1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Infos Löw: «Wenn alle fit sind, wird es Härtefälle geben»

Dieses Thema im Forum "Nationalmannschaften" wurde erstellt von Janeeissklar, 12. Oktober 2013.

  1. Janeeissklar
    Offline

    Janeeissklar Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    21. März 2010
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    44
    Punkte für Erfolge:
    0
    [h=2]Löw: «Wenn alle fit sind, wird es Härtefälle geben»[/h]Köln (dpa) - 12.10.2013, 07:55 Uhr

    [​IMG]

    Fragen an Bundestrainer Joachim Löw in der Pressekonferenz nach dem 3:0-Sieg der Fußball-Nationalmannschaft und der Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien.
    Frage:Das WM-Ticket für Brasilien ist gelöst. Wie fällt Ihre Bilanz der Qualifikation aus?
    Antwort:Die Reise, die wir vor 13 Monaten begonnen haben, haben wir jetzt zu Ende gebracht. Ich denke, wir haben gezeigt, dass wir das Maß aller Dinge waren in dieser Gruppe, dass wir von Anfang an vorneweg marschiert sind. Ich denke, diese Bilanz von acht Siegen in neun Spielen und das neunte hätten wir auch gewinnen müssen, dann ist das schon eine klasse Qualifikation gewesen, deshalb ein Riesenkompliment an die Spieler, wie motiviert und professionell sie das durchgezogen haben.
    Frage:Wie bewerten Sie das 3:0 gegen Irland?
    Antwort:Insgesamt war es ein hochverdienter Sieg. Die Mannschaft hat die Geduld gehabt, den Ball laufen zu lassen und in den entscheidenden Momenten die Angriffe abzuschließen, auch wenn sich die Iren verschanzt haben. Die Mannschaft hat das fußballerisch richtig gelöst. Das war ein tolles Spiel und eine toller Abend.
    Frage:Wie wollen Sie ihr Team jetzt für das Schweden-Spiel motivieren?
    Antwort:Wir werden das Spiel professionell angehen. Wir haben nichts zu verschenken. Wir werden alles in die Waagschale werfen. Wir haben mit Schweden schon noch eine kleine Rechnung offen.
    Frage:Sind sie zufrieden mit dem erneuten Experiment mit einer falsche Neun im Offensivzentrum?
    Antwort:Es ist immer eine Variante, weil man dadurch eines erzielt, dass man im Mittelfeld ein Übergewicht hat. Wir hatten heute eine Dominanz im Mittelfeld.
    Frage:Planen Sie am Dienstag in Schweden Personalexperimente?
    Antwort:Dass es Spiele geben wird, in denen ich personell testen werde, das ist klar. Wir werden mal sehen, was am Dienstag passiert. Es kann durchaus sein, dass ich die eine oder andere Position verändere.
    Frage:Und wann unterschreiben Sie den neuen Vertrag?
    Antwort:Was meinen Vertrag betrifft: Es haben Gespräche stattgefunden. Es sind ein paar Eckdaten besprochen worden. Wir haben gesagt, wir reden weiter, wenn die Qualifikation zu Ende ist, nicht, wenn sie geschafft ist. Von daher war es jetzt überhaupt kein Thema und wird auch morgen und übermorgen überhaupt kein Thema sein.
    Frage:Inwiefern steht Ihr WM-Kader schon? Sie sprachen kürzlich von 15, 16 fixen Kandidaten.
    Antwort:Mit den 15, 16 Spielern, das habe ich aus dem Bauch heraus gesagt. Das jetzt ernsthaft zu diskutieren ist völlig abwegig. Natürlich habe ich Planspiele im Kopf. Aber heute haben acht oder neun Spieler, die normalerweise bei uns mit dabei sind, gefehlt. Eines ist auf jeden Fall klar. Im nächsten Jahr, wenn der Kader nominiert wird und alle fit sind, wird es einige Härtefälle geben.
    Frage:Wir beurteilen Sie die Entwicklung Ihrer Mannschaft seit der EM?
    Antwort:Eines ist festzustellen. Die Gegner ziehen sich gegen uns wahnsinnig weit zurück, sie tun fast gar nichts mehr für's Spiel. Darauf mussten wir uns einstellen. Es hängt auch am Gegner, ob ein attraktives Spiel zustande kommt. Was wir verbessern müssen, ist insgesamt die Defensive, das ist bekannt. Da haben wir absolutes Steigerunspotenzial. Ich sage aber auch nach wie vor, vorne im letzten Drittel, im Torabschluss, aus wenigen Chancen ein Tor zu machen, ich denke, das sind die wichtigen Punkte.
    Frage:Wie sehen Ihre organisatorischen WM-Planungen aus?
    Antwort:Im Moment liegt alles noch ein bisschen auf Eis. Wir haben uns einige Quartier-Optionen angeschaut. Entscheiden werden wir uns erst, wenn die Auslosung stattgefunden hat. Alles andere, was mit der WM zusammenhängt, ist im Moment für die Spieler noch kein Thema, für uns schon. Ich muss schon sagen, wir brauchen Spieler, die sich mit den Gegebenheiten arrangieren können. Wer das nicht kann, der hat verloren.

    fussball24.de
     
    #1
    Borko23 gefällt das.
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. Fisher
    Offline

    Fisher Chef Mod Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    1. Januar 2010
    Beiträge:
    7.014
    Zustimmungen:
    17.000
    Punkte für Erfolge:
    113
    AW: Löw: «Wenn alle fit sind, wird es Härtefälle geben»

    Sorry, aber ne falsche Neun ist wie Falschgeld....läuft überall rum, aber ist zu nichts zu gebrauchen.

