1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

LNB-Abstände beim Multifeed-Empfang

Dieses Thema im Forum "Anleitungen" wurde erstellt von phantom, 18. Januar 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. phantom
    Offline

    phantom Administrator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    5. Juli 2007
    Beiträge:
    32.636
    Zustimmungen:
    17.914
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    [FONT=Arial,Helvetica,Geneva,Swiss,SunSans-Regular][SIZE=+1]LNB-Abstände beim Multifeed-Empfang[/SIZE][/FONT]


    [FONT=Arial,Helvetica,Geneva,Swiss,SunSans-Regular]Zahlreiche Anfragen zeigen mir, daß der Abstand der LNBs beim Multifeed-Empfang eine besondere Schwierigkeit darstellt. Wenn man überhaupt keine Ahnung hat, ob es ungefähr 7 oder 12 oder 20 cm sind, sucht man nach der richtigen Position schon sehr lang.
    Bei größeren Anlagen kann es außerdem wichtig sein, den Abstand bereits im Vorfeld abzuschätzen, um eine hinreichend lange Multifeed-Schiene besorgen zu können. Bei sehr engen Positionen (z. B. 19,2° und 23,5°) hängt die Realisierbarkeit davon ab, daß genügend dünn konstruierte LNBs benutzt werden und/oder die Schüssel so groß gewählt wird, daß der nötige Abstand überhaupt erreicht wird.[/FONT]


    [​IMG]


    [FONT=Arial,Helvetica,Geneva,Swiss,SunSans-Regular]Die Schwierigkeit zahlenmäßiger Angaben besteht darin, daß der nötige LNB-Abstand von wechselnden Faktoren abhängt: Dazu gehört natürlich der tatsächliche Abstand der gewünschten Sat-Positionen am Himmel, aber auch Größe und Form der Schüssel sowie der geographische Standort; in Flensburg ist der optimale Abstand etwas geringer als in Füssen.[/FONT]
    [FONT=Arial,Helvetica,Geneva,Swiss,SunSans-Regular]Letzterer Zusammenhang ist einer der Gründe, warum ich von starren Multifeedhaltern (wie sie für Astra/Hotbird angeboten werden) oder gar "Monoblock"-LNBs abrate. Solche LNBs sind schnell zu montieren, aber man hat damit nie optimalen Empfang auf beiden Positionen, weil sie nur für einen mittleren europäischen Standort abgestimmt sind. Außerdem funktionieren sie nur an einer Schüssel von genau definierter Form und Größe einwandfrei, aber bereits Schüsseln gleichen Durchmessers können im Biegeradius abweichen und somit verschiedene LNB-Abstände erfordern.[/FONT]
    [FONT=Arial,Helvetica,Geneva,Swiss,SunSans-Regular]Neben dem Abstand der LNBs sind auch Höhe und Drehung von Bedeutung - zumindest dann, wenn der Empfang knapp ist und es auf jedes Quentchen ankommt. Aus diesem Grund kommen immer mehr Multifeedhalter auf den Markt, bei denen man auch die Höhe der einzelnen LNBs justieren kann. Die Drehung kann man bei LNBs mit rundem Hals in jedem Fall leicht einstellen.[/FONT]

