1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mateschitz beendet Hamilton-Gerüchte

Dieses Thema im Forum "Motorsport" wurde erstellt von Bachos, 8. Juli 2011.

  1. Bachos
    Offline

    Bachos Freak

    Registriert:
    5. August 2008
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    106
    Punkte für Erfolge:
    0
    "Oberbulle" Dietrich Mateschitz erteilt Lewis Hamilton eine endgültige Absage und stellt klar, dass eine Einigung mit Mark Webber nur noch Formsache ist
    Die von Lewis Hamilton mit einem Besuch bei Christian Horner in Montreal selbst inszenierten Gerüchte um einen Wechsel von McLaren zu Red Bull sind beendet. Denn "Oberbulle" Dietrich Mateschitz hat entsprechenden Medienberichten nun eine klare Absage erteilt: "Von der Transferidee stimmt nichts, auch nicht irgendwas", so der Konzernchef in der 'Kronen Zeitung'.

    [​IMG] Der Hamilton-Flirt mit Red Bull, der in einem schlagzeilenträchtigen Fotomontage-Cover einer österreichischen Sportzeitschrift gipfelte und seit Montreal eines der heißesten Themen im Fahrerlager war, sei "eine Ente von A bis Z, mediale Erfindung, von uns nicht einmal angedacht", stellt Mateschitz klar und ergänzt: "Hamilton wollte vielleicht Akzente setzen. So etwas passiert doch immer wieder bei Spitzenfahrern in der Formel 1, die momentan mit sich oder dem Auto nicht zufrieden sind." Bei Red Bull scheint Mark Webber neben dem langfristig gebundenen Sebastian Vettel relativ fest im Sattel zu sitzen. Der Vertrag des Australiers für die kommende Saison sei zwar "theoretisch noch offen, aber wahrscheinlich, nur noch nicht bestätigt", so Mateschitz, der Webber als Fahrer bezeichnet, "von dem wir sehr viel halten". Das scheint auf Gegenseitigkeit zu beruhen, denn der Fahrer hat dem Team bereits mitgeteilt, dass er ein weiteres Jahr bleiben möchte.

    Selbst wenn sich Webber wider Erwarten in die Frührente zurückziehen oder zu einem anderen Team (Renault?) wechseln sollte, hätte wohl nicht Hamilton, sondern sein australischer Landsmann Daniel Ricciardo die besten Chancen auf das zweite Cockpit im A-Team. "Erst wenn wir in unserem Pool keine Formel-1-fähigen Piloten hätten, käme einer von den Arrivierten infrage", erklärt Mateschitz und bekennt sich damit zum hauseigenen Juniorteam.

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

     
    #1
    Mortl und Pilot gefällt das.

Diese Seite empfehlen