1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Problem Map Source, Base Camp, Birds Eye....Luftbilder

Dieses Thema im Forum "Garmin Programme und Tools" wurde erstellt von Braine, 3. April 2012.

  1. Braine
    Offline

    Braine Newbie

    Registriert:
    5. Januar 2012
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hätte da mal ein Anliegen,


    es ist doch möglich über BaseCamp--->Birds Eye, Lufbilder von Bereichen seiner installierten Map auf seinen Gerät z.B. 62st zu senden....?!?!? nun ruft aber Garmin wohl dafür nochmal nen Obulus auf. Jetzt erählt mir ein Freund, es gäbe da noch ne Methode mit Google Earth, Bilder zu ertsellen, formatieren und zu implemitieren.......! Jetzt die Krux an der Sache, er hat das auch nur über Dritte gehört und hat keinen Plan...!!!

    Meine Fragen dazu...

    1. gibt es ne Möglichkeit mit Birds Eye über ne gepatchte Version "Probleme" zu umgehen..?


    2. kennt jemand den Weg über Google Earth.....und wenn ja...könnte man ein Turtorial bekommen....?


    Ansonsten super Forum......!!!

    Braine
     
    #1
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. dirtbikermp3
    Offline

    dirtbikermp3 Moderator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    5. April 2010
    Beiträge:
    2.119
    Zustimmungen:
    6.235
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Europe
    Tutorial Custom Maps

    Tutorial Custom Maps - die 62er sind aber nicht als taugliche Geräte gefüht.

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

     
    #2
  4. p!xeldealer
    Offline

    p!xeldealer Chef Mod

    Registriert:
    21. November 2009
    Beiträge:
    3.062
    Zustimmungen:
    28.558
    Punkte für Erfolge:
    0
    ...ja, aber nur weil es die zum Zeitpunkt des verlinkten Beitrages noch nicht gab :D.

    Es gibt zwei Arten von "Custom Maps" - Rasterkarten.

    1. Die Möglichkeit Google-Earth kmz-Dateien als custom maps zu verwenden. Dabei gibt es aber starke Limitierungen (ich glaube, nur eine stark begrenzte Zahl an Kacheln von max. 1000x1000 Pixeln).
    2. Das jnx-Format der BirdsEye-Karten. Dazu braucht man eine gepatchte firmware, durch die man auch jnx-Dateien verwenden kann, die nicht als offizielle BirdsEye-Dateien auf das Gerät geladen wurden.

    Für beide Varianten findet man diverse Anleitungen im Netz. Mehr kann ich derzeit aber nicht dazu sagen - ich habe mich damit nicht näher beschäftigt, weil ich generell kein Fan von Rasterkarten bin.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. April 2012
    #3

Diese Seite empfehlen