1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Italien: Mediaset verlängert Vertrag mit Nagravision

Dieses Thema im Forum "Szene News" wurde erstellt von Scrat, 25. Februar 2009.

  1. Scrat
    Offline

    Scrat MFC Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    21. August 2007
    Beiträge:
    3.120
    Zustimmungen:
    5.143
    Punkte für Erfolge:
    113
    Italien: Mediaset verlängert Vertrag mit Nagravision

    [ug] Cheseaux, Schweiz – Die Kudelski-Gruppe gab bekannt, dass Mediaset seinen Vertrag mit Nagravision verlängert hat. Hintergrund ist der Ausbau des digitalen terrestrischen Pay-TV-Geschäfts in Italien.

    Die Weiterführung dieser Partnerschaft ist Ausdruck des anhaltenden Erfolgs, den die beiden Unternehmen in Italien mit dem digitalen terrestrischen Fernsehen (DVB-T) im Pay-TV-Bereich erzielen, dies teilen beide Unternehmen mit.

    Gegenwärtig hat Mediaset Premium über 2,7 Millionen aktive Anwender, mit denen im Jahr 2008 Einnahmen von über 400 Millionen Euro erzielt wurden. "Dank der Flexibilität der Conditional-Access-Lösung von Nagravision kann Mediaset sowohl die gegenwärtigen als auch künftige Geschäftsmodelle unterstützen", heißt es in einer Pressemitteilung dazu wörtlich.

    "Nagravision ist für uns seit 2004 ein wertvoller Partner. Mit seiner cleveren Kombination von technischem Know-how mit grosser Erfahrung in diesem Markt unterstützte uns das Unternehmen beim Ausbau unseres Pay-TV-Geschäfts", sagte Franco Ricci, Managing Director von RTI.

    "Im Zusammenhang mit dem Angebot weiterer neuer Dienste sind wir zuversichtlich, dass die Lösung von Nagravision unsere Erwartungen übertreffen und uns noch mehr Möglichkeiten einräumen wird, um den Ansprüchen unserer Kunden zu entsprechen."

    Das Conditional Access System von Nagravision wurde für die verschiedenen Dienste konfiguriert, die Mediaset anbieten möchte. Mit dem Einsatz dieser Lösung wechselt Mediaset von einem reinen Impulse-Pay-per-View (IPPV) Modell zur Kombination eines IPPV mit einem Easy-Pay-Abonnementmodell. Beim IPPV-Modell kaufen die Konsumenten wiederaufladbare Prepaid-Karten mit einem begrenzten Guthaben.

    Die anonymen Prepaid-Smartcards eignen sich insbesondere für den Einzelhandelsmarkt, da die Logistik- und Betriebskosten verhältnismässig gering sind. Dank der Ergänzung mit dem Easy-Pay-Abonnementmodell können die Konsumenten aus verschiedenen Angeboten mit einer preislichen Bandbreite von 10 bis 24 Euro pro Monat auswählen. Die 24-Euro-Variante umfasst ein vollständiges Angebot mit Kinder- und Unterhaltungsprogrammen sowie Fussballübertragungen.

    Die Kunden können somit vielfältige Dienste in Anspruch nehmen, und Mediaset gewinnt jeden Monat neue Abonnenten hinzu.

    "Mediaset macht den nächsten Schritt, indem den Kunden eine grössere Auswahl von erstklassigen Pay-TV-Diensten angeboten wird. Unsere CAS-Lösung kann auf vielfältige Art und Weise konfiguriert werden, so dass sowohl die gegenwärtigen Anforderungen als auch Erweiterungen im Rahmen von künftigen Projekten unterstützt werden können", sagte Thierry Legrand, VP von Sales SMEA bei Nagravision. "Wir freuen uns, dass wir unsere Zusammenarbeit mit Mediaset fortsetzen und in dieser Region zum Ausbau des DVB-T im Pay-TV-Bereich beitragen können." In enger Zusammenarbeit mit Mediaset wird Nagravision während der Abschaltung der analogen TV-Kanäle in Italien die Unterstützung für den Ausbau des DVB-T im Bereich des Abonnementfernsehens gewährleisten. Vor dem Hintergrund der schrittweisen Abschaltung der analogen TV-Kanäle ist für Mediaset ein beträchtlicher Teil der Bevölkerung eine Zielgruppe für sein Premium-Angebot im Pay-TV-Bereich.

    Während dieses Prozesses wird Nagravision seinen Partner Mediaset bei der Anpassung des Systems unterstützen, damit alle neuen aktiven Abonnenten auf die Inhalte zugreifen können.

    Quelle : Digitalfernsehen
     
    #1

Diese Seite empfehlen