1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Interview zum Thema 3D Fernsehen

Dieses Thema im Forum "Spekulationen" wurde erstellt von a_halodri, 18. September 2009.

  1. a_halodri
    Online

    a_halodri Guest

    Philips: "Kunden und Inhalteanbieter sehr interessiert an 3D"
    [vo] Leipzig - Was das Thema 3D für den Hersteller Philips bedeutet, darüber sprach DIGITAL FERNSEHEN mit Volker Blume, Technischer Produktmanager Television bei Philips Consumer Lifestyle.

    Bereits auf der IFA zeigte Philips 3D-Prototypen. Ansprechen will der Hersteller mit der dreidimensionalen Technologie sowohl Heimkino-Enthusiasten als auch das Massenpublikum. Dafür arbeitet Philips an drei verschiedenen Technologien für die 3D-Wiedergabe im Wohnzimmer.

    Volker Blume, Technischer Produktmanager Television bei Philips Consumer Lifestyle
    Bild: Philips
    DIGITAL FERNSEHEN: Derzeit ist das Thema 3D in aller Munde. Welches sind Ihre
    Innovationen für die neue dreidimensionale Welt?

    Volker Blume: Auf der IFA zeigte Philips Prototypen eines 3D Cinema 21:9 und eines 3D-Blu-ray-Players.

    DF: Was versprechen Sie sich von der derzeitigen Entwicklung hin zu 3D?

    Blume: Kunden und auch Inhalteanbieter zeigen sich sehr interessiert an 3D. Das Vergnügen eines 3D-Heimkino-Erlebnisses in den eigenen vier Wänden dürfte zukünftig auf jeden Fall seine Fans finden.

    DF: Welche Zielgruppen wollen Sie mit 3D-Technik erreichen?

    Blume: 3D wendet sich in der ersten Phase der Markteinführung sicherlich an Heimkino-Enthusiasten.

    DF: Wann wird Ihre 3D-Technik für das Massenpublikum reif sein?

    Blume: Philips arbeitet an drei verschiedenen Technologien für die 3D-Wiedergabe im Wohnzimmer. Kurzfristig verfügbar sind die Lösungen mit Shutter- bzw. Polarisations-Brille. Langfristig können aber auch autostereoskopische Displays - also ohne Brille - eine Rolle spielen.

    DF: Neben 3D-TV-Geräten sollen auch entsprechende Blu-ray-Player für 3D-Filme ab dem kommenden Jahr verfügbar sein. Ab wann, denken Sie, wird es in Deutschland auch dreidimensionales Fernsehen geben?

    Blume: Da noch keine Standards für die Übertragung solcher Signale verabschiedet wurden, kann zu einem TV-Start in 3D noch keine Aussage getroffen werden.

    DF: Was kosten die 3D-Geräte aus Ihrem Hause?

    Blume: Philips hat auf der IFA Prototypen für das 3D-Heimkino vorgestellt. Für eine Markteinführung gibt es noch keinen Termin. Preise werden erst zu diesem Zeitpunkt feststehen.

    DF: Herr Blume, vielen Dank für das Gespräch.

    quelle: digi tv
     
    #1

Diese Seite empfehlen