1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kudelski Gruppe schreibt rote Zahlen - 2009 Übernahme von Open TV geplant

Dieses Thema im Forum "Szene News" wurde erstellt von Scrat, 27. Februar 2009.

  1. Scrat
    Offline

    Scrat MFC Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    21. August 2007
    Beiträge:
    3.120
    Zustimmungen:
    5.143
    Punkte für Erfolge:
    113
    Kudelski Gruppe schreibt rote Zahlen - 2009 Übernahme von Open TV geplant

    [sa] Cheseaux, Schweiz - Der Verschlüsselungsexperte Kudelski rutschte 2008 in die roten Zahlen. Das Unternehmen verbuchte insgesamt einen Netto-Verlust von sieben Millionen Schweizer Franken (CHF). Im Jahr 2007 strich der Konzern noch einen Gewinn von 67,4 Millionen Franken ein.

    Dies geht aus dem heute durch die Kudelski Gruppe vorgelegten Jahresabschlussbericht hervor. Zu dem Negativergebnis führte v.a. der Verlust in der ersten Jahreshälfte in Höhe von 349 Millionen CHF. Allerdings konnte dieser in der zweiten Jahreshälfte durch einen Gewinn von 27,9 Millionen CHF wieder einigermaßen wettgemacht werden. Der Betriebsgewinn sackte trotzdem um 78,9 Prozent auf 18,5 Millionen CHF (2007: 87,7 Millionen).
    Dem liechtensteinischen "Volksblatt" zufolge sei das schlechte Resultat in erster Linie der Umstellung auf ein neues Service-Modell geschuldet. Denn neuerdings werden die Zugangskarten vermietet und nicht mehr verkauft. Die Dividende für das vergangene Geschäftsjahr wird auf 0.15 CHF je Inhaberaktie halbiert.

    Die Betriebseinnahmen konnten sich laut der Kudelski Gruppe im Vergleich zum Vorjahr um elf Prozent auf 1027,5 Milliarden CHF erhöhen (2007: 925,8 Milliarden). Unter Einrechnung der Produktverkäufe ergab sich ein Umsatzwachstum von zehn Prozent auf 1,037 Milliarden CHF (2007: 942,5 Milliarden).

    Trotz der eingefahrenen Verluste im letzten Jahr konnte der Verschlüsselungsexperte laut eigener Aussage erfolgreich ins neue Geschäftsjahr starten. "Die Dinge gehen in die richtige Richtung", sagte Konzernchef André Kudelski denn auch der Finanznachrichtenagentur "AWP". Kudelski visiert in diesem Jahr wieder schwarze Zahlen an.

    Dem Jahresabschlussbericht ist zu entnehmen, dass die Kudelski Gruppe ihre Profitabilität in diesem Jahr verbessern wolle. Das Betriebsergebnis soll demnach zwischen 50 und 60 Millionen CHF betragen. Beim Umsatz werden zwischen 1,070 und 1,100 Milliarden CHF angepeilt.

    Im Bereich Digital-TV weist Kudelski einen Umsatz von 665,9 (582,1) Millionen CHF und einen EBIT von 7,3 (88,0) Millionen CHF aus. Über 101 Millionen aktive Smartcards und Geräte seien im Umlauf. In der Sparte Public Access wurden in der Berichtsperiode 240,6 (224,4) Millionen CHF Umsatz erwirtschaftet bei einem EBIT von 21,6 (25,8) Millionen CHF. Der Bereich Middleware/Advertising erwirtschaftete 134,8 (128,6) Millionen CHF und 10,2 (-7,8) Millionen CHF EBIT.

    Ferner will Kudelski die Tochtergesellschaft Open TV voll übernehmen. Ende 2007 hielt Kudelski knapp ein Drittel an Open TV und hat gemäß des vorgelegten Finanzberichts für das Jahr 2008 in mehreren Tranchen weitere Anteile hinzugekauft. Das Unternehmen will 1,35 US-Dollar pro Aktie in bar zahlen, was einem Aufschlag von 35 Prozent gegenüber dem Schlusskurs von Donnerstag (26.2.) entspricht. Damit ergäbe sich ein Kaufpreis von rund 127 Millionen US-Dollar, hieß es.

    Quelle : Digitalfernsehen
     
    #1

Diese Seite empfehlen