    [FONT=Arial,Helvetica,Geneva,Swiss,SunSans-Regular]Als erster Schritt einer Multifeed-Montage mit verstellbarem Halter sollte immer eines der LNBs (z. B. das Mittlere) endgültig festgeschraubt werden, und zwar so hoch, daß die LNBs links und rechts davon noch höhenmäßig Spielraum in der nötigen Richtung haben. Dann wird die eigentliche Schüssel ausgerichtet (genau wie bei einer 1-LNB-Anlage), so daß das festgezurrte LNB optimalen Empfang hat. Dann wird auch die Schüssel endgültig festgeschraubt. Alle weiteren LNBs werden dann nur noch an der Multifeedschiene in Abstand, Höhe und Drehung ausgerichtet; an der Schüssel selbst oder am vorher festgeschraubten LNB wird nichts mehr geändert.[/FONT]
    [FONT=Arial,Helvetica,Geneva,Swiss,SunSans-Regular]Für die Höhe gilt folgende Regel: Das LNB des Satelliten mit der höchsten Orbitalposition sitzt an der Schüssel am niedrigsten. Die LNBs links und rechts davon müssen eher höher positioniert werden. Die höchste Oribitalposition ist immer die, die dem Längengrad des Standortes am nächsten kommt. In Deutschland ist meist Hotbird auf 13° Ost die höchste der gängigen Satellitenpositionen, und damit bekommt Hotbird an der Schüssel das am niedrigsten angebrachte LNB. Hotbird ist in den meisten deutschen Multifeedanlagen auch die westlichste Position (also das rechte Ende der Multifeed-Schiene); demnach geht es links vom Hotbird-LNB "bergauf".
    Ich weiß, daß käuflich zu erwerbende Multifeed-Halter nicht immer für den gewünschten Einsatzzweck passen. Z. B. gibt es vorgebogene Halter, bei denen die niedrigste LNB-Position immer in der Mitte ist - was Unfug wäre, wenn man gar nicht die höchste Sat-Position in die Mitte setzen will. Häufig ist das Basteltalent des Anwenders gefragt, um durch Verbiegen oder sonstige Umbauten eine optimale Justage zu ermöglichen. Wir sprechen hier übrigens von Höhenunterschieden im Bereich von wenigen Millimetern bis maximal 2 - 3 cm, je nach Abstand der Sat-Positionen und Größe der Schüssel. Die Einstellung der Höhe gehört zur Fein-Justage; eine korrekte Voreinstellung ist fürs Finden der Sat-Position nicht notwendig.
    Es gibt leider noch jede Menge Multifeed-Halter, die gar keine Höhenjustage erlauben. Man muß sich darüber im Klaren sein, daß dies immer einen Kompromiß bedeutet. Für starke Sat-Kombinationen (z. B. Astra/Hotbird) kann man mit solchen Kompromissen gut leben, aber wenn der Empfang knapp ist (z. B. Astra 2D in den Randgebieten) und es auf jeden Millimeter ankommt, taugen solche Lösungen nicht - auch wenn sie von einem Premium-Hersteller kommen und sauteuer sind.[/FONT]
    [FONT=Arial,Helvetica,Geneva,Swiss,SunSans-Regular]Die Drehung (Tilt) der einzelnen LNBs ist weniger problematisch. Wenn alles Andere justiert ist (also wenn Abstand und Höhe den bestmöglichen Ausschlag liefern) variiert man noch die Drehung jedes LNBs, um den Empfang evtl. noch ein wenig stärker zu bekommen. Ist keine große Sache, aber man sollte daran denken.[/FONT]
    [FONT=Arial,Helvetica,Geneva,Swiss,SunSans-Regular]Die Bestimmung der Reihenfolge (also welches LNB links und welches rechts davon sitzen muß) ist eine Frage des räumlichen Vorstellungsvermögens. Bevor ich viele Worte verliere, zeige ich lieber eine kleine Grafik mit den fünf gängigsten Positionen in Multifeed-Konstellationen. Die Grafik zeigt den Blick in die offene Schüssel, also der Feedarm zeigt auf den Betrachter:


    [/FONT]
    [FONT=Arial,Helvetica,Geneva,Swiss,SunSans-Regular][​IMG][/FONT]


    [FONT=Arial,Helvetica,Geneva,Swiss,SunSans-Regular]Am meisten Kopfzerbrechen macht immer noch der Abstand der LNBs, weil er für eine brauchbare Vor-Justage am wichtigsten ist. Ein Leser dieser Seite brachte mich auf die Idee, den Abstand abhängig von der Länge des Feedarms (ungefähr) zu berechnen, und das ist eine sehr gute Idee, weil der Feedarm quasi ein Maß für Größe und Form der Schüssel ist.
    Mit "Länge" ist nicht unbedingt die mechanische Gesamtlänge des Arms gemeint, sondern der Abstand zwischen Schüsseloberfläche und LNB-Halter. Wie weit der Arm zu Befestigungszwecken noch hinter den Spiegel reicht, ist für die Berechnung egal:


    [/FONT]
    [FONT=Arial,Helvetica,Geneva,Swiss,SunSans-Regular][​IMG][/FONT]


