1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mann bedroht Jobcenter-Mitarbeiterin mit Machete ... Er war hungrig und wollte Geld:

Dieses Thema im Forum "Hartz IV Archiv" wurde erstellt von josef.13, 17. Oktober 2012.

  1. josef.13
    Offline

    josef.13 Modlehrling Newsbereich Digital Eliteboard Team Modlehrling

    Registriert:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    15.621
    Zustimmungen:
    15.204
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Sachsen
    In Viernheim hat ein 35-Jähriger von einer Jobcenter-Mitarbeiterin Geld verlangt und seiner Forderung mit einer Machete Nachdruck verliehen. Doch die Arbeitsagentur kannte den schwierigen Mann – und war bestens vorbereitet

    Der 35-jährige Leistungsempfänger war im hessischen Jobcenter Viernheim bereits mehrfach unangenehm aufgefallen. Das berichtete der Betriebsleiter des Jobcenters Viernheim, Stefan Rechmann, gegenüber dem Nachrichtenportal „echo-online.de“. Deshalb ging die Mitarbeiterin auch bestens vorbereitet in das Gespräch. Sie empfing den Mann nach Angaben von Rechmann zusammen mit einer Fallmanagerin zu seinem regulären Termin. Die Frauen hätten außerdem die Tür zum Nebenzimmer aufgelassen, wo ein Mann vom Sicherheitsdienst anwesend war.

    Als der 35-Jährige Bargeld forderte, weil er Hunger hatte und schließlich drohend eine Machete unter seinem Hemd hervorzog und sie auf den Tisch legte, sei der Sicherheitsbeamte eingeschritten, so Rechmann. Er bat den Mann, das Jobcenter zu verlassen, was dieser auch tat. Mit einem Fahrrad machte er sich – ohne jemanden verletzt zu haben – auf den Heimweg. Da der Behörde die Identität des Mannes bekannt war, konnten Polizeibeamte ihn kurze Zeit später in seiner Wohnung festnehmen. Ihn erwartet eine Anzeige wegen Nötigung. Die Ermittler prüfen auch, ob er gegen das Waffengesetz verstoßen hat.

    Quelle: focus.de
     
    #1
    accordce7 und TV Pirat gefällt das.

Diese Seite empfehlen