1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Intel: Vier ARM-Versionen von Windows 8 geplant

Dieses Thema im Forum "Archiv "inaktive"" wurde erstellt von camouflage, 18. Mai 2011.

  1. camouflage
    Offline

    camouflage VIP

    Registriert:
    21. März 2008
    Beiträge:
    5.440
    Zustimmungen:
    3.516
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Tief im Westen
    [FONT=&quot]Der Halbleiterkonzern Intel hat weitere Details zu Microsofts Plänen für die verschiedenen ARM- und x86-kompatiblen Versionen seines kommenden Betriebssystems Windows 8 verraten.

    Wie Renée James, die als General Manager für die Intel Software and Services Group zuständig ist, nach Angaben von '

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    ' anlässlich von Intels Investorenkonferenz sagte, wird es eine Art "tradionelles Windows 8" geben, das x86-Prozessoren und somit auch ältere Software unterstützt, und zusätzlich Varianten für ARM-basierte Systeme.

    Das von ihr so genannte "Windows 8 Traditional" werde zudem mit einem "Windows 7-Modus" ausgerüstet sein, so James. Jeder Anwender, der ein Intel- oder x86-basiertes Gerät verwendet, könne den Windows 7-Modus von Windows 8 nutzen, um auf alle älteren Anwendungen und Dateien zuzugreifen.

    Bei der ARM-Variante hingegen werde nur das neue Nutzungserlebnis verfügbar sein, das stark für den mobilen Einsatz angepasst wird. Auch bei den x86-Varianten werde diese neue Oberfläche zur Verfügung stehen, doch man habe eben den Vorteil, auch ältere Programme zu unterstützen. Intel sei deshalb für Windows 8 bestens aufgestellt, so James weiter. [/FONT]

    [FONT=&quot]
    Mit Blick auf die geplanten ARM-Varianten von Windows 8 erklärte die Intel-Managerin, dass diese untereinander kaum kompatibel sein werden. Es werde vier spezielle Varianten von Windows 8 für jeweils verschiedenene ARM-Plattformen der unterschiedlichen Hersteller wie etwa Nvidia und Qualcomm geben.

    Diese werden auf die jeweiligen Chips exakt zugeschnitten, so dass sie weder auf- noch abwärtskompatibel sind, noch untereinander. Jede dieser Varianten sei einzigartig und somit nicht zu anderen ARM-Versionen kompatibel, hieß es.

    Intel sieht sich aus diesem Grund für die Zukunft bestens vorbereitet, auch wenn es künftig Windows 8 auch für ARM-Plattformen geben wird. Im Client-Bereich seien Kompatibilität und die Unterstützung für ältere Software ein sehr wichtiger Faktor, was wohl noch einige Jahre so bleiben werde. [/FONT]
     
    #1

Diese Seite empfehlen