    [FONT=Arial,Helvetica,Geneva,Swiss,SunSans-Regular]Zunächst wird der Winkel-Unterschied benötigt, in dem die gewünschten Satelliten am Standort einstrahlen. Hierzu bestimmt man mit dem

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    den Azimut beider Sat-Positionen und ermittelt dann die Differenz.
    Danach multipliziert man den Tangens des so bestimmten Differenzwinkels mit der Länge des Feedarms. Das Ergebnis ist ungefähr der benötigte LNB-Abstand - oder zumindest eine gute Voreinstellung dafür.[/FONT]
    [FONT=Arial,Helvetica,Geneva,Swiss,SunSans-Regular]Da eine solche Berechnung vielleicht den einen oder anderen Einsteiger überfordert, habe ich einfach eine kleine Tabelle für einen mittleren deutschen Standort (Frankfurt am Main) erstellt. Die Werte müßten weiter im Süden etwas höher und weiter im Norden etwas niedriger sein, aber sie sind immer noch eine gute Näherung. Es handelt sich um fertig berechnete Tangens-Werte, die nur noch mit der Länge des benutzten Feedarms multipliziert werden müssen.[/FONT]

    <table width="540" border="1" cellpadding="5" cellspacing="0"> <tbody><tr> <td width="30%">[FONT=Arial,Helvetica,Geneva,Swiss,SunSans-Regular][SIZE=-1]Position 1[/SIZE][/FONT]</td> <td width="37%">[FONT=Arial,Helvetica,Geneva,Swiss,SunSans-Regular][SIZE=-1]Position 2[/SIZE][/FONT]</td> <td>[FONT=Arial,Helvetica,Geneva,Swiss,SunSans-Regular][SIZE=-1]Multiplikator für Feedarm[/SIZE][/FONT]</td> </tr> <tr> <td width="30%">[FONT=Arial,Helvetica,Geneva,Swiss,SunSans-Regular]Astra (19,2° Ost)[/FONT]</td> <td width="37%">[FONT=Arial,Helvetica,Geneva,Swiss,SunSans-Regular]Astra (23,5 ° Ost)[/FONT]</td> <td>[FONT=Arial,Helvetica,Geneva,Swiss,SunSans-Regular]0,10[/FONT]</td> </tr> <tr> <td width="30%">[FONT=Arial,Helvetica,Geneva,Swiss,SunSans-Regular]Astra (19,2° Ost)[/FONT]</td> <td width="37%">[FONT=Arial,Helvetica,Geneva,Swiss,SunSans-Regular]Astra (28,2° Ost)[/FONT]</td> <td>[FONT=Arial,Helvetica,Geneva,Swiss,SunSans-Regular]0,20[/FONT]</td> </tr> <tr> <td width="30%">[FONT=Arial,Helvetica,Geneva,Swiss,SunSans-Regular]Astra (19,2° Ost)[/FONT]</td> <td width="37%">[FONT=Arial,Helvetica,Geneva,Swiss,SunSans-Regular]Eutelsat W2 (16° Ost)[/FONT]</td> <td>[FONT=Arial,Helvetica,Geneva,Swiss,SunSans-Regular]0,07[/FONT]</td> </tr> <tr> <td width="30%">[FONT=Arial,Helvetica,Geneva,Swiss,SunSans-Regular]Astra (19,2° Ost)[/FONT]</td> <td width="37%">[FONT=Arial,Helvetica,Geneva,Swiss,SunSans-Regular]Eutelsat Hotbird (13° Ost)[/FONT]</td> <td>[FONT=Arial,Helvetica,Geneva,Swiss,SunSans-Regular]0,14[/FONT]</td> </tr> </tbody></table> ​
    [FONT=Arial,Helvetica,Geneva,Swiss,SunSans-Regular]
    Beispiele für die Berechnung:
    - Sie möchten Astra auf 19,2° Ost und Hotbird auf 13° Ost kombinieren. Der Feddarm Ihrer Schüssel ist 63 cm lang, also rechnen Sie 63 cm * 0,14 und erhalten einen ungefähren LNB-Abstand von 8,8 cm.
    - Sie möchten Astra 19,2° und Eutelsat W2 16° empfangen und Ihr Feedarm ist 76 cm lang, also beträgt der richtige LNB-Abstand etwa 5,3 cm. Wenn Ihre LNBs breiter als 5,3 cm sind, können Sie sie dann nicht weit genug auseinander montieren. Dagegen helfen nur dünnere LNBs oder eine größere Schüssel mit längerem Feedarm.[/FONT]



    [FONT=Arial,Helvetica,Geneva,Swiss,SunSans-Regular]Dies ist eine Kopie. Das Original findet Ihr

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?


