1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kaspersky-Sohn in Russland entführt

Dieses Thema im Forum "Klatsch & Tratsch" wurde erstellt von rooperde, 22. April 2011.

  1. rooperde
    Offline

    rooperde Elite Lord

    Registriert:
    4. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.871
    Zustimmungen:
    6.859
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich

    Der russische IT-Millionär Eugen Kaspersky bangt um seinen Sohn. Der 20-jährige ist in Moskau entführt worden und soll erst nach einer Lösegeldzahlung freigelassen werden.

    [​IMG]

    Der Sohn des russischen Software-Unternehmers Eugen Kaspersky ist in Moskau entführt worden. Der 20-jährige Iwan Kaspersky sei am Dienstag in der russischen Hauptstadt von Unbekannten verschleppt worden, berichtete die Nachrichtenseite Lifenews.ru. Die Entführer hätten am Telefon von seinem Vater drei Millionen Euro Lösegeld verlangt. Der Mitbegründer von Kaspersky Lab, einem der führenden Vertreiber von Anti-Viren-Software, sei daraufhin aus London nach Moskau geflogen.

    Die Nachrichtenagentur Interfax berichtete, Sicherheitskräfte suchten seit Dienstag nach dem Unternehmersohn. Eine offizielle Bestätigung der Berichte gab es zunächst nicht. Der 45-jährige Eugen Kaspersky arbeitete in den 90er Jahren zunächst für das Verteidigungsministerium, bevor er 1997 mit seiner damaligen Frau Natalja Kasperskaja ein eigenes Software-Unternehmen gründete. Sein Vermögen wird vom US-Magazin "Forbes" auf 800 Millionen Dollar geschätzt. Damit steht er an Stelle 125 auf der Liste der reichsten Russen.

    Quelle: N24
     
    #1
    Borko23 gefällt das.

Diese Seite empfehlen