1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kirchs Erben mit Interesse an der Bundesliga

Dieses Thema im Forum "TV SPORT NEWS" wurde erstellt von josef.13, 27. August 2011.

  1. josef.13
    Offline

    josef.13 Modlehrling Newsbereich Digital Eliteboard Team Modlehrling

    Registriert:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    15.597
    Zustimmungen:
    15.175
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Sachsen
    Kirchs Erben mit Interesse an der Bundesliga

    Angeblich sollen die Erben von Leo Kirch Interesse haben sich die Bundesliga-Rechte ab Sommer 2013 zu schnappen. Auch Sky ist heiß auf eine Verlängerung der Verträge.

    Im Herbst beginnt die Ausschreibung der Bundesliga-Rechte ab der Saison 2013/2014. Wie jedes Mal beginnt etwa ein halbes Jahr vorher ein gewisses Vorgeplänkel. So gab es vor Wochen erste Hinweise darauf, dass die DFL (eigentlich wie immer) unterschiedliche Pakete zum Kauf anbietet – was sofort genutzt wurde, um Panik zu schüren. Tenor: Braucht man bald zwei Abos um alle Spiele zu sehen? Nun gibt es auch erste Hinweise auf neue Interessenten an der Liga – dass Sky mitbieten wird, ist ja klar.

    Angeblich sollen aber auch die Erben von Leo Kirch Interesse an den Rechten haben. Kirch war bis zu seinem Tod eng mit der Bundesliga verbunden – zu Premiere-Zeiten investierte der Medienmogul unheimlich viel Geld in die Liga. Zuletzt wollte er mit Sirius für die DFL die Rechte vermarkten, versprach dabei jährliche Einnahmen von mehr als 500 Millionen Euro – der Plan scheiterte allerdings am Kartellamt. Das passiert dieses Mal sicherlich nicht.

    Das Hamburger Abendblatt schreibt, dass die von Leo Kirch gegründete Firma KF 15 Interesse an den Rechten der Liga zeigt. Man beruft sich dabei auf Münchner Medienkreise, wonach KF 15 noch finanzkräftige Investoren sucht. KF 15 wollte sich zu den Spekulationen bislang noch nicht äußern.

    Unklar ist, wie KF 15 die Rechte nutzen will. Ein Modell könnte sein, dass die Firma diese dann an Sender wie Sat.1 oder Sky weiterreicht – und dabei eben selbst ein bisschen Geld verdient. Sky unterdessen wurde zuletzt nicht munter, dass man sich mit der DFL eine Zusammenarbeit wünscht, die nicht 2013, sondern erst in 20 oder 30 Jahren endet.

    Quelle: Quotenmeter
     
    #1
    Borko23 gefällt das.

Diese Seite empfehlen