1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Lotto-Sprecher Klaus Sattler sagte, der Spieleinsatz für die Mittwochsziehung habe be

Dieses Thema im Forum "Off Topic News" wurde erstellt von kiliantv, 24. September 2009.

  1. kiliantv
    Offline

    kiliantv VIP

    Registriert:
    27. Januar 2008
    Beiträge:
    21.033
    Zustimmungen:
    15.700
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Privatier
    Ort:
    von weit weg
    Homepage:
    Mit knapp elf Euro Einsatz Lotto-Jackpot geknackt

    Ein Spieler aus Bayern hat mit 31,7 Millionen Euro den zweithöchsten Einzelgewinn der deutschen Lottogeschichte gewonnen.

    Der zunächst unbekannte Tipper knackte den Jackpot bei der Ziehung am Mittwochabend, wie der Deutsche Lotto- und Totoblock in Stuttgart mitteilte.

    Der Spielteilnehmer kreuzte als Einziger die sechs richtigen Gewinnzahlen 3, 4, 23, 30, 43 und 44 an und hatte dazu die richtige Superzahl 6 auf seinem Schein.

    Der Tippschein wurde in Oberbayern abgegeben, wie ein Sprecher von Lotto Bayern erklärte. Genaueres wolle man noch nicht sagen, um die Anonymität des Gewinners zu schützen. Dieser habe sich noch nicht gemeldet und sei auch noch nicht bekannt.

    Der Gewinnschein wurde anonym gespielt. Auf dem Lottoschein, der insgesamt 10,75 Euro kostete, waren dem Sprecher zufolge alle zwölf Felder ausgefüllt. Er galt nur für den vergangenen Mittwoch. Angesichts des Scheins gehe er von einem Einzelspieler aus, sagte Sprecher Rainer Holmer. Es sei aber auch denkbar, dass ein paar Arbeitskollegen zusammengelegt hätten.

    Bei Lotto Bayern wartet man nun darauf, dass sich der oder die Gewinner melden. Meist dauere dies ein bis zwei Wochen, sagte Holmer. Der Gewinn werde dann überwiesen.

    Der Gewinntopf war seit dem 8. August in zwölf aufeinanderfolgenden Ziehungen nicht geknackt worden und auf den insgesamt vierthöchsten Stand geklettert.

    Den höchsten Einzelgewinn der Lotto-Geschichte hatte im Oktober 2006 ein Tipper aus Nordrhein-Westfalen mit rund 37,7 Millionen Euro erzielt.

    Neben dem Gewinner aus Bayern haben sieben weitere Tipper Grund zur Freude: Die Lottospieler aus Baden-Württemberg, Bayern, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz erzielten einen Sechser und erhalten dafür jeweils rund 497.000 Euro.

    Wäre der Jackpot in der Mittwochsziehung wieder nicht geknackt worden, wäre es erstmals in der Lotto-Geschichte zur Zwangsausschüttung gekommen.

    Lotto-Sprecher Klaus Sattler sagte, der Spieleinsatz für die Mittwochsziehung habe bei rund 87 Millionen Euro gelegen. Er sei damit doppelt so hoch wie am vorangegangenen Mittwoch.

    Quelle: die welt
     
    #1

Diese Seite empfehlen