1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

John Part gewinnt die UK Masters 2013

Dieses Thema im Forum "Darts" wurde erstellt von Borko23, 15. März 2013.

  1. Borko23
    Offline

    Borko23 Chef Mod

    Registriert:
    8. März 2009
    Beiträge:
    5.831
    Zustimmungen:
    5.021
    Punkte für Erfolge:
    113
    John Part gewinnt die UK Masters 2013
    [​IMG]

    Der 3-fache Weltmeister John Part aus Kanada gewinnt mit den UK Masters das erste European Tour Event 2013 und darf sich nicht nur über seinen ersten Turniersieg bei einem PDC Turnier seit fast 2 Jahren, sondern auch über 20.000 Pfund Preisgeld freuen. Im Finale konnte er den Überraschungsmann Stuart Kellett aus England mit 6-4 bezwingen. Für Kellett war es die erste Finalteilnahme bei einem größeren Turnier seit den Winmau World Masters 2010. Aber alles nochmal der Reihe nach:

    Am Nachmittag standen die Achtelfinalspiele auf dem Programm, dort gab es bereits die ersten Überraschungen. Dave Chisnall, einer der Favoriten, musste sich einem stark spielenden Stuart Kellett geschlagen geben. Raymond van Barneveld unterlag Andy Hamilton mit 3-6 und Vizeweltmeister Michael van Gerwen, der einen 103 Average spielte, verlor gegen James Wade mit 4-6. Für den letzten verbleibenden deutschsprachigen Spieler Mensur Suljovic aus Wien verlief das Achtelfinale leider nicht ganz nach Wunsch. Mensur spielte stark auf und führte gegen den späteren Turniersieger John Part sogar schon mit 5-2. „The Gentle“ verpasste einige Matchdarts und konnte dann leider das Spiel nicht ins Ziel bringen. Part gewann 4 Legs in Serie und holte sich das Match mit 6-5. Die Premier League Teilnehmer Phil Taylor, Simon Whitlock, Adrian Lewis und Robert Thornton kamen erwartungsgemäß weiter.

    Die Abend-Session startete mit dem Viertelfinale und gleich mit einer dicken Überraschung. Stuart Kellett siegte mit 6-1 gegen Robert Thornton. Anschließend wurde im wohl besten Spiel dieses Turniers der 16-fache Weltmeister Phil Taylor von Andy Hamilton aus dem Turnier geworfen. Beide Spieler spielten einen Average von deutlich über 100 Punkten. Auch Spiel 3 brachte eine Überraschung, der amtierende European Champion Simon Whitlock verlor gegen John Part mit 4-6. Im letzten Viertelfinale konnte Adrian Lewis gegen James Wade mit 6-2 gewinnen.

    Im ersten Halbfinale kam dann wieder einmal der sogenannte „Taylor Fluch“ zu tragen, denn es passiert sehr sehr häufig, dass der Spieler der Phil Taylor bezwingt dann eine Runde später ausscheidet. So auch diesmal in der Person von Andy Hamilton der 3-6 gegen Stuart Kellett unterlag. Für Kellett die erste Finalteilnahme bei einem PDC Turnier seit seinem Wechsel von der BDO. Im zweiten Halbfinale setzte sich John Part klar gegen Adrian Lewis durch.

    Zum Schluss das große Finale der UK Masters. Stuart Kellett startete gut ins Spiel und lag zwischenzeitlich sogar mit 3-2 vorne. Dann gelang dem 3-fachen Weltmeister John Part ein wichtiges Break zum 5-3. Kellett konnte dann noch einmal auf 4-5 herankommen, hatte sogar einen Dart auf Doppel zum 5-5 Ausgleich, doch Park checkte dann 78 Punkte zum Sieg. Herzliche Gratulation an John Part, aber auch an Stuart Kellett zu diesem fantastischen Turnier. Die ca. 3.000 Fans im Butlins Resort in Minehead kamen nicht nur bei diesem spannenden Finale, sondern über das ganze Turnier hinweg voll auf ihre Kosten.

    Nun freuen sich die Teilnehmer und auch die PDC bereits auf das nächste große European Tour Event. Dann am Osterwochenende im Glaspalast in Sindelfingen (Deutschland) wo man damit rechnen kann, dass der Zuschauerrekord für ein Dart-Turnier in Deutschland erneut gebrochen wird. Tickets gibt es noch auf der Homepage der PDC Europe zu erwerben.


    Die Ergebnisse vom Finaltag:

    Nachmittag-Session / Achtelfinale:
    Dave Chisnall 5-6 Stuart Kellett
    Arron Monk 5-6 Robert Thornton
    Phil Taylor 6-5 Richie Burnett
    Raymond van Barneveld 3-6 Andy Hamilton
    Simon Whitlock 6-2 Ronnie Baxter
    Mensur Suljovic 5-6 John Part
    Mark Webster 1-6 Adrian Lewis
    Michael van Gerwen 4-6 James Wade

    Abend-Session:
    Viertelfinale:
    Stuart Kellett 6-1 Robert Thornton
    Phil Taylor 3-6 Andy Hamilton
    Simon Whitlock 4-6 John Part
    Adrian Lewis 6-2 James Wade

    Halbfinale:
    Stuart Kellett 6-3 Andy Hamilton
    John Part 6-2 Adrian Lewis

    Finale:
    Stuart Kellett 4-6 John Part

    dartn.de
     
    #1

Diese Seite empfehlen