1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kim Dotcom will Mega-Nachrichten sicher machen

Dieses Thema im Forum "PC&Internet News" wurde erstellt von josef.13, 12. Juli 2013.

  1. josef.13
    Offline

    josef.13 Modlehrling Newsbereich Digital Eliteboard Team Modlehrling

    Registriert:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    15.609
    Zustimmungen:
    15.199
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Sachsen
    Mit US-Behörden hat

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    durchaus seine Erfahrungen, sein neuer

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    Mega hat zudem auch den Untertitel "The Privacy Company". Nun hat der gebürtige Deutsche angekündigt, Mega sicherer machen zu wollen.

    Wie das Filesharing-Blog

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    berichtet, ist seit dem Auffliegen der als PRISM und Tempora bekannt gewordenen Schnüffelprogramme der US-Behörden sowie der britischen Geheimdienste der Bedarf nach abhörsicherer Kommunikation bei Nutzern stark gestiegen.

    So hat etwa die auf

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    fokussierte Suchmaschine DuckDuckGo einen signifikanten Anstieg an Zugriffen verzeichnen können, außerdem hat beispielsweise The-Pirate-Bay-Mitgründer Peter Sunde die Entwicklung einer sicheren Messaging-App namens Heml.is angekündigt und das benötigte Geld (100.000 Dollar) auch nach rund einem Tag sammeln können.

    Da ist es nicht verwunderlich, dass sich auch Kim Dotcom zu Wort meldet, schließlich bewirbt man den Cloud-Speicher Mega von Anfang an mit der Verschlüsselung der von Nutzern abgelegten Dateien. Das soll auch nun auf die Kommunikation zwischen den einzelnen Nutzern ausgedehnt werden.

    Wie Kim Dotcom gegenüber TorrentFreak mitteilte, wolle man Nachrichten-Verschlüsselung innerhalb von Mega nach "vier bis sechs Wochen" fertig haben, diese soll dann in einem Zeitraum von zwei bis drei Monaten in Apps integriert werden. Danach soll auch noch ein kryptografisch abgesicherter E-Mail-Dienst folgen, dessen Entwicklung werde ein wenig länger dauern, Dotcom schätzt hier den Entwicklungszeitraum auf sechs bis neun Monate.

    Mega-CEO Vikram Kumar bestätigte die Entwicklung der neuen Crypto-Tools und meinte zudem, dass man derzeit das 50-Gigabyte-Limit bei der kostenlosen Variante nicht strikt durchsetze, dies soll ein kleines Dankeschön an die Mega-Nutzer darstellen, so Kumar. [​IMG]

    Quelle: winfuture
     
    #1
    claus13 gefällt das.

Diese Seite empfehlen