    [/FONT]
     
    #1
    tsip59, Rickk, landmen und 2 anderen gefällt das.
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. teschno
    Offline

    teschno Power Elite User

    Registriert:
    7. Juli 2008
    Beiträge:
    2.252
    Zustimmungen:
    891
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    ISS
    AW: LNB-Abstände beim Multifeed-Empfang

    Hast Du die Berechnungen mal mit Deinen tatsächlichen Abständen verglichen. Werde morgen auch mal die Länge vom Feedarm messen.
     
    #2
  4. ersin70
    Offline

    ersin70 Elite User

    Registriert:
    7. März 2008
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    993
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    NGTM
    Ort:
    ZWISCHEN MX40 NANOXX9500HD MLBP-HD
    AW: LNB-Abstände beim Multifeed-Empfang

    also meine 19°+13°-anlage (pi mal daumen undann feinjustage und korrektur ohne motor freischwenkbar auf balkonboden mit filzstiftangezeichneten winkelgraden auf 60cm-schüssel)abstand zwischen standard-lnbs 1mm!ohne probs!
     
    #3
  5. teschno
    Offline

    teschno Power Elite User

    Registriert:
    7. Juli 2008
    Beiträge:
    2.252
    Zustimmungen:
    891
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    ISS
    AW: LNB-Abstände beim Multifeed-Empfang

    Mit Abstand ist das Maß von mitte LNB Feedhorn zu mitte LNB Feedhorn gemeint. Und der ist bei normalen LNBs min. 50 mm, bedingt durch den Durchmesser.
     
    #4
  6. ersin70
    Offline

    ersin70 Elite User

    Registriert:
    7. März 2008
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    993
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    NGTM
    Ort:
    ZWISCHEN MX40 NANOXX9500HD MLBP-HD
    AW: LNB-Abstände beim Multifeed-Empfang

    das is auch klar und ich meine mechanisch ausführbar mit normal-lnbs
    aber mit grösserer verstärkung!
     
    #5
  7. Beastmaster
    Offline

    Beastmaster Moderator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    9. Oktober 2008
    Beiträge:
    3.617
    Zustimmungen:
    12.203
    Punkte für Erfolge:
    113
    AW: LNB-Abstände beim Multifeed-Empfang

    110 Mesh

    [​IMG]


    Gibertini 105

    [​IMG]
     
    #6
    tak-47, Wickie1, Rickk und 8 anderen gefällt das.
  8. bosna501
    Offline

    bosna501 Guest

    AW: LNB-Abstände beim Multifeed-Empfang

    Hi zusammen,

    könnt ihr mir sagen warum auf den Bildern keine raketen Lnb´s
    für Astra, Eutel W2 und Hotbird benutzt werden???
    Ist das ab einer gewissen Antennengrösse nicht nötig
    oder wie kommt das genau zu stande???

    vielen Dank!
     
    #7
  9. Derek Buegel
    Offline

    Derek Buegel VIP

    Registriert:
    11. September 2010
    Beiträge:
    9.511
    Zustimmungen:
    9.982
    Punkte für Erfolge:
    113
    AW: LNB-Abstände beim Multifeed-Empfang

    bosna501

    Du hast Dir deine Frage selbst beantwortet, Wie auf den Bildern zu erkennen ist, reicht der Abstand um "normale" LNBs zu verbauen.

    MfG
     
    #8
  10. bosna501
    Offline

    bosna501 Guest

    AW: LNB-Abstände beim Multifeed-Empfang

    Ab welcher Antennengröße genau sind keine Raketen Lnbs
    wie z.B. Alps usw. nötig???
     
    #9
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen