1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Internationaler Kinderpornoring zerschlagen

Dieses Thema im Forum "PC&Internet News" wurde erstellt von rooperde, 15. November 2013.

  1. rooperde
    Offline

    rooperde Elite Lord

    Registriert:
    4. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.871
    Zustimmungen:
    6.859
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich

    Die kanadische Polizei hat einen internationalen Kinderpornoring zerschlagen. Die im Jahr 2010 begonnenen Ermittlungen führten zur Festnahme von 348 Verdächtigen in zahlreichen Ländern, wie die Polizei mitteilte. Insgesamt 386 missbrauchte Kinder seien gerettet worden. Unter den mutmaßlichen Tätern sind demnach Dutzende Lehrer, Ärzte und Krankenschwestern, Pflegefamilien sowie Mitarbeiter von Behörden und Kirchen.

    [​IMG]

    Von den Verdächtigen wurden 108 in Kanada festgenommen, 76 in den Vereinigten Staaten und insgesamt 164 in mehreren weiteren Ländern, darunter in Schweden, Spanien, Irland, Griechenland, Brasilien, Argentinien, Japan, Australien, Südafrika und Hongkong. Behörden in 50 Ländern seien an den Ermittlungen beteiligt gewesen. Die australischen Behörden meldeten 65 Festnahmen; unter den Verdächtigen seien zwei Lehrer und zwei katholische Geistliche.

    Im Oktober 2010 hätten verdeckte Ermittler Kontakt zu einem 42-jährigen Kanadier aufgenommen, der Bilder von Missbrauchsopfern angeboten habe, sagte die Leiterin der Abteilung für Sexualdelikte bei der Polizei in Toronto, Kommissarin Joanna Beaven-Desjardins, bei einer Pressekonferenz. Der Beschuldigte habe über eine Firma in Ontario kinderpornografische Fotos und Filme verkauft.

    Die Ermittler stellten auf Rechnern der Firma des Hauptverdächtigen Datenmaterial im Umfang 45 Terabytes sicher, darunter tausende Fotos und Videos mit "schrecklichen" Missbrauchsszenen, deren Opfer mitunter nicht älter als fünf Jahre gewesen seien, sagte Beaven-Desjardins. Die Firma, deren Webseite Menschen in aller Welt bediente, habe mehr als vier Millionen Dollar (knapp drei Millionen Euro) Umsatz gemacht.

    Quelle: Freenet
     
    #1
    Borko23 gefällt das.

Diese Seite empfehlen