenden Beiträge bezahlen zu können.
    Der Rekordchampion gehörte seit dem Jahr 1994 nach den tödlichen Unfällen von den Formel 1 Piloten Ayrton Senna und Roland Ratzenberger in Imola zu den hauptsächlichen Kräften, die sich für eine Erneuerung der Fahrergewerkschaft stark gemacht hatten.
     
    #1

Diese Seite empfehlen