1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

ORF Medienbehörde rechnet mit Gebührenerhöhung für ORF ab 2012

Dieses Thema im Forum "PayTV Anbieter News" wurde erstellt von kiliantv, 15. Juni 2011.

  1. kiliantv
    Offline

    kiliantv VIP

    Registriert:
    27. Januar 2008
    Beiträge:
    21.043
    Zustimmungen:
    15.712
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Privatier
    Ort:
    von weit weg
    Homepage:
    Medienbehörde rechnet mit Gebührenerhöhung für ORF ab 2012

    Für die österreichischen Zuschauer dürfte das öffentlich-rechtliche Fernsehen im kommenden Jahr wieder teurer werden.

    Denn Chef der neuen Medienbehörde, Michael Ogris, rechnet 2012 mit einer Gebührenerhöhung für die Programme des Österreichischen Rundfunks (ORF).

    Es wäre die erste, die seine Behörde zu prüfen habe, berichtete die Tageszeitung "Der Standard" (Mittwochsausgabe). Die Höhe der Gebühren werden nach EU-Vorgaben alle fünf Jahre überprüft, schreibt das Blatt.

    Bei den Zuschauern dürfte ein solcher Schritt kaum auf Verständnis stoßen: "Wofür will der ORF die Gebühren erhöhen? Bei dem Programmm das er bietet? Lauter Schwachsinn - Krimis, Musikantenstadeln u. Karlich-Show", machte ein "Standard"-Leser seinem Ärger in einem ersten Online-Kommentar Luft.

    Quelle: sat+kabel

    Code:
    http://derstandard.at/1304554411304/ORF-Medienbehoerde-erwartet-Gebuehrenerhoehung-2012
     
    #1
    Borko23 gefällt das.
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. smizz
    Offline

    smizz Newbie

    Registriert:
    17. Dezember 2010
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
    AW: Medienbehörde rechnet mit Gebührenerhöhung für ORF ab 2012

    Interessant, wie man in AT das Programm des ORF beurteilt.
    Aus Deutschland schielt man dagegen neidisch rüber und nicht wenige hier "besorgen" sich ORF-Karten.

    Ich persönlich wäre mehr als glücklich, wenn sich die ÖR in Deutschland ein Beispiel am ORF (und SF1/2) und den Privaten in punkto internationalen Produktionen mal ein wenig den Wind aus den Segeln nehmen würden.

    "Dr. House" genießt sich doch viel angenehmer ohne nerviges Timestretching, Ghosting Artefakte, ständige Werbung :)
     
    #2
  4. femi2
    Offline

    femi2 Freak

    Registriert:
    11. April 2010
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    52
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ort:
    Nordöstliches Österreich
    AW: Medienbehörde rechnet mit Gebührenerhöhung für ORF ab 2012

    Ehrlich gesagt ich sehe ORF als Österreicher fast NIE.
    Es kotzt mich an irgendwelche Promis oder Politik zu sehen, wie gut sie sind und was sie alles machen, diese Lügner.
    Die wenigen Spielfilme borge ich mir aus der Videothek aus, ATV hat grad mal etwas Motorsport, der Proleten-Promis-Müll ala Lugners interessiert mich nicht das Geringste und dafür wollen sie über 40 Euro alle 2 Monate.
    Überlegt euch was ihr euch da antut!
     
    #3
  5. bebe
    Offline

    bebe Elite Lord

    Registriert:
    28. Dezember 2007
    Beiträge:
    3.353
    Zustimmungen:
    1.255
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Oberschwaben
    AW: Medienbehörde rechnet mit Gebührenerhöhung für ORF ab 2012

    Das muss man jetzt echt nicht verstehen, oder?
    Vermutlich ist das aber "typisch österreichisch" :)

    Geh nicht in die Videothek, zahle keine Leihgebühren und seh die Spielfilme in dem Medium für das du eh schon bezahlst.

    Wir in D wären froh wir hätten die Serien und Filme im ARD oder ZDF was bei euch im ORF kommt. Wenn bei uns aber mal was interessantes ausgestrahlt wird, dann nicht um 20:15 sondern um 23:15.

    bebe
     
    #4
  6. femi2
    Offline

    femi2 Freak

    Registriert:
    11. April 2010
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    52
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ort:
    Nordöstliches Österreich
    AW: Medienbehörde rechnet mit Gebührenerhöhung für ORF ab 2012

    Von geh nicht in die Videothek habe ich aber nie etwas gesagt.
    Gegen die Leihgebühren habe ich nichts; mehr als zwei Filme im Monat gibt es ohnehin nicht, welche meinen Geschmack treffen, somit macht das 3€ pro Monat und nicht € 23,06 für etwas, was ich ohnehin nicht schaue!
     
    #5

Diese Seite empfehlen