    Wenn ich einen Stürmer habe, der auch Defensivarbeit verrichtet, klappt das mit dem Übergewicht im Mittelfeld zumindest in der Rückwärtsbewegung auch gut.

    Gruß

    Fisher
     
    #2
    Janeeissklar gefällt das.
  4. Janeeissklar
    Offline

    Janeeissklar Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    21. März 2010
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    44
    Punkte für Erfolge:
    0
    AW: Löw: «Wenn alle fit sind, wird es Härtefälle geben»

    :D zu dem Thema hab ich auch grad was bei Sportbild gelesen:

    [​IMG]
    [h=2]Meine Meinung Im Sturm verschenkt: Özil ist die falsche Neun![/h]
    12.10.2013 - 00:03 UHR
    Die Startaufstellung, die Bundestrainer Jogi Löw gegen Irland aufs Feld schickte, war ein klares Statement. Ein sogenannter Stoßstürmer ist aus Löws Sicht nicht mehr zwingend notwendig. Die spielerische Klasse von Mesut Özil als „falscher Neun“, den beiden Außenangreifern Thomas Müller und André Schürrle sowie Toni Kroos in der Zentrale sollte die physische Präsenz und den Torriecher eines reinen Knipsers ersetzen.


    Gegen die kampfstarken, aber insgesamt deutlich unterlegenen Iren ging die Rechnung zwar insgesamt auf – durch den 3:0-Sieg in Köln ist das WM-Ticket in der deutschen Tasche – doch die Lösung mit Özil im Sturmzentrum konnte sich nicht für weitere Aufgaben empfehlen. Özil, der beste Vorlagengeber Europas in den vergangenen Jahren, hing gegen Irland über weite Strecken in der Luft. Hielt sich Özil vor dem gegnerischen Tor auf, lief das Spiel an ihm vorbei. Ließ er sich folgerichtig fallen, standen sich die deutschen Mittelfeldspieler fast auf den Füßen herum – während in der Mitte eine Anspielstation fehlte. Über 80 Minuten war Özil an keiner einzigen ernsthaft torgefährlichen Aktion des DFB-Teams beteiligt. Anders als in den nur rund zehn Schlussminuten, in denen der eingewechselte Max Kruse in der Spitze agierte – und Özil wieder auf die Zehner-Postition rückte.
    Der neue Star des FC Arsenal ist ein geborener Spielmacher und auf dieser Position einer der besten der Welt. Ganz vorne drin ist Özil schlicht verschenkt. Özil ist mit dem Spiel vor sich stärker als mit dem Rücken zum Tor. Hinter den Spitzen kann er die Fäden ziehen, Flügelspieler und den, bei der WM hoffentlich vorhandenen, echten Mittelstürmer perfekt einsetzen oder, wie bei seinem Tor in der Nachspielzeit zum 3:0, mit Tempo in die Spitze stoßen.
    Auch der Bundestrainer räumte nach der Partie im Interview ein, dass er sich die Variante mit Özil noch etwas effektiver vorgestellt hatte. „Er hat sich oft fallen lassen, konnte sich nicht bei vielen Torchancen miteinbringen. Es war ein Experiment gegen eine defensive Mannschaft. Es war in Ordnung.“, so Löw. Zufriedenheit klingt anders.
    Doch diese Erkenntnis hat etwas Gutes: Wenn Klose und/oder Gomez zur Weltmeisterschaft wieder fit sind, wird Deutschland mit einem „echten“ Neuner spielen. Und das ist auch gut so.
     
    #3
    Fisher gefällt das.
  5. Fisher
    Offline

    Fisher Chef Mod Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    1. Januar 2010
    Beiträge:
    7.014
    Zustimmungen:
    17.000
    Punkte für Erfolge:
    113
    AW: Löw: «Wenn alle fit sind, wird es Härtefälle geben»

    Uffff...........Özil hat gestern mitgespielt? Wieder was gelernt.

    Nur weil Guardiola in Barcelona mal Messi als falsche 9 eingesetzt hat (übrigens aus purer Ermangelung an Stürmern und mit katastrophalem Erfolg) muss jetzt nicht jeder Trainer glauben, Weltklassespieler durch Versetzen auf andere Positionen noch besser zu machen.

    Siehe Lahm in München. Den weltbesten Außenverteidiger brauche ich als Außenverteidiger, nicht als 6er im Mittelfeld.

    Gruß

    Fisher
     
    #4
    Janeeissklar gefällt das.

Diese Seite empfehlen