1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kim Dotcom plant MegaUpload-Rückkehr

Dieses Thema im Forum "PC&Internet News" wurde erstellt von josef.13, 28. August 2012.

  1. josef.13
    Offline

    josef.13 Modlehrling Newsbereich Digital Eliteboard Team Modlehrling

    Registriert:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    15.595
    Zustimmungen:
    15.168
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Sachsen
    Der MegaUpload-Gründer Kim Dotcom kündigte via Twitter an, dass er ein massives, globales Netzwerk basteln will, an dem sich Filehoster außerhalb der USA beteiligen können. Er rief Entwickler dazu auf, sich bereit zu machen, denn die Programmierschnittstelle für sein neues "Mega"-Projekt werde "unglaublich mächtig" sein.

    Am Dienstag kündigte Dotcom die Rückkehr von MegaUpload an. "Wir bauen ein massives, globales Netzwerk. Alle Hoster außerhalb der USA werden dazu in der Lage sein, ihre Server und Bandbreiten zu vernetzen. Seid bereit", schrieb der MegaUpload-Gründer auf

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    . Entwickler von File Management-Systemen, E-Mail- oder Fax-Tools, VOIP- und Video-Apps sollen sich unter twitter@kim.com melden, um einen Zugang zur Programmierschnittstelle zu bekommen.

    "Tschüss Echelon, hallo Freiheit"

    Dotcom erklärte zudem, dass das neue "Mega" eine Ein-Click-Verschlüsselung von allen Datentransfers geplant sei. "Einfach zu nutzen und kostenlos, totale Privatsphäre", preist der MegaUpload-Gründer sein Projekt an. Zudem sagte er: "Sie haben den falschen Mann missbraucht. Ich werde die Welt auf den Kopf stellen. Die Macht gehört den Leuten. Und tschüss Echelon. Hallo Freiheit", twitterte er vor wenigen Stunden

    Der Gründer der Filehoster-Plattform Megaupload hält sich derzeit bei seiner Familie in seinem Haus nördlich von Auckland auf. Er wurde im Jänner festgenommen. Die US-Behörden werfen ihm vor, MegaUpload zu einem der größten Umschlagplätze für unlizensierte Kopien von Filmen und Musik gemacht zu haben - den Rechteinhabern sei eine halbe Milliarde Dollar Schaden entstanden. Dotcom weist die Vorwürfe zurück und wehrt sich gegen die Auslieferung in die USA.

    Quelle: futurezone
     
    #1
    settop gefällt das.
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. Trollhunter
    Offline

    Trollhunter Guest

    AW: Kim Dotcom plant MegaUpload-Rückkehr

    Die Macht soll mit Dir sein Kim Dotcom, lass Dich nicht unterkriegen von den Möchtegern Bürokraten!!!
     
    #2
  4. FireStorm@
    Offline

    FireStorm@ Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    22. August 2012
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    0
    AW: Kim Dotcom plant MegaUpload-Rückkehr

    JA das ist alles nur Marketing Sache damit es nicht stumm wird um Kim....
     
    #3
  5. josef.13
    Offline

    josef.13 Modlehrling Newsbereich Digital Eliteboard Team Modlehrling

    Registriert:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    15.595
    Zustimmungen:
    15.168
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Sachsen
    Kim Dotcom bekommt Millionen zurück

    Neuer Etappensieg für

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    : Der Megaupload-Gründer, gegen den in den USA wegen massiver Verstöße gegen das Urheberrecht ermittelt wird, bekommt einen Teil seines konfiszierten Vermögens zurück. Das verfügte ein Gericht in Neuseeland, wie örtliche Medien am Mittwoch berichteten. Dort wehrt sich der gebürtige Kieler seit Anfang des Jahres gegen eine Auslieferung an die USA. Ein Gericht hatte die Razzia auf seinem Anwesen im Januar bereits als

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    bezeichnet.

    Anwälte warten auf Honorare
    "Breaking News" twitterte Dotcom am Mittwoch. "Das Gericht hat gerade die Freigabe einbehaltener Vermögenswerte verfügt, damit wir unsere Anwaltskosten zahlen können." Richterin Judith Potter habe sechs Millionen neuseeländische Dollar (3,8 Millionen Euro) freigegeben und den Verkauf konfiszierter Autos genehmigt, berichtete die Zeitung "New Zealand Herald". Darunter seien ein Mercedes E 500 und ein Rolls Royce Coupé.

