1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Michael Jackson - Arzt-Widersprüche vor Gericht

Dieses Thema im Forum "Klatsch & Tratsch" wurde erstellt von rooperde, 18. Februar 2010.

  1. rooperde
    Offline

    rooperde Elite Lord

    Registriert:
    4. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.871
    Zustimmungen:
    6.859
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich

    [​IMG]

    Jetzt verstrickt sich Michael Jacksons Ex-Arzt Doktor Murray vor Gericht in Widersprüche: Gerade tauchte ein Tonband auf, auf dem Murray an Jackos Todestag einen anderen Patienten anrief - seltsamerweise genau zu der Zeit, in der er Jackson reanimiert haben will!

    Das Band ist um 11.54 Uhr aufgenommen, und stellt somit den Verdacht in den Raum, dass Murray bei seinen Aussagen über den zeitlichen Ablauf am Todestag von Michael Jackson nicht die volle Wahrheit gesagt haben könnte. Er hatte ausgesagt, bereits um 10.52 Uhr mit der Reanimation begonnen zu haben, die angeblich eine Stunde dauerte.

    Danach dürfte er wohl keine Zeit gehabt haben, in Ruhe andere Telefonate zu führen. In dem 18-sekündigen Tonband teilt der Arzt einem Patienten namens Bob Russel die Ergebnisse seiner Herzuntersuchung mit.

    Die Ermittler gehen davon aus, dass Murray erst um kurz vor 12 Uhr mit der Reanimation Jackos begonnen hatte. Murrays Freundin sagte Beobachtern zufolge aus, dass Murray sie um 12.03 Uhr anrief, und das Gespräch nach 5 Minuten abrupt unterbrach, danach hörte sie Reanimations-Geräusche. Er sei dann nicht ans Telefon zurückgekommen.

    Jacksons Bodyguard wählte um 12.21 Uhr den Notruf. Alles sehr kompliziert - doch der Verdacht, dass hier etwas nicht mit rechten Dingen zuging, wird immer stärker.

    Quelle: Viply
     
    #1

Diese Seite empfehlen