    Dotcom war im Januar auf US-Betreiben in seinem Anwesen bei Auckland festgenommen worden. Die US-Behörden hatten verlangt, alle Vermögenswerte zu beschlagnahmen. Darunter waren unter anderem Staatsanleihen im Umfang von zehn Millionen Dollar. Sie argumentieren, Dotcoms Reichtum stamme aus illegalen Aktivitäten. Sie wollen ihn für die Schäden haftbar machen, die Künstler und Vertriebsfirmen wegen der Verbreitung illegaler Kopien über die inzwischen geschlossene Plattform erlitten haben. Den Inhabern von Musik- und Filmrechten sei eine halbe Milliarde Dollar Schaden entstanden. Kom Dotcom drohen in den USA 20 Jahre Haft, er selbst bereitet den

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    vor.

    Quelle: onlinekosten.de

    Megaupload will Entwicklern eigene API vorstellen

    Offenbar sind die Vorbereitungen zum Relaunch des Filehosters Megaupload in vollem Gange. Kim Dotcom bot allen Programmierern einen Zugang zur neu entwickelten Schnittstelle an. Die Mega API soll "unfassbar mächtig" und dazu in der Lage sein, "die Welt zu verändern", gab Kim Dotcom bekannt. Entwickler von Video Apps, Transfer-Tools, Telefax- und VoIP-Programmen werden gebeten, sich zu melden.

    Erst kürzlich gab Kim Schmitz via Twitter

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    , sein neu auferstandener Filehoster würde jegliche Transfers automatisch verschlüsseln. Er verspricht allen Nutzern von Megaupload die perfekte Privatsphäre zum Nulltarif. Nicht weniger vollmundig wird die neue Programmierschnittstelle, die Mega API, angekündigt. Im Zusammenwirken mit anderen Tools sei er damit in der Lage, "die Welt zu verändern". Offenbar hat ihn das noch immer laufende Verfahren noch zusätzlich motiviert, aktiv zu werden.

    Man habe den falschen Mann "misshandelt", schrieb er bei Twitter. Er würde derzeit daran arbeiten, die Welt auf den Kopf zu stellen und hofft auf eine umfangreiche Zusammenarbeit mit diversen Mitstreitern. Vor wenigen Stunden gab er auf Twitter bekannt, man solle nun alle Kräfte vereinigen - ansonsten würden sie (Industrie und Regierungen) tun, was immer sie wollen. Ein kritisch eingestellter Follower

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    , dass er wie die Vertreter der Kreativwirtschaft letzten Endes doch auch nur Geld verdienen wolle.

    Ob und wann der Speicherdienst Megaupload oder der angekündigte Musikvertrieb Megabox ans Netz gehen, bleibt vorerst abzuwarten. Fest steht, dass sich Kim Dotcom wahrscheinlich aus Sicherheitsgründen

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    außerhalb der USA suchen wird. Auch wird spannend zu beobachten, wie US-Justizministerium und das FBI im Fall eines Relaunches handeln werden.

    Quelle: gulli
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. August 2012
    #4
  6. bibo11
    Offline

    bibo11 Ist oft hier

    Registriert:
    8. September 2008
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    34
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Kim Dotcom plant MegaUpload-Rückkehr

    Ich find das Gut. Amerika macht es ja nicht anders....die meinen ee,sich alles erlauben zu dürfen....freu mich schon auf das comback :eek:)
     
    #5
  7. robby11
    Offline

    robby11 Newbie

    Registriert:
    6. Mai 2010
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    3
    AW: Kim Dotcom plant MegaUpload-Rückkehr

    bin zwar auch der Meinung das er letzdenendes damit auch nur Geld verdienen will finde es aber gut das er versucht den Amis damit parooli zu bieten. Mal abwarten was daraus wird.
     
    #6
  8. Amara21
    Offline

    Amara21 Newbie

    Registriert:
    23. Juni 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    AW: Kim Dotcom plant MegaUpload-Rückkehr

    Was draus wird? Die Amis werden das Land in dem die Server stehen auf die "Achse des Bösen" setzen, zum "Schurkenstaat" erklären und dann einmarschieren, so wie immer. :(
     
    #7
    boehseronkel0105 gefällt das.

Diese Seite